Remix OS für Nexus-Tablets verfügbar

ROMs werden für Nexus 9 und 10 zum Download angeboten. Sie sind funktionsgleich mit der PC-Version der Android-Distribution und ermöglichen etwa beliebig größenverstellbare Fenster. Auch eine Taskleiste hilft, den verfügbaren Bildschirm besser zu nutzen.

Die auf PCs lauffähige Android-Distribution Remix OS ist nun auch für die Google-Tablets Nexus 9 und 10 verfügbar. Anbieter Jide hat ROMs von Remix OS 2.0 als Download verfügbar gemacht. Anwender haben damit anders als mit Standard-Android auch die Möglichkeit, mehrere Fenster parallel zu öffnen.

Nexus 10  (Bild: Google)Wie 9to5Google von einem Sprecher erfahren hat, wird Remix OS für Nexus 9 und 10 funktionsgleich mit der Version für PCs sein. Somit lassen sich Fenster frei in der Größe verändern, es gibt eine Taskleiste und einen Benachrichtigungsbereich. Auch unterstützt der Dateimanager externen Datenspeicher und es stehen Tastaturkürzel zur Verfügung. Automatische Updates Over-the-Air sind ebenfalls möglich.

Es ist nicht das erste Mal, dass Remix OS auf einem Tablet läuft: Jide hat sogar schon einen Versuch mit einem eigenen Tablet unternommen, dem Remix Ultratablet im Surface-Stil mit abnehmbarer Tastatur. Außerdem sind diverse für Windows intendierte Tablets unter der Android-Distribution lauffähig.

ANZEIGE

Upgrade statt Neukauf: SSD steigert die Produktivität

Im Vergleich zu Festplatten glänzen SSDs mit einer höheren Leistung, geringerem Energieverbrauch und weniger Hitzeentwicklung. Die längere Lebensdauer unterstreicht Samsung zudem mit einer 10-jährigen Garantie für seine 850PRO-Serie.

Google Nexus 9 (Bild: Google)Die Tablet-Unterstützung von Android gilt als Schwachstelle des Betriebssystems. Android weiß letztlich wenig mit großen verfügbaren Bildschirmflächen anzufangen. Auch beim Google-Tablet Pixel C soll Android nur als Notlösung zum Einsatz gekommen sein, weil ein angepasstes Chrome OS nicht rechtzeitig fertig zu werden drohte. Fünf Monate lang arbeitete Google angeblich an einer Touchscreen-Oberfläche für Chrome OS namens Athena. Später plante es eine Hybridversion von Chrome OS und Android für das Tablet. Der Schwenk hin zu Android soll eine Notlösung fürs Weihnachtsgeschäft gewesen sein. Es wird derzeit mit 25 Prozent Entwicklerrabatt angeboten.

Freilich gibt es fürs Pixel C bisher kein Remix OS. Auch die beiden nur 7 Zoll großen Nexus-7-Modelle lässt Jide vorerst aus – zumal Remix OS dort aufgrund der Bildschirmgröße seine Vorteile wohl nicht ausspielen könnte.

Da Googles in die Jahre gekommenes Tablet Nexus 10, das Samsung fertigte, ohnehin kein Update auf Android 6.0 mehr erhält, dürfte Remix OS eine interessante Option für dessen Besitzer sein. Alternativ ist auch CyanogenMod CM13 für das Modell erhältlich. Das Nexus 9 ist offiziell „derzeit nicht lieferbar“, wird aber noch mit Updates versorgt.

Remix OS 2.0 für PCs steht seit 12. Januar kostenlos zum Download bereit. Booten ist von einem 8 GByte großen USB-Stick möglich. Remix OS 2.0 basiert auf Android Lollipop und enthält den Play Store. Seither gab es aber noch signifikante Updates, die etwa 32-Bit-Support und Dual-Boot brachten.

Download:

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Jide, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Remix OS für Nexus-Tablets verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *