Microsoft kündigt Evernote-Erweiterung für Edge an

Sie steht derzeit nur auf dem Desktop und nur für das Build 14372 zur Verfügung. Die neue Vorabversion verbessert ausschließlich die Leistung und Zuverlässigkeit der Windows-10-Preview. Dasselbe Build bietet Microsoft ab sofort auch für Windows 10 Mobile an.

Microsoft hat eine neue Erweiterung für den Windows-10-Browser Edge vorgestellt. Der Evernote Web Clipper, der auf der Edge-Entwickler-Website erhältlich ist, benötigt allerdings das Windows-10-Build 14372. Es steht seit gestern allen Teilnehmern des Windows Insider Program zur Verfügung, die den Fast Ring abonniert haben.

Der Evernote Web Clipper erlaubt es, beliebige Websites im eigenen Evernote-Konto zu speichern. „Adieu, Lesezeichen. Hallo Web Clipper“, heißt es in der Beschreibung der Erweiterung. „Markiere die Websites, die Du behalten möchtest. Speichere sie in Evernote. Finde sich leicht auf jedem Gerät.“

Evernote-Erweiterung für Edge (Bild: Evernote)Allerdings arbeitet die Erweiterung noch nicht fehlerfrei. Einige Websites können den Evernote Web Clipper derzeit nicht laden. Zudem werden Lesezeichen unter Umständen ohne Vorschaubild gespeichert.

Das Build 14372 enthält laut Microsoft ausschließlich Fehlerkorrekturen, um die Leistung und die Zuverlässigkeit des Betriebssystems zu verbessern. Es löst das nur zwei Tage zuvor veröffentlichte Build 14371 ab, das vor allem ein neues Tool zur Behebung von Problemen mit der Produktaktivierung brachte. In einem Blogeintrag weist Dona Sarkar, Chefin des Insider Program, zudem auf einige noch nicht beseitigte Bugs hin.

Unter anderem lassen sich die Netzwerkeinstellungen nicht über das Netzwerksymbol in der Taskleiste öffnen. Der Entwickler-Modus funktioniert nicht, weil ein benötigtes Windows-Update-Paket fehlt. Als Folge können Entwickler nicht auf das Geräteportal zugreifen. Apps lassen sich weiterhin über Visual Studio auf einem PC installieren.

Neben einer neuen Testversion für PCs bietet Microsoft auch eine neue Vorabversion von Windows 10 Mobile an. Auch hier handelt es sich um das Build 14372, das ebenfalls keine neuen Funktionen enthält und nur Performance und Stabilität verbessern soll.

ANZEIGE

Zuverlässiger Schutz vor Ransomware

Ransomware heißt das aktuelle Schreckgespenst in der IT-Welt. Ob Privatanwender, Unternehmen oder öffentliche Institution: Praktisch jeder Internetnutzer hat Angst davor, dass er plötzlich nicht mehr auf seine Daten zugreifen kann, da sie verschlüsselt sind. Dabei bieten aktuelle Sicherheitslösungen wie Bitdefender 2017 zuverlässig Schutz vor dieser Erpressungssoftware.

Es fehlen weiterhin Fixes für zwei schon vom vorherigen Build bekannte Probleme. Geräte mit dem Qualcomm-SoC 8974 (Snapdragon 800) verbrauchen offenbar zu viel Strom. Davon betroffen sind Lumia 830, 930 und 1520. Außerdem melden einige Nutzer instabile WLAN-Verbindungen. Hier bittet Microsoft um Rückmeldungen von Nutzern über den Feedback Hub oder sein Support-Forum.

Darüber hinaus führt Microsoft mit dem Anniversary Update ein neues Backup-Format für Windows 10 Mobile ein. Es soll vor allem weniger Speicherplatz auf OneDrive belegen. Als Folge wird bei Geräten, die auf ein stabiles Build von Windows 10 zurückgesetzt werden, der Startbildschirm nicht wiederhergestellt. Microsoft rät Testern, die diese Option nutzen wollen, die Update-Funktion zu deaktivieren.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Browser, Edge, Microsoft, Mobile, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt Evernote-Erweiterung für Edge an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *