Neue Vorabversion von Windows 10 verbessert Cortana und Windows Ink

Sie behebt aber auch zahlreiche Fehler. Unter anderem erhöht das Build 14352 die Stabilität von Edge bei der Nutzung bestimmter Intel-Grafik-Chips. Die Feedback-App enthält außerdem Microsofts Rückmeldungen zu Anregungen und Wünschen von Nutzern.

Microsoft verteilt eine neue Vorabversion von Windows 10 an Teilnehmer des Windows Insider Program. Das im Fast Ring erhältliche Build 14352 behebt zahlreiche Fehler. Es bringt aber auch neue Funktionen für den Sprachassistenten Cortana, Windows Ink und den Feedback Hub. Außerdem wird Unternehmen der Umstieg von Windows 10 Pro auf die Enterprise Edition erleichtert.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Nutzer in den USA mit einem Groove Music Pass können nun mit Cortanas Hilfe nicht nur lokal oder auf OneDrive gespeicherte Musikdateien abspielen, sondern auf den gesamten Katalog von Groove Musik zugreifen. Die Funktion steht auch vom Sperrbildschirm aus zur Verfügung. Künftig will Microsoft sie zudem in weiteren Regionen anbieten.

Die neue Testversion erlaubt es zudem, Timer zu setzen, um sich beispielsweise an eine Pause zu erinnern. Cortana nennt außerdem auf Wunsch die verbleibende Zeit bis zu der Erinnerung oder storniert den Timer per Sprachbefehl.

Das Lineal der Zeichenfunktion Windows Ink wurde um einen Kompass erweitert. Haftnotizen erkennen nun auch per Hand geschriebene URLs, E-Mail-Adressen und Telefonnummern.

Neu ist auch, dass die Funktion Game DVR nach Drücken der Tasten „Windows“ und „G“ den Bildschirminhalt aufzeichnet, wenn bestimmte Spiele im Vollbildmodus ausgeführt werden. Anfänglich wird dies nur von den Spielen League of Legends, World of Warcraft, DOTA 2, Battlefield 4, Counterstrike: Global Offensive und Diablo III unterstützt.

Auch der Feedback Hub wurde erneut überarbeitet. Er zeigt jetzt Reaktionen von Microsoft an. Nutzer können daran erkennen, ob ihre Rückmeldungen abgelehnt oder angenommen wurden und ob eine Anregung noch verarbeitet wird, bereits implementiert oder gar verschoben wurde.

Unternehmen, die Windows 10 Enterprise auf Rechnern ausführen wollen, auf denen Windows 10 Pro läuft, müssen das Betriebssystem künftig nicht mehr vollständig neu installieren. Statt ein neues Image herunterzuladen und einzuspielen muss nur noch der Lizenzschlüssel geändert werden, um die zusätzlichen Funktionen freizuschalten. Der neue Schlüssel kann im Menü Einstellungen unter „Update und Sicherheit“, „Aktivierung“ eingegeben werden.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Darüber hinaus sollte Edge nach dem Update auf das Build 14352 auf Rechnern mit Intel-Grafikchips stabiler laufen und generell nach einem Update zuvor angeheftete Tabs weiterhin anzeigen. Außerdem soll der Browser, wenn er Videos im Vollbildmodus ausführt, nach Drücken der Escape-Taste in den Fenstermodus zurückkehren. Weitere Fixes betreffen Benachrichtigungen, das Action Center, die Benutzerkontensteuerung und den Sperrbildschirm. Eine vollständige Liste aller Korrekturen und auch der bekannten Fehler findet sich in einem Blogeintrag von Gabriel Aul, Chef des Windows Insider Program. Letztere umfasst allerdings nur drei Einträge – ein Zeichen dafür, dass sich das Anniversary Update der Fertigstellung nähert. Die Allgemeinheit soll es in rund zwei Monaten erhalten.

Für Windows 10 Mobile liegt kein neues Insider-Build vor. Stattdessen verteilt Microsoft seit gestern ein Update für Build 14342, das vor allem den Stromverbrauch bestimmter Geräte wie Lumia 930 und 929 reduzieren soll.

[mit Material von Ed Bott, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Umfrage

Wie oft nutzen Sie die Spracheingabe Ihres Smartphones?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Vorabversion von Windows 10 verbessert Cortana und Windows Ink

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *