Evernote 6 für Windows verbessert Navigation und Suche

Die linke Seitenleiste lässt sich jetzt bei Bedarf ausblenden und bietet zusätzliche Funktionen. Die Suche liefert schon bei der Eingabe passende Vorschläge und bezieht auch den Papierkorb mit ein. Zudem ist nun eine bessere Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Notizen möglich.

Evernote hat seinen Windows-Desktop-Client auf Version 6 aktualisiert. Das Update vereinfacht durch Änderungen an der Oberfläche die Navigation, verbessert die Suchfunktion und ermöglicht Geschäftsanwendern eine übersichtlichere Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Notizen.

Die linke Seitenleiste haben die Entwickler überarbeitet. Sie lässt sich jetzt mit einem Klick (oder per F10) ein- und ausblenden, so dass bei Bedarf mehr Platz für den Textbereich zur Verfügung steht. Die wichtigsten Navigationselemente bleiben dabei sichtbar. Mit einem Klick auf das entsprechende Symbol gelangt der Nutzer direkt zum gewünschten Notizbuch oder Schlagwort.

Die alte und neue Seitenleiste von Evernote für Windows im Vergleich (Bild: Evernote).Die alte und neue Seitenleiste von Evernote für Windows im Vergleich (Bild: Evernote).

Notizbücher können in der Seitenleiste per Drag-and-drop zwischen Stapeln verschoben werden. Außerdem lässt sich von dort direkt auf den Papierkorb zugreifen, um Notizen schneller zu löschen oder gelöschte Notizen wieder herzustellen.

Der überarbeitete Windows-Client bietet auch zusätzliche Möglichkeiten, Notizen und Inhalte hervorzuheben. Notizbücher und Schlagwörter können neuerdings farbig markiert werden. Wird einem Schlagwort eine Farbe zugewiesen, findet sich diese auch bei allen Notizen mit dem gleichen Schlagwort.

Umfrage

Welche Produkteigenschaften müssen 2-in-1-Geräte für den Einsatz in Ihrem Unternehmen erfüllen? Wählen Sie die drei wichtigsten aus.

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Die Suchfunktion haben die Entwickler dahingehend verbessert, dass Evernote neuerdings schon bei der Eingabe zum Suchbegriff passende Vorschläge liefert, um die Suche auf bestimmte Notizbücher zu konzentrieren oder die Ergebnisse mit Parametern einzuschränken beziehungsweise auszuweiten. Ebenfalls werden jetzt Inhalte im Papierkorb einbezogen, die möglicherweise irrtümlich gelöscht wurden.

Die neue Evernote-Business-Version erlaubt zudem eine deutlichere Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Notizen. In der Seitenleiste gibt es dazu ab sofort zwei Registerkarten, die beide Bereiche auch optisch klarer unterteilen. Per Mausklick oder mittels der Tastaturkürzel ALT+1 respektive ALT+2 lässt sich schnell zwischen ihnen wechseln.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Seit Kurzem steht mit „Evernote für Outlook“ auch ein neues Add-in bereit, das es Outlook-Nutzern erleichtert, E-Mails und Anhänge in Evernote zu archivieren und Notizen aus Evernote an andere weiterzuleiten. Die Outlook-Integration steht Nutzern des neuen Outlook.com zur Verfügung. Außerdem hat Microsoft Evernote zusammen mit Facebook und Wunderlist inzwischen in seine Outlook-Apps für Android und iOS integriert.

Eine vollständige Übersicht über die neuen Funktionen findet sich in einem Blogbeitrag zu Evernote 6 für Windows. Die neue Ausgabe kann ab sofort kostenlos von der Anbieter-Website heruntergeladen werden. Ist die Vorgängerversion bereits installiert, lässt sich über das Hilfemenü nach dem Update suchen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Evernote 6 für Windows verbessert Navigation und Suche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *