Neues Microsoft Ventures investiert in Cloud und Sicherheit

Um Förderung und Beratung von Start-ups kümmert sich künftig Microsoft Accelerator mit sieben Niederlassungen weltweit. Das neue Ventures investiert frühzeitig in Neugründungen, die etwa mit Azure und Office 365, Sicherheit und Maschinenlernen befasst sind. Es ist oberhalb des Accelerator-Programms angesiedelt.

Microsoft schafft eine kleine Investment-Abteilung, die den Namen Microsoft Ventures der früheren Konzernsparte übernimmt. Diese hingegen heißt künftig Microsoft Accelerator. Ein Blogbeitrag beschreibt ihre unterschiedlichen Aufgaben.

Microsoft (Bild: Microsoft)Das neue Microsoft Ventures wird in Start-ups in einem frühen Stadium investieren. Schwerpunkte werden Cloud, Sicherheit und Maschinelles Lernen sein. Die Leitung übernimmt Corporate Vice President Nagraj Kashyap, der erst dieses Jahr von Qualcomm kam.

Microsoft Accelerator übernimmt die Hauptfunktionen des alten Microsoft Ventures: Es unterstützt Start-ups bei der Nutzung von Microsoft-Technik und berät sie. Dazu dienen sieben weltweit verteilte Standorte, wie der Blogbeitrag ausführt.

Dagegen beschränkt sich Microsoft Ventures zunächst auf Niederlassungen in der Bay Area, Seattle, New York und Tel Aviv. Ziel ist es, in den nächsten Jahren „in weitere Gegenden zu expandieren.“

ANZEIGE

Interview mit Samsungs SSD-Spezialist Marcel Binder

Im Interview mit ZDNet erläutert Marcel Binder, Technical Product Manager Marketing bei Samsung, die Vorteile durch den Einsatz von SSDs. Dabei geht er auch auf aktuelle Schnittstellen, Speicherdichten sowie Samsung V-NAND-Technik ein.

Als Gebiete von besonderem Interesse nennt Microsoft alles, was seine Azure-Cloud ergänzt, aber auch Software-as-a-Service-Apps und Entwicklungen rund um seine Augmented-Reality-Brille HoloLens. Auch Start-ups, die Produktivitäts- und Kommunikationslösungen für Firmen und Privatanwender bauen, die auf Office 365 aufsetzen, sind ein Schwerpunkt für Microsoft als Investor. Gesondert nennt es Sicherheit und Maschinenlernen als Fokus.

Ein spezielles Ziel an Investitionen pro Jahr gibt es nicht. Vielmehr soll Microsoft Ventures eine Lücke schließen zwischen Anschubhilfe für kleine Start-ups im Rahmen des Accelerator und Investitionen im großen Stil, einschließlich Übernahmen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Business-Software, Cloud-Computing, Künstliche Intelligenz, Microsoft, Start-Up

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Microsoft Ventures investiert in Cloud und Sicherheit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *