WhatsApp meldet 100 Millionen Sprachanrufe täglich

Damit liegt es Schätzungen zufolge vor Skype, das 300 Millionen Menschen pro Monat nutzen - WhatsApp aber eine Milliarde. Für die "nächsten Monate" kündigt es weitere Verbesserungen an. Der Messaging-App fehlt weiter Unterstützung für Videotelefonie.

WhatsApp meldet in einem Blogbeitrag, dass über seine App mehr als 100 Millionen Sprachanrufe pro Tag geführt werden: „Das sind über 1100 Anrufe pro Sekunde“, schreibt es, und dass es sich „geehrt“ fühle.

WhatsApp meldet 100 Millionen VoIP-Telefonate im Monat (Bild: WhatsApp)Als wahrscheinlich gilt, dass die Facebook-Tochter somit Microsofts Skype als Internet-Telefonie-App (VoIP) überholt hat. The Next Web weist dazu auf die Nutzerzahlen hin: WhatsApp liegt über einer Milliarde Nutzer im Monat, Skype kann 300 Millionen aktive Teilnehmer pro Monat vorweisen.

Interessant zu wissen wäre, wie vielen dieser WhatsApp-Telefonierer bekannt ist, dass der Dienst sämtliche Metadaten von Telefonanrufen speichert, wie Forscher aus New Haven im Oktober 2015 herausfanden. Dazu zählen Telefonnummern, Zeitpunkt, Anrufdauer und der genutzte Audio-Codec. Dagegen hilft auch keine Verschlüsselung, die nur den – ohnehin nicht erfassten – Inhalt des Gesprächs vor neugierigen Augen schützt.

Informatiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben in einer Studie nachgewiesen, welche Daten man über WhatsApp-Nutzer erlangen kann. Mit In-App-Monitoring automatisierten die Forscher das Datensammeln. Sie nutzten dafür Messenger-Apps auf iOS-Geräten, die sie über Runtime-Patching um Überwachungsfunktionen ergänzten. So beobachten sie mit nur wenigen Geräten 1000 zufällig ausgewählte WhatsApp-Nutzer aus aller Welt neun Monate lang rund um die Uhr und protokollierten ihr Nutzungsverhalten. Dabei wollten sie insbesondere herausfinden, was sich aus den gesammelten Informationen über den Online-Status der Nutzer ablesen lässt. Aus den Daten konnten sie beispielsweise erkennen, dass die Nutzer sich durchschnittlich 23-mal am Tag einwählten und insgesamt 35 Minuten damit verbrachten, Nachrichten zu schreiben und zu lesen.

ANZEIGE

SAS Viya: Analytics dort hinbringen, wo sie gebraucht wird

Die digitale Transformation ist heute Realität. Und krempelt Unternehmen und ganze Branchen um, die sich komplett neue Geschäftsmodelle überlegen müssen. Bei Analytics, der Kerntechnologie der digitalen Transformation, ist deshalb maximale Flexibilität gefragt. Und höchstes Tempo. Starre Architekturen stehen der Innovation immer öfter im Weg. Mit SAS Viya geht SAS einen neuen Weg: Analytics flexibel, zugänglich und offen in der Cloud.

WhatsApp liegt für Android, iOS, OS X und Windows als eigenständige App vor. Die Browser-Version ist nur ergänzend gedacht. Sein größter Konkurrent ist – neben dem auf China beschränkten WeChat – der unter dem gleichen Dach entwickelte Facebook Messenger, der Internet-Telefonie seit 2013 unterstützt.

Videotelefonate bietet WhatsApp vorerst nicht an, im Gegensatz etwa zum genannten Facebook Messenger, zu Skype oder auch Googles Kommunikations-App Hangouts. Im heutigen Blogbeitrag heißt es über VoIP aber, „wir sind entschlossen, diese Funktion in den kommenden Monaten noch besser zu machen.“

Facebook kaufte die Kommunikations-App im Jahr 2014 für 19 Milliarden Dollar. 2013 war es mit dem Versuch gescheitert, den Messaging-Dienst Snapchat für 3 Milliarden Dollar zu übernehmen.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WhatsApp meldet 100 Millionen Sprachanrufe täglich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *