iPad Pro 9,7 Zoll im Test: Display erhält Bestnoten

Es übertrifft in fast allen Bereichen das bereits mit "sehr gut" bewertete Display des iPad Pro 12,9 Zoll. Bestnoten erreicht das kleine iPad Pro bei der Farbgenauigkeit sowie bei Helligkeit und Kontrast. Gegenüber dem iPad Pro 12,9 Zoll ist das neue Modell "eine Klasse für sich".

DisplayMate stuft den Bildschirm des neuen 9,7 Zoll iPad Pro als den besten mobilen LCD-Screen ein, der derzeit erhältlich ist, wie AppleInsider berichtet. Bestnoten erreicht das Apple-Tablet unter anderem bei Farbgenauigkeit, Helligkeit und Kontrast. Außerdem sollen bei keinem anderen Display die Farbabweichungen bei Veränderung des Blickwickels so gering ausfallen wie beim neuen iPad Pro.

Das iPad Pro mit 9,7 Zoll Display lässt sich wahlweise auch mit Apple Pencil und Smart Keyboard bedienen (Bild: Apple).Schon das im vergangenen Jahr vorgestellte iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display hatte DisplayMate in fast allen Kategorien mit der Schulnote „sehr gut“ bewertet. Außer bei der Wiedergabe der Farbe Schwarz übertrifft das 9,7-Zoll-Modell jedoch seinen großen Bruder. Das 12,9 Zoll große iPad Pro habe weiterhin “ ein sehr gutes Display, das 9,7-Zoll-Modell sei aber eine Klasse für sich, zitiert AppleInsider Ray Soneira, CEO von DisplayMate.

Den Tests zufolge muss das Display des 9,7 Zoll iPad Pro den Vergleich mit kalibrierten Studio-Monitoren nicht scheuen. Fotos und Videos sollen mit einer „exzellenten“ Farb- und Kontrastgenauigkeit wiedergegeben werden. Auch die Werte der Labormessungen stuft das Unternehmen als „exzellent“ ein.

DisplayMate hat aber auch Apples True-Tone-Technologie untersucht. Sie passt die Farbe und Intensität des Displays mithilfe von Vier-Kanal-Umgebungslichtsensoren automatisch an das Licht in der Umgebung an. „Das heißt, das Lesen wird überall natürlicher und angenehmer – fast wie auf Papier“, schreibt Apple auf seiner Website.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

„Als wir True Tone bei weißglühendem Licht mit einer Farbtemperatur von rund 3000 Kelvin eingeschaltet haben, veränderte sich die Farbtemperatur des iPad Pro 9,7 Zoll. Der Weißpunkt wechselte von 6945 Kelvin zu 5500 Kelvin, was deutlich erkennbar ist“, so Soneira weiter. Der Farbe des von Papier reflektierten Lichts komme dies aber nicht gleich. Apple empfiehlt er, einen Regler hinzuzufügen, der es dem Nutzer erlaubt, die Farbtemperatur an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Die Tests bestätigen aber auch Apples Behauptung, dass das Display des 9,7 Zoll iPad Pro 40 Prozent weniger Licht reflektiert als das Display des iPad Air 2. Laut DisplayMate hat kein mobiles Display einen geringeren Reflexionsgrad als das des neuen Apple-Tablets.

Soneira hofft, dass Apple diese Verbesserungen auch der nächsten iPhone-Generation spendiert. Vor allem der große Farbbereich und die Antireflex-Beschichtung würden die Lesbarkeit des iPhone-Displays bei hellem Umgebungslicht deutlich verbessern.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPad Pro 9,7 Zoll im Test: Display erhält Bestnoten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *