Deutsche Telekom führt Wi-Fi-Calling ein

Die kostenlose Zubuchoption "WLAN Call" erlaubt Mobilfunkkunden, ohne zusätzliche App über jedes beliebige WLAN-Netz zu telefonieren, falls aufgrund baulicher Gegebenheiten die Netzverfügbarkeit eingeschränkt ist. Voraussetzung sind ein kompatibles Smartphone und mindestens 100 KBit/s Bandbreite.

Die Deutsche Telekom bietet ihren Mobilfunkkunden mit „WLAN Call“ ab sofort die Möglichkeit, per Smartphone über jedes beliebige WLAN-Netz im In- und Ausland zu telefonieren. Für Gespräche über WLAN gelten die Konditionen des gebuchten Mobilfunktarifs für Verbindungen innerhalb Deutschlands.

WLAN Call (Bild: Deutsche Telekom)Das Telefonieren über WLAN ist vor allem dort von Vorteil, wo aufgrund baulicher Gegebenheiten die Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes eingeschränkt ist. Typische Beispiele sind Kellerbüros oder Tiefgaragen.

Für WLAN Call können im Prinzip alle öffentlichen und privaten WLAN-Netze genutzt werden, allerdings müssen sie mindestens 100 KBit/s Bandbreite zur Verfügung stellen. Laufende Gespräche werden im Inland außerhalb eines WLAN-Netzes bei ausreichender Signalstärke unterbrechungsfrei über das LTE-Netz weitergeführt. Auf Wunsch lässt sich die Funktion manuell ein- oder ausschalten.

WLAN Call kann auch im Ausland genutzt werden. Dabei erfolgt die Abrechnung wie bei einem aus Deutschland geführten Telefonat. Verfügt der Kunde beispielsweise über eine Allnet-Flat in alle Netze, sind auch die Gespräche über WLAN Call nach Deutschland abgedeckt. Gespräche ins Ausland werden so abgerechnet, als ob der Anruf von Deutschland aus ins Ausland geht. Hält sich der Kunde beispielsweise in Spanien auf und ruft eine spanische Telefonnummer an, muss er für ein Gespräch aus Deutschland nach Spanien zahlen.

HIGHLIGHT

Hochsicherheitstechnik für mobile Endgeräte: Die Vorteile von Samsung KNOX

Wenn Smartphones beruflich und privat genutzt werden, steht der Schutz sensibler Unternehmensdaten auf dem Spiel. Samsung KNOX™ bietet einen mehrschichtigen, hochwirksamen Schutz, ohne die Privatsphäre der Mitarbeiter anzutasten.

Für die WLAN-Call-Zubuchoption fällt keine monatliche Grundgebühr an. Um sie nutzen zu können, benötigen Kunden aber ein Voice-over-WLAN-fähiges Smartphone sowie einen Mobilfunkvertrag, der Voice over LTE (VoLTE) abdeckt. Laut Telekom unterstützen WLAN-Call zunächst die Samsung-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. Weitere Smartphones sollen in den kommenden Monaten folgen.

Anwender müssen für WLAN Call keine zusätzliche App installieren, weil die Funktion direkt in die Software des Smartphones integriert ist. So nutzt der Kunden wie gewohnt seine Mobilfunknummer. Je nach Modell muss er aber die Software seines Smartphones aktualisieren.

Vodafone hatte Wi-Fi-Calling schon im Mai für seine Red-Business+-Tarife eingeführt. Auch hier können Geschäftskunden ohne zusätzliche App über jedes beliebige WLAN-Netz telefonieren, falls aufgrund baulicher Gegebenheiten die Netzverfügbarkeit eingeschränkt sein sollte.

Themenseiten: Deutsche Telekom, Mobile, Smartphone, Telekommunikation, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Deutsche Telekom führt Wi-Fi-Calling ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2016 um 20:46 von Hauke

    Ist bekannt, ob die Funktion auch mit einem Vodafone gebrandeten Galaxy S6 edge im Telekomnetz funktioniert?

  • Am 24. Juni 2016 um 12:01 von dieterdreist

    wenn man nicht gerade ne Flatrate fürs mobile Telefonieren hat, wird man mit voip (Sipgate, Messagenet etc) besser fahren, ist höchstens für die Erreichbarkeit interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *