WWDC: Apple TV erhält mit neuem tvOS erweiterte Siri-Funktionen

Der Sprachassistent unterstützt künftig eine Themensuche für Filme, Youtube-Suche, Kanalwahl und die Steuerung von HomeKit-Geräten. Neu in der Developer Preview von tvOS sind auch eine dunkle Oberfläche und verbesserte Apps. Endnutzer erhalten das Update im Herbst.

Neben iOS 10, macOS 10.12 Sierra und watchOS 3 hat Apple zum Auftakt seiner diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco auch die jüngste Version von tvOS für seine Settop-Box Apple TV vorgestellt. Sie bringt zahlreiche Neuerungen mit, darunter erweiterte Siri-Funktionen und Single Sign-on für Pay-TV-Apps. Die Veröffentlichung erfolgt im Herbst in Form eines kostenlosen Software-Updates.

Der Sprachassistent Siri unterstützt neuerdings eine Themensuche für Filme, so dass Nutzer ihn basierend auf Inhalt oder Thema nach einem Film fragen können. Als mögliche Beispiele nennt Apple „Zeige Filme über Baseball“, „Finde Dokumentationen über Autos“ oder „Finde High-School-Komödien aus den Achtziger Jahren“. In Kürze sollen Apple-TV-Besitzer Siri auch zur Videosuche auf Youtube einsetzen können.

Mit dem tvOS-Update lässt sich unter Apple TV auch eine dunkle Oberfläche einstellen (Bild: Apple).Mit dem tvOS-Update lässt sich unter Apple TV auch eine dunkle Oberfläche einstellen (Bild: Apple).

Mit dem Sprachassistent ist demnächst zudem die Auswahl eines Live-Kanals innerhalb einer unterstützten App möglich, etwa mit dem Befehl „Schaue CBS News“ oder „Schaue ESPN“. Ebenfalls lassen sich mittels Apple TV und Siri jetzt HomeKit-fähige Geräte steuern. So kann man Siri beispielsweise bitten, das Licht einzuschalten oder die Raumtemperatur auf 21 Grad zu regeln.

„Apps sind die Zukunft des Fernsehens, und Siri auf Apple TV hat die Art verändert, wie wir mit unserem Fernseher interagieren. Diese erweiterten Funktionen werden zukünftig den Zuschauern noch schneller liefern, was sie sehen wollen“, sagte Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, bei der Vorstellung der neuen Funktionen. „Es gibt mehr als 6000 Apps, die man auf Apple TV genießen kann, darunter über 1300 Videokanäle, die mit den neuen Siri-Funktionen in Kombination mit Single Sign-on für noch mehr Spaß beim Fernsehen sorgen.“

Single Sign-on für Pay-TV-Apps ist zunächst nur für Nutzer in den USA verfügbar. Ab Herbst müssen sie sich nur einmal auf Apple TV anmelden, um sofortigen Zugriff auf verschiedene Videokanäle ihres Pay-TV-Abonnements zu erhalten. Während des Anmeldeprozesses können Kunden eine Seite aller authentifizierten Apps ansehen, die ein Pay-TV-Provider anbietet.

Für die helle Apple-TV-Oberfläche gibt es mit dem Update eine dunkle Alternative. Einige Anwendungen hat Apple ebenfalls überarbeitet. So erscheint Apple Music in runderneuertem Design: Die Reiter Mediathek, Für Dich, Browse und Radio wurden komplett neu gestaltet, um die Orientierung zu erleichtern. Ein neuer Such-Tab soll zudem das Finden neuer Musikstücke vereinfachen. Fotos für Apple TV unterstützt nun die Memories-Funktion, mit der Nutzer bedeutende Erinnerungsmomente in ihrer iCloud-Fotomediathek wiederentdecken können.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Wenn eine Tastatur auf Apple TV eingeblendet wird, erscheint sie künftig auch auf iOS-Geräten in der Nähe, die an demselben iCloud-Konto angemeldet sind. Das soll die Texteingabe vereinfachen. Universal Apps werden automatisch auf Apple TV heruntergeladen und auf dem Homescreen angezeigt, wenn eine App auf einem iOS-Gerät des Benutzers hinzugefügt wurde. Außerdem bietet Apple eine aktualisierte „Apple TV Remote App“ für iOS mit Touch-Navigation, Siri-Support und Gameplay-Unterstützung an.

Entwickler profitieren von neuen Programmierschnittstellen und Werkzeugen für tvOS, das ab sofort als Developer Preview vorliegt. Beispielsweise gibt ihnen ReplayKit die Möglichkeit, Video aus ihren Apps aufzunehmen und live zu übertragen. PhotoKit erlaubt Drittanbieter-Anwendungen den Zugriff auf Fotos und Videos in der iCloud-Fotomediathek sowie dem iCloud Shared Stream. Hizu kommen Verbesserungen am Game Center und die gleichzeitige Unterstützung für bis zu vier Game-Controller.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu WWDC: Apple TV erhält mit neuem tvOS erweiterte Siri-Funktionen

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juni 2016 um 11:50 von Faktenchecker

    Alles nur geklaut. Sieht mit seinen Kacheln aus wie Windows 10.

    • Am 14. Juni 2016 um 12:42 von Judas Ischias

      Warte mal ab, der „Pressesprecher“ von Apple wird bestimmt in Kürze, mit mehreren Fingerzeigen auf Andere und einem langen Roman erklären, warum das nicht so ist. LOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *