Google nimmt Fernsehprogramm in Suche auf

US-Nutzer, die nach einem Film suchen, könnten dann auch auf einen Sender verwiesen werden. Außerdem ermöglicht die Google-Cloud nun personalisierte TV-Werbung. Dies wurde während der Rugby-WM in Frankreich und einer Präsidentschaftsdebatte auf Fox News erprobt.

Google hat angekündigt, dass seine Suche zumindest in den USA bald das Fernsehprogramm berücksichtigen wird. Sucht ein Nutzer dann nach einem bestimmten Film, kann er einen Hinweis erhalten, dass dieser gerade oder in Kürze bei einem bestimmten Sender läuft.

Google (Bild: Google)Diese Information wird im bekannten Kartenformat mit grauem Rand aufbereitet – ähnlich wie Wetterdaten oder Einträge aus Googles Wissensdatenbank. Die US-Nutzer werden das Angebot auch durch eine Angabe personalisieren können, welches TV-Programmpaket sie bei welchem Anbieter gebucht haben.

Diese Funktion ergänzt seit vergangenem Jahr verfügbare Hinweise auf Drittanbieter-Apps und Medien-Angebote, aus denen die gesuchten Inhalte zu beziehen sind – entweder im Abo oder zum Kauf. Ähnlich funktioniert übrigens die Universalsuche der Settop-Box Apple TV, die unter einem tvOS genannten iOS-Derivat läuft.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy TabPro S im Test

Mit einem Gewicht von nur 693 Gramm gehört das Samsung Galaxy TabPro S zu den Leichtgewichten unter den 12-Zoll-Windows-Tablets. Hervorzuheben ist auch das verwendete Super AMOLED-Display: Es liefert einen hervorragenden Schwarzwert und einen sehr hohen Kontrast. Die Farbdarstellung ist exzellent

DoubleClick Dynamic Ad Insertion (Bild: Google)Im Kontext kündigt Daniel Alegre, President of Global Partnerships bei Google, in einer Rede auf der National Association of Broadcasters Show sowie in mehreren Google-Blogs auch personalisierte Fernsehwerbung mit der Bezeichnung DoubleClick Dynamic Ad Insertion an. Mit dieser Technik werden Sender ihre Werbung wie im Internet personalisieren können, statt allen Zusehern die gleiche Werbung zu zeigen.

Dynamic Ad Insertion erstellt individuelle Stream für jeden Zuschauer, die digital verbreitet werden. Es funktioniert für Live- und On-demand-Inhalte, die durch die Google-Cloud ausgeliefert werden. Die Technik wurde 2015 vom französischen Sender TF1 während des Rugby-WM-Finales getestet, aber auch von Fox News während der TV-Debatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten.

Und schließlich weist Google mit MCN, Roku und Cablevision auch neue Kunden von DoubleClick for Publishers im TV-Bereich vor. Sie nutzen die Google-Lösung, um Werbung auszuliefern und Inhalte bildschirmübergreifend zu monetarisieren. Das Programm soll in Kürze auch dahingehend optimiert werden, dass es Regeln zum Kinderschutz (keine Werbung für Kindernahrung und Alkohol in einer Werbeunterbrechung) und zum direkten Wettbewerb (keine zwei Autowerbungen in einer Werbepause) befolgen kann.

Umfrage

Welche Produkteigenschaften müssen 2-in-1-Geräte für den Einsatz in Ihrem Unternehmen erfüllen? Wählen Sie die drei wichtigsten aus.

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Ebenfalls auf der NAB Show in Las Vegas, einer Fernsehkonferenz der National Association of Broadcasters, kündigte Microsoft diese Woche die Integration von Videoservices an, die Maschinelles Lernen nutzen. Beispielsweise wird sein Azure Media Services damit in der Lage sein, die wichtigsten Ausschnitte eines Videos zu bestimmen und dadurch bessere Zusammenfassungen zu liefern. Auch die von den Cognitive Services (für Fotos) bekannten Optionen Gesichtserkennung und Emotionserkennung sind geplant. Auf diese Weise lassen sich etwa automatisch die Reaktionen des Publikums in Verlauf einer Rede ermitteln.

Umfrage

Wie sieht in Ihrem Unternehmen die Ausstattung für mobile Mitarbeiter aus?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google nimmt Fernsehprogramm in Suche auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2016 um 9:01 von Ben Beyer

    Mhmm, da gräbt Google dann also den nächsten Anbieter das Wasser ab?

    Übrigens, wer in Deutschland Filmausstrahlungen im Fernsehen sucht oder sich gar bei Ausstrahlung eines gesuchten Films per E-Mail informieren lassen will, kann celeo.de nutzen. Ganz praktisch und meines Wissens nach kein US-Anbieter… ;-)

    • Am 22. April 2016 um 19:59 von Karl Schuster

      Google assimiliert alles… auch schon das Alphabet. Microsoft hat aber in Windows auch immer mehr integriert… gefährliches Spiel für Drittanbieter.

      Danke für den Tipp bzgl. http://www.celeo.de/tvprog.php?D=today … sehr praktisch, wenn es um Spielfilme geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *