Googles Suche-App für iOS unterstützt jetzt schnell ladende AMP-Seiten

Die Accelerated Mobile Pages sind im Abschnitt "Schlagzeilen" der Suchergebnisse mit einem Blitzsymbol und der Bezeichnung "AMP" versehen. Zudem zeigt die App nun Now-Karten mit Sport-Highlights an. Die Videozusammenfassungen lassen sich direkt in der Anwendung anschauen.

Google hat seine offizielle Suche-App für iOS aktualisiert. Das Update auf Version 15.1 liefert unter anderem Unterstützung für Accelerated Mobile Pages (AMP), die dem Internetkonzern zufolge rund zehnmal schneller laden als reguläre Seiten. Außerdem zeigt die App nun auch Sport-Highlights als Now-Karte an.

Google Suche-App für iOS unterstützt jetzt AMP-Seiten (Bild: Google).AMP ist Googles quelloffene Antwort auf Facebooks Instant Articles und Apple News. Damit stehen Nachrichten und Artikel von Verlagspartner praktisch umgehend zum Lesen bereit. Sie sind im Abschnitt „Schlagzeilen“ der Suchergebnisse mit einem Blitzsymbol und der Bezeichnung „AMP“ versehen.

Vorgestellt hatte Google AMP bereits im Oktober 2015. Der offizielle Startschuss fiel aber erst im März, als Google begann, AMP-Seiten in der Mobilsuche zu verlinken. Zu den Einführungspartnern des Formats zählten beispielsweise der britische Guardian, die New York Times und die Washington Post. Im April kündigte das Unternehmen dann die Verlinkung von AMP-Seiten in Google News an.

Damit Google eine HTML-Seite überhaupt als AMP-Version einer anderen Seite erkennt, muss diese entsprechend verlinkt werden. Google speichert automatisch und ohne Anmeldung alle AMP-Seiten in seinem Content Delivery Network (CDN) zwischen. Auch enthalten die Seiten – im Sinne der Verlage – einen Zählpixel, um Abrufe verifizieren zu können.

Wie Produktmanager Unni Narayanan in einem Blogbeitrag verspricht, arbeitet die Google-App für iPhone und iPad jetzt generell schneller. „Jedes Mal, wenn man die App öffnet oder eine Suche durchführt, lädt alles etwas schneller. Unabhängig davon, ob man den Unterschied bemerkt oder nicht, sparen diese kleinen Verbesserungen Nutzern der App zusammen 6,5 Millionen Stunden pro Jahr.“

WEBINAR

Webinaraufzeichnung: Server-Modernisierung als Chance für KMUs

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intel® Xeon® Prozessoren sind aktuelle Server deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgängermodelle. Unternehmen können durch die Investition in neue Server Kosten senken sowie Leistung und Effizienz steigern.

Wenn eine Now-Karte mit Sport-Highlights angezeigt wird, kann der Anwender das bereitgestellte Video direkt in der App durch Antippen der Wiedergabeschaltfläche starten. Es muss also keine neue Webseite geladen werden.

iPad-Nutzer, die eine Tastatur an ihr Apple-Tablet angeschlossen haben, profitieren darüber hinaus von neuen Tastenkombinationen, mit denen sich die Suche beschleunigen oder einfacher durch die Google-App navigieren lässt. Das Halten der Befehlstaste zeigt eine Liste der unterstützten Tastenkombinationen an.

Neuerdings können Anwender auch schon auf der Suchergebnisseite sehen, zu welcher Zeit es an bestimmten Orten und in lokalen Geschäften besonders voll ist. Bisher mussten sie dazu zunächst ein Ergebnis der lokalen Suche antippen.

Die jüngste Ausgabe der Suche-App steht in Apples App-Store zum kostenlosen Download bereit. Sie setzt mindestesten iOS 8.0 voraus und ist zu iPhone, iPad sowie iPod Touch kompatibel.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Googles Suche-App für iOS unterstützt jetzt schnell ladende AMP-Seiten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *