Selbstfahrende Autos: Google zieht es nach Detroit

Der neue Standort ist für Forschung und Entwicklung vorgesehen - sowie für die Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern. Als eine der ersten Aufgaben steht an, Minivans von Fiat Chrysler mit selbstlenkender Technik auszurüsten. Google will damit seine Fahrzeugflotte verdoppeln, mit der es in US-Städten selbstfahrende Autos erprobt.

Google richtet ein Entwicklungszentrum für selbstfahrende Autos in unmittelbarer Nähe von Detroit ein, das noch immer als Symbol der US-Automobilindustrie gilt. Der neue Standort soll der Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern dienen sowie der weiteren Entwicklung und Optimierung autonomer Fahrzeugtechnik. Als eine der ersten Aufgaben steht an, Minivans von Fiat Chrysler mit selbstlenkender Technik auszurüsten.

Bekannt gemacht hat die Pläne John Krafcik, der für das Google Self-Driving Car Project verantwortlich ist. Die Stadt Novi im US-Bundesstaat Michigan befindet sich 40 Kilometer nordwestlich vom Zentrum Detroits und ist nur 13 Kilometer von dessen westlichem Stadtrand entfernt. Detroit ist der Sitz von General Motors, und in der Region vertreten sind weiterhin Ford und Chrysler. Volkswagen unterhält eine Niederlassung im nahen Auburn Hills.

Selbstlenkendes Google-Fahrzeug im kalifornischen Mountain View (Bild: Google)Selbstlenkendes Google-Fahrzeug im kalifornischen Mountain View (Bild: Google)

Googles Einzug in der Region Detroit passt somit zu seiner erklärten Absicht, selbstlenkende Autos in Zusammenarbeit mit verschiedenen Herstellern zu entwickeln. „Viele unserer gegenwärtigen Partner haben hier ihren Sitz“, führt Krafcik dazu aus. „Eine lokaler Standort vereinfacht daher unsere Zusammenarbeit und erlaubt den Zugang zu Michigans Spitzenkräften hinsichtlich von Fahrzeugentwicklung.“

Das Entwicklungszentrum hat eine Grundfläche von rund 5000 Quadratmeter, und Googles Mitarbeiter sollen im Laufe des Jahres dort einziehen. Den genauen Standort wollte der Internetkonzern noch nicht enthüllen, aber die Detroit News nennen bereits die Adresse und berufen sich auf Quellen, die sich nicht öffentlich zu Googles Plänen äußern dürfen. Das fragliche Gebäude wurde 2003 errichtet und verfügt über 90 Parkplätze.

Die erste und nicht exklusive Partnerschaft ging Google mit Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ein mit dem Ziel, 100 Hybrid-Minivans mit seiner Technik für autonomes Fahren auszurüsten. Dabei soll es sich um das Modell 2017 von Chrysler Pacifica handeln, das im Elektrobetrieb über rund 50 Kilometer Reichweite verfügt und im gemischten Betrieb 850 Kilometer weit kommt. Google will damit seine Fahrzeugflotte verdoppeln, mit der es in vier US-Städten selbstfahrende Autos im Alltagseinsatz erprobt.

Das Modell Chrysler Pacifica baut Fiat Chrysler ab dem vierten Quartal 2016 im kanadischen Windsor, das auf der anderen Seite des Detroit River liegt. Googles neues Entwicklungszentrum in Novi soll bereitstehen, um angelieferte Minivans zu autonomen Fahrzeugen aufzurüsten. Die Stadt in Michigan kam Google bereitwillig entgegen und räumte bürokratische Hindernisse schnell aus dem Weg. „Wir freuen uns, dass sie kommen“, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung. „Das passt wirklich zu der guten Liste von Technikfirmen, die in der Stadt eingezogen sind.“

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Selbstfahrende Autos: Google zieht es nach Detroit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *