Webseite zeigt: Apple könnte OS X in MacOS umbenennen

Diesen Namen erwähnte eine aktualisierte Infoseite zum Umweltschutz. Er erschien in einer Reihe mit iOS, webOS und tvOS. Inzwischen hat Apple die Schreibweise auf OS X korrigiert. "Mac OS" hieß das Desktop-Betriebssystem offiziell bis 2012.

Apple nutzt auf einer zum Earth Day 2016 aktualisierten Informationsseite den Begriff MacOS statt OS X. Der Blog 9to5Mac schließt daraus, dass eine Umbenennung von OS X bevorsteht, die dann auch Apples Namensgebung vereinheitlichen würde. Apple hat die Erwähnung des Mac-Betriebssystems inzwischen auf OS X korrigiert.

Aktuelle Sprachregelung: OS X macht den Mac zum Mac (Screenshot: ZDNet)Aktuelle Sprachregelung: OS X macht den Mac zum Mac (Screenshot: ZDNet)Schließlich heißen Apples andere Betriebssysteme iOS, tvOS und watchOS. An der Stelle, wo der Name MacOS für das Desktop-Betriebssystem fiel, wurden auch die anderen drei aufgezählt. Der Name OS X hingegen stand zunächst nirgends auf der Seite.

Im vergangenen Monat war der Name macOS – mit kleinem M – schon in einem Framework für OS X 10.11.4 aufgetaucht. Das ließ einige bereits auf eine Namensanpassung schließen. Allerdings schreibt 9to5Mac, intern sei ohnehin oft von macOS die Rede – die Nutzung des Namens auf einer offiziellen Apple-Informationsseite sei da schon ein ganz anderes Kaliber.

Die Möglichkeit, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler gehandelt haben könnte, zieht der auf Apple spezialisierte Blog nicht in Betracht. Schließlich ist die Verwendung des bis 2012 offiziell verwendeten Namens „Mac OS“ für OS X außerhalb von Apples offiziellen Seiten weit verbreitet – auch auf ZDNet.

Nachdem kürzlich eine erste Entwickler-Beta von OS X 10.11.5 verteilt wurde, kommt der Wechsel – wenn überhaupt – möglicherweise erst mit der darauffolgenden Version. Als wahrscheinlicher Termin gilt die Entwicklerkonferenz WWDC im Juni, für die ohnehin ein größeres Update von OS X respektive Mac OS zu erwarten ist. Es soll unter anderem den Sprachassistenten Siri auf die Desktop-Rechner bringen.

WEBINAR

Webinaraufzeichnung: Server-Modernisierung als Chance für KMUs

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intel® Xeon® Prozessoren sind aktuelle Server deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgängermodelle. Unternehmen können durch die Investition in neue Server Kosten senken sowie Leistung und Effizienz steigern.

Der Tag der Erde oder Englisch „Earth Day“ ist der 22. April. Er soll an Umweltschutz und bewusstes Konsumverhalten erinnern. Für Apple, dass sich gern ökologisch gibt, ist das ein geeigneter PR-Termin, der dieses Jahr mit einer Fundraising-Kampagne zugunsten des World Wide Fund for Nature (WWF) und Sonderangeboten im App Store gefeiert wird. Im Zuge dieser Ankündigung wurde offenbar auch die allgemeine Umweltschutz-Informationsseite des Konzerns aktualisiert, die dann die ominöse Erwähnung von MacOS enthielt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Webseite zeigt: Apple könnte OS X in MacOS umbenennen

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. April 2016 um 11:11 von ckOne

    Die Zeiten von MacOS wünsche ich mir wieder her, das stabilste und schnellste System von Apple überhaupt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *