Huawei verklagt Samsung wegen 4G-Patenten

Es reicht Klagen in den USA und China ein. Samsung soll auch Schutzrechte für Betriebssysteme und User-Interface-Software verletzen. Die Koreaner weisen die Vorwürfe zurück und kündigen "angemessene" Gegenmaßnahmen an.

Huawei wirft Samsung vor, unerlaubt verschiedene Smartphone-Patente zu nutzen. Sie beschreiben Techniken für Betriebssysteme, User-Interface-Software und den Mobilfunkstandard 4G, wie Reuters berichtet. Sein geistiges Eigentum verteidigt das chinesische Unternehmen nun vor Gerichten in den USA und in seinem Heimatland.

(Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)„Wir hoffen, dass Samsung die Verstöße gegen unsere Patente aufgibt und die notwendigen Lizenzen von Huawei erwirbt“, wird Ding Jianxing, President der Abteilung für geistige Eigentumsrechte bei Huawei, in einer Pressemitteilung zitiert. Eine direkte Zusammenarbeit zwischen Huawei und Samsung sei zum Vorteil der Branche.

Samsung wies die Vorwürfe auf Nachfrage von Reuters zurück. Man werde „geeignete Maßnahmen“ ergreifen, um Samsungs geschäftliche Interessen zu schützen.

Früher waren chinesische Firmen eher das Ziel von Patentklagen und nicht diejenigen, die ihre Rechte verletzt sahen. Huawei hielt dem Bericht zufolge Ende 2015 insgesamt 50.377 Patente. Das Unternehmen stellt in erster Linie Mobilfunkausrüstung her. In Forschung und Entwicklung investierte es im vergangenen Jahr umgerechnet rund 9,2 Milliarden Dollar, was 15 Prozent seines Jahresumsatzes entsprach.

Samsung wiederum beschäftigt seit rund fünf Jahren der Patentstreit mit Apple. In den USA laufen derzeit noch zwei Klagen. Eine davon wird nun vom Obersten Gerichtshof entschieden. Dabei geht es um die Bedeutung von Designpatenten und die Höhe des Schadenersatzes, den Samsung an Apple abführen muss.

Die Koreaner können indes aus einem Portfolio aus mehr als 110.000 Schutzrechten schöpfen, um sich gegen die Anschuldigungen von Huawei zu verteidigen. Samsung könnte unter anderem eigene Klagen gegen Huawei einreichen, um letztlich ein gegenseitiges Patentabkommen zu erzwingen und mögliche Lizenzzahlungen an Huawei zu minimieren – oder gar selbst Gebühren von seinem chinesischen Konkurrenten zu kassieren.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy TabPro S im Test

Mit einem Gewicht von nur 693 Gramm gehört das Samsung Galaxy TabPro S zu den Leichtgewichten unter den 12-Zoll-Windows-Tablets. Hervorzuheben ist auch das verwendete Super AMOLED-Display: Es liefert einen hervorragenden Schwarzwert und einen sehr hohen Kontrast. Die Farbdarstellung ist exzellent

Laut aktuellen Zahlen von Gartner ist Samsung der größte Anbieter von Smartphones weltweit. In Huaweis Heimatland China hat Samsung diese Position inzwischen an inländische Anbieter verloren. Weltweit ist Huawei die Nummer drei hinter Samsung und Apple und vor Oppo und Xiaomi – zwei weiteren chinesischen Herstellern. Huawei erzielte zudem mit 59 Prozent im ersten Quartal ein deutlich höheres Wachstum als Samsung, das sich lediglich um 0,07 Prozent verbesserte.

[mit Material von Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Huawei, LTE, Patente, Patentstreit, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Huawei verklagt Samsung wegen 4G-Patenten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *