Xiaomi kündigt Neuausrichtung auf bessere und hochpreisige Smartphones an

Das chinesische Unternehmen will sich als Premium-Marke etablieren. Es reagiert nach eigenen Angaben auf Nachfragen seiner Kunden. Damit folgt Xiaomi dem Beispiel seines Mitbewerbers Huawei.

Xiaomi will sich künftig stärker auf hochpreisige Smartphones konzentrieren. Derzeit generiert das chinesische Unternehmen den größten Teil seiner Einnahmen mit Geräten im unteren und mittleren Preissegment. Hugo Barra, früher bei Google für die Android-Sparte zuständig und heute Leiter des internationalen Geschäfts bei Xiaomi, will Xiaomi laut einem Bericht von South China Morning zur Premium-Marke ausbauen.

Mi 5 (Bild: Xiaomi)„Wenn man sich die Preise unserer Produkte anschaut, haben sie sich erhöht“, sagte er im Gespräch mit der Zeitung. „Unsere Kunden verlangen Premium-Produkte von uns, also liefern wir eine höhere Qualität mit mehr Premium-Komponenten.“

Sein erstes Smartphone, das Mi, hatte Xiaomi zu einem Preis von 1999 Yuan (rund 270 Euro) angeboten. Das aktuelle Modell Mi 5 ist zwar ebenfalls ab 1999 Yuan zu haben, es gibt aber auch eine Pro-Edition, die 2699 Yuan, also etwa 370 Euro kostet. Barras Ankündigung zufolge könnte Xiaomi schon bald noch höhere Preise für seine Geräte verlangen.

HIGHLIGHT

Wer profitiert am meisten vom Internet der Dinge?

NetMediaEurope führt eine Umfrage zum Thema „Internet der Dinge (IoT)“ durch. Wir würden gerne von Ihnen wissen, welche IT-Hersteller und –Märkte Sie als größte Nutznießer von IoT sehen. Sobald wir unsere Untersuchung beendet haben, übersenden wir Ihnen als Dankeschön gerne eine Zusammenfassung der Studie. Sie kennen sich mit IoT noch nicht so gut aus? Dann besuchen Sie doch einfach das Special zum Internet der Dinge auf silicon.de. Vielen Dank im Voraus für Ihre Teilnahme.

Eine ähnliche Strategie verfolgt bereits Huawei, Xiaomis größter Konkurrent im wichtigen chinesischen Markt. Auch Huawei machte sich zuerst mit günstigen Produkten einen Namen. Aktuelle Modelle wie das P9 positioniert es jedoch gegen die Flaggschiff-Smartphones von Samsung und LG – was auch der Preis von hierzulande 569 Euro nahelegt. In diesem Segment war anfänglich auch das im Auftrag von Google hergestellte Nexus 6P angesiedelt.

Sorry, there are no polls available at the moment.

Während Xiaomi in China mit Huawei und Apple um die Marktführerschaft kämpft, hat es sich international in den vergangenen Jahren als einer der Top-5-Anbieter etabliert. Laut den Marktforschern von IDC verlor Xiaomi diese Position im ersten Quartal jedoch an die chinesischen Mittbewerber Vivo und Oppo.

[mit Material von Daniel Van Boom, News.com]

Themenseiten: Android, China, Smartphone, Strategien, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Xiaomi kündigt Neuausrichtung auf bessere und hochpreisige Smartphones an

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Juli 2016 um 15:59 von Judas Ischias

    Xiaomi ist zumindest hier in Deutschland überhaupt nicht präsent.
    Oder hat es schon mal Geräte bei Saturn oder MM gegeben?
    Denn das sind doch in erster Linie die Geschäfte wo die Masse der Kunden hingeht, um sich zu informieren und auch die Verträge abzuschließen.
    Von den Mobilfunkanbietern will ich mal gar nicht reden, da diese Geräte zu bestimmt 99 Prozent Dual-SIM haben, was den Mobilfunkanbietern ja überhaupt nicht passt.
    Und so bleiben diese Geräte auch vorerst weiterhin der breiten Masse unbekannte Chinesen.
    Zusätzlich mit dem schlechten Ruf, umständlich zu bekommen, oft fehlt Band 20, dann teilweise die Sprache noch in chinesischen Schriftzeichen, Ängste vor Reparatur und Garantie.
    Nur wer mal über den Tellerrand schaut und einige dieser „Ängste“ beiseite schieben kann, wird feststellen, dass auch gerade die „Chinesen“ ganz hervorragende Geräte zu super günstigen Preisen herstellen.
    Und gerade Xiaomi tut sich da besonders positiv hervor.
    Außerdem kann man viele dieser „Chinesen“ auch problemlos über Amazon bestellen.
    Man muss also nicht einem unbekannten Shop sein Geld anvertrauen, obwohl es selbst da mittlerweile genug seriöse Shops gibt, wo eine problemlose Bestellung möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *