Startschuss ins Experience Business: Erfolgserlebnisse fürs Geschäft – Adobe Summit 2016

Am 11. und 12. Mai 2016 in London: Adobe Summit setzt individuelle Kundenerlebnisse in den Fokus des Geschäftserfolgs. Kunden von heute sind heiß auf das Erlebnis, nicht auf die Marke. Das ist die Quintessenz aus sämtlichen Untersuchungen der jüngsten Zeit sowie den darin enthaltenen Umfragen und Statistiken.

Die reine Wiedererkennung einer Marke reicht deshalb längst nicht mehr aus: Wenn die Erlebnisse nicht die ganz persönlichen Erwartungen eines Kunden erfüllen, dann geht er eben zu einer anderen, die das tut. Und genau das gilt es zu verhindern: mit außergewöhnlichen und übergreifenden Kundenerlebnissen an allen Touchpoints. Experience Business ist das neue Must-Have!

Adobe CMO Ann Lewnes im Interview (Bild: Adobe)Adobe CMO Ann Lewnes im Interview. (Bild: Adobe)

 

Kundenerlebnisse sind das neue Must-Have

Die gute Nachricht: Wir verfügen inzwischen über alles, um diese überzeugende Customer Experience entstehen zu lassen. Kreative Köpfe zur Erarbeitung von Inhalten, die überraschen und begeistern. Werkzeuge, mit denen dieser Content kontinuierlich bereitgestellt werden kann. Und schließlich auch die Daten, aus denen wir erkennen können, was für jeden einzelnen Kunden gerade wichtig ist. Im Zeitalter des Experience Business kommt es nun darauf an, diese Elemente geschickt miteinander zu kombinieren und relevante, personalisierte Kundenerlebnisse über alle Kontaktpunkte hinweg bereitzustellen. Die größte Herausforderung scheint dabei vor allem in der Daten-Analyse zu liegen: Laut aktueller Econsultancy-Studie „The Pursuit of Data-Driven Maturity“ verfügen erst 38 Prozent der Unternehmen über die richtigen Informationen, um ein optimales Kundenerlebnis zu kreieren.

Neben der unzureichenden Daten-Analyse droht Experience Business nicht zuletzt an den alten linearen Workflows zu scheitern. Denn um die Idee des totalen Kundenerlebnisses erfolgreich zu realisieren, sind interdisziplinäre Prozesse gefragt, die den heutigen Bedürfnissen an schnellem und hochgetaktetem Content entsprechen. Wie sich Unternehmen mit einer optimierten Content Velocity bestmöglich für diese Aufgabe rüsten, sie ihre verfügbaren Daten optimal einsetzen und damit erfolgreich ins Experience Business durchstarten, erfahren interessierte Entscheider aus dem Marketing, der Unternehmensführung und der IT aller Branchen am 11. und 12. Mai auf dem Adobe Summit 2016 im Londoner ICC ExCeL.

 

Internationale Top-Speaker sorgen für wertvolle Insights

Mehr als 100 Sessions, Labs und Workshops in 10 Tracks, über 100 Top-Speaker aus aller Welt und 30 Best-Practices aus den führenden Unternehmen des globalen Digital Marketings: Mit diesem vielfältigen Programm unterstützt der Adobe Summit 2016 seine Gäste, ihre digitale Kundenkommunikation ins Experience Business zu überführen und damit die Weichen für künftige digitale Erfolge zu stellen. In London erhalten sie von den führenden Köpfen und Vordenkern der internationalen Digitalwirtschaft das nötige Expertenwissen aus erster Hand (s. Extra-Kasten). Als besonderes Highlight wird u. a. Hollywood-Schauspieler und -Produzent Colin Farrell über seine erfolgreichsten Vermarktungsstrategien berichten.

Spitzenvertreter der internationalen Digitalwirtschaft entern die große Adobe-Bühne. (Bild: Adobe)Spitzenvertreter der internationalen Digitalwirtschaft entern die große Adobe-Bühne. (Bild: Adobe)

Angereichert wird das Konferenz-Schedule durch zahlreiche praxisnahe Live-Demos, neue Features der Adobe Marketing Cloud, aktuelle Studienergebnisse aus den Bereichen Mobile und Customer Experience sowie durch zahlreiche Praxisbeispiele von Global Playern wie Renault, Sky, Tesco, Royal Bank of Scotland, Nissan, Miles & More, General Motors, Epsilon, Daimler, L’Oréal, Quiksilver und Vodafone. Für rund 4.000 Teilnehmer aus ganz Europa ergibt sich daraus die Möglichkeit, direkt von der Expertise des Londoner Gipfeltreffens zu profitieren.

 

Gipfeltreffen des Digital Business in London

Das Themenspektrum ist an beiden Summit-Tagen weit gefächert und reicht von Digital Experience Management und Mobile Engagement über Personalisierung und E-Mail & Cross-Channel-Marketing bis hin zu Programmatic Advertising. Neben den Vorträgen und Sessions in der Konferenz erwarten die Besucher des #AdobeSummit zahlreiche Trainings zu allen Aspekten des digitalen Marketings sowie erstklassige Gesprächs- und Networking-Gelegenheiten in entspannter Atmosphäre.

 

Noch kein Ticket? Hier geht´s zur Anmeldung: http://summit.adobe.com/emea/registration/.

 

Zum Speaker-Lineup des #AdobeSummit zählen u. a.

  • Steven F. Althaus, Director Brand Management, BMW
  • Giles Richardson, Head of Digital Analytics, Royal Bank of Scotland
  • Simon Sproule, Vice President & Chief Marketing Officer, Aston Martin Lagonda
  • Jeremy Basset, Head of Unilever Foundry, Unilever
  • Kate Ancketill, CEO & Founder, GDR Creative Intelligence
  • Minter Dial, Founder, The Myndset Company
  • Ann Lewnes, CMO, Adobe
  • Tim Grimsditch, Director Global Product & Performance Marketing, Spotify
  • Narry Singh, Managing Director, Accenture
  • Cameron Hulett, Chief Commercial Officer, EVRYTHNG

 

>> Impressionen vom Adobe Summit 2015 liefert das folgende Video

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Startschuss ins Experience Business: Erfolgserlebnisse fürs Geschäft – Adobe Summit 2016

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.