Red Hat gibt solides Quartalsergebnis und Übernahme von 3scale bekannt

Die Einnahmen steigen im ersten Fiskalquartal 2017 um 18 Prozent auf 568 Millionen Dollar. Der Nettogewinn legt auf 61 Millionen Dollar zu. Damit übertrifft Red Hat teilweise die Erwartungen der Analysten. Der API-Management-Anbieter 3scale soll das Middleware-Angebot ergänzen.

Red Hat hat gestern nach Börsenschluss seine Bilanz für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 vorgelegt. Außerdem gab es die Übernahme von 3scale bekannt, einen führenden Anbieter von API-Management, der das Middleware-Produktportfolio ergänzen soll.

Red Hat (Bild: Red Hat)Im abgelaufenen Quartal konnte der Linux-Distributor seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 568 Millionen Dollar steigern. Der GAAP-Nettogewinn belief sich auf 61 Millionen Dollar oder 0,33 Dollar je Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 48 Millionen Dollar oder 0,26 Dollar pro Aktie gewesen. Der bereinigte Non-GAAP-Gewinn stieg im Jahresvergleich von 81 Millionen Dollar oder 0,44 Dollar je Aktie auf 92 Millionen Dollar oder 0,50 Dollar pro Anteilsschein.

Damit konnte Red Hat die Erwartungen der Analysten erfüllen und teilweise sogar übertreffen. Die Wall Street hatte mit einem Non-GAAP-Aktiengewinn von mindestens 0,50 Dollar und einem Umsatz von 562,7 Millionen Dollar gerechnet.

Den Großteil der Einnahmen (88 Prozent) im ersten Fiskalquartal 2017 machten wie üblich die Linux-Abonnements aus. Hiermit erzielte das Unternehmen allein 502 Millionen Dollar, ebenfalls 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon entfielen 403 Millionen Dollar auf Infrastruktur-bezogene Angebote (plus 14 Prozent) und 98 Millionen Dollar auf Anwendungsentwicklung sowie andere aufstrebende Technologien (plus 39 Prozent). Der operative Cash Flow erhöhte sich im Jahresvergleich um 8 Prozent auf 232 Millionen Dollar.

„Das erste Quartal war ein guter Start ins Fiskaljahr 2017“, erklärte Red-Hat-CFO Frank Calderoni. „Der Schwung unseres Geschäfts und die gute Arbeit unseres Vertriebsteams zeigen sich an der Rekordanzahl an abgeschlossenen Verträgen mit einem Volumen von über einer Million Dollar im ersten Quartal, 50 Prozent mehr als im Vorjahr.“

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Für das laufende zweite Quartal rechnet Red Hat mit einem Non-GAAP-Aktiengewinn von 0,54 Dollar bei Einnahmen zwischen 587 und 593 Millionen Dollar. Für das Gesamtjahr erwartet es 2,19 bis 2,23 Dollar Gewinn je Aktie bei einem Umsatz zwischen 2,38 und 2,42 Milliarden Dollar.

Trotz des soliden Ergebnisses im ersten Quartal ging der Kurs der Red-Hat-Aktie nach Börsenschluss in New York deutlich zurück. Vor dem heutigen Handelsbeginn stand das Papier gegen 12.40 Uhr über 5 Prozent im Minus bei 75,55 Dollar, nachdem es den gestrigen Handelstag mit einem leichten Minus von 0,8 Prozent bei 79,75 Dollar beendet hatte.

(Bild: 3scale)Das dürfte mit der angekündigten Übernahme von 3scale zusammenhängen, die zusätzliche operative Kosten von rund 3 Millionen Dollar im laufenden Quartal (0,01 Dollar je Aktie) beziehungsweise 7 Millionen Dollar im Gesamtjahr (0,03 Dollar je Aktie) verursacht. 3scale ergänze das Middleware-Angebot und Red Hat OpenShift, „indem es Unternehmen erlaubt, APIs mit Tools wie Red Hat JBoss Fuse zu erstellen und zu veröffentlichen und dann die Verbreitung dieser APIs zu verwalten und anzutreiben“, kommentierte der für das Anwendungsplattformgeschäft zuständige Senior Vice President Craig Muzilla.

ICD-Analyst Al Hilwa sieht in 3scale einen weiteren Wachstumstreiber für Red Hat und eine enge Verbindung zu seinem Mobilangebot. „Red Hat hat vor fast zwei Jahren FeedHenry übernommen und damit einige Back-End-Ressourcen erhalten, aber 3scale hebt Red Hats API-Fähigkeiten mit seinem API-Management-Angebot auf ein völlig neues Niveau.“

[mit Material von Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open-Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Quartalszahlen, Red Hat, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat gibt solides Quartalsergebnis und Übernahme von 3scale bekannt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *