Apple startet Worldwide Developers Conference am 13. Juni

Die Entwicklerkonfernez findet im Moscone West in San Francisco statt. Für die Eröffnung wählt der iPhone-Hersteller jedoch das benachbarte Bill Graham Civic Auditorium. Im Mittelpunkt stehen die Betriebssysteme iOS, OS X, watchOS und tvOS und die Programmiersprache Swift.

Apple hat den Termin für die diesjährige Worldwide Developers Conference (WWDC) bekannt gegeben. Sie findet vom 13. bis zum 17. Juni im Moscone West in San Francisco statt. Für die Eröffnungsveranstaltung inklusive Keynote hat das Unternehmen jedoch das Bill Graham Civic Auditorium gewählt. Laut Apple stehen neben den vier Betriebssystemen iOS, OS X, watchOS und tvOS auch die Programmiersprache Swift im Mittelpunkt der Entwicklerkonferenz.

„Mit vier innovativen Betriebssystemen und einer neuen intuitiven Programmiersprache, die weltweit über 1 Milliarde Gerät antreiben, gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um unsere Entwicklergemeinde zusammenzubringen“, wird Marketingchef Phil Schiller in einer Pressemitteilung zitiert. „Die WWDC 2016 wird ein Meilenstein für alle Entwickler sein, die in Swift programmieren und Apps und Lösungen für iOS, OS X, watchOS und tvOS entwickeln. Wir können es kaum erwarten, uns alle zu treffen – sei es in San Francisco oder über den Live-Stream.“

WWDC 2016 (Screenshot: ZDNet.de)Entwickler können ab sofort bis 22. April über die WWDC-Website Tickets beantragen. Die Eintrittskarten teilt Apple per Zufallsverfahren zu. Ob sie ausgewählt wurden, erfahren sie am 25. April ab 17 Uhr pazifischer Zeit (26. April 2 Uhr deutscher Zeit).

Zum genauen Programm der Worldwide Developers Conference machte Apple indes noch keine Angaben. In über 150 Hands-on-Labs und Veranstaltungen sollen jedoch mehr als 1000 Apple-Ingenieure Entwicklern Hilfestellung auf Code-Ebene geben und einen Einblick in neue Entwicklungstechniken bieten. Apple will aber auch die „neuesten Innovationen, Features und Funktionen von iOS, OS X, watchOS und tvOS“ präsentieren, und zeigen, die man „die Funktionalität, Leistung, Qualität und das Design einer App verbessert“.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Im vergangenen Jahr hätten Entwickler aus über 70 Ländern an der Worldwide Developers Conference teilgenommen. Mehr als 80 Prozent hätten die WWDC erstmals besucht, so Apple weiter. 350 Studenten und Mitglieder einiger STEM-Organisationen sollen zudem kostenlose Tickets erhalten. 125 Stipendiaten will Apple zusätzlich die Reisekosten bezahlen, „um sicher zu stellen, dass auch aufstrebende Entwickler, die finanziell benachteiligt sind, eine Möglichkeit zur Teilnahme haben“.

Umfrage

Wie sieht in Ihrem Unternehmen die Ausstattung für mobile Mitarbeiter aus?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Alle Sessions der Worldwide Developers Conference bietet das Unternehmen über die WWDC-Website und die WWDC-App auch als Live-Stream an. Die Keynote, die ebenfalls live übertragen wird, beginnt am 13. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit.

Den Termin der Worldwide Developers Conference hatte der digitale Assistent Siri gestern schon vor der offiziellen Ankündigung durch Apple ausgeplaudert. Wie 9to5Mac berichtet, nannte Siri seit gestern auf die Frage „Wann findet die WWDC statt“ nicht nur den Zeitraum 13. bis 17. Juni, sondern auch den Austragungsort San Francisco. Kurz zuvor teilte Siri noch mit, die WWDC sei noch nicht angekündigt, wie Twitter-Nutzer Benjamin Mayo in einem Screenshot festhielt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple startet Worldwide Developers Conference am 13. Juni

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *