LG meldet Gewinnsprung von 65,5 Prozent im ersten Quartal

Der operative Gewinn soll bei umgerechnet 381,6 Millionen Euro liegen. Er übertrifft die Erwartungen von Analysten. Sie gehen zudem davon aus, dass das neue LG G5 das bestverkaufte Smartphone der Firmengeschichte sein wird. Es soll die Handysparte zudem in die Gewinnzone führen.

LG rechnet im ersten Quartal mit einem operativen Gewinn von 500,52 Milliarden Won (381,6 Millionen Euro). Das würde einem Plus von 65,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und dem höchsten Quartalsüberschuss seit dem zweiten Vierteljahr 2014 entsprechen. LG übertrifft damit aber auch die Erwartungen von Analysten, die einen operativen Überschuss von 426,6 Milliarden Won vorausgesagt haben. LGs Umsatz soll bei 13,362 Billionen Won (10,2 Milliarden Euro) liegen.

LG bietet für das G5 ein eigenes Ökosystem an (Bild: LG)Das neue Flaggschiff-Smartphone des Unternehmens, das mit Modulen erweiterbare LG G5, ist in den Zahlen jedoch nicht enthalten, da das Gerät weltweit erst seit dem 31. März verkauft wird. Analysten gehen deswegen davon aus, dass das zweite Quartal dem Unternehmen noch bessere Zahlen bescheren wird.

Allerdings hat laut Kim Ji-San, Analyst bei Kiwoon Securities, vor allem das Geschäft mit Haushaltsgeräten und Fernsehern zu dem guten Ergebnis beigetragen. Er spricht sogar von einer „historischen Profitabilität“. „Die Aussichten für das zweite Quartal sind ebenfalls gut. Ein operative Gewinn von 612,3 Milliarden Won wird erwartet, der höchste seit 2009“, sagte er.

Die Sparte für Haushaltsgeräte erreichte durch den Erfolg von LGs Premium-Produkten im abgelaufenen Quartal eine besonders hohe Gewinnmarge, vermutet der Kim Ji-San. Zudem habe LG von einem Preisverfall bei LCD-Panels und damit geringeren Kosten bei der Produktion von TV-Geräten profitiert.

LGs Mobilsparte erwirtschaftete im dritten und vierten Quartal 2015 keine Gewinne, was sich Kim Ji-San zufolge in diesem Jahr ändern soll – aber frühestens ab dem zweiten Quartal. „Das Handygeschäft wird dank des G5 schwarze Zahlen schreiben. LG wird dieses Jahr 8 Millionen Einheiten verkaufen“, ergänzte der Analyst.

Auch sein Kollege Lee Jae-Yun von Youanta Securities bewertet die bisherige Resonanz auf das LG G5 als sehr positiv. „Im Vergleich zu den Flaggschiff-Modellen der Vorjahre werden sich die Verkäufe des G5 dramatisch verbessern.“ Auch er ist davon überzeugt, dass die Handysparte 2016 in die Gewinnzone zurückkehrt.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

LG bewirbt sein neues Premium-Smartphone und die zugehörigen Module derzeit sehr intensiv. Zudem veröffentlichte es im März anlässlich einer Entwicklerkonferenz auch ein Software Development Kit sowie eine Hardware Development Kit für Smartphone und Module. Südkoreanische Analysten gehen davon aus, dass sich das G5 zum bestverkauften Smartphone des Unternehmens entwickelt.

Marktführer Samsung hatte seine vorläufige Bilanz für das erste Quartal schon in der vergangenen Woche vorgelegt. Es startet nach eigenen Schätzungen mit einem operativen Gewinn von umgerechnet 5 Milliarden Euro in das neue Geschäftsjahr, was einem Plus von 10,4 Prozent entspricht. Auch hier gehen die Analysten von einer hohen Nachfrage nach den aktuellen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge aus.

[mit Material von Cho Mu-Hyun, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu LG meldet Gewinnsprung von 65,5 Prozent im ersten Quartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. April 2016 um 12:00 von PeerH

    „LG meldet Gewinnsprung von 65,5 Prozent im ersten Quartal“ bei Haushaltsgeräten und Fernsehern? Und bei Smartphones Null Gewinn? Na, das ist nicht das, was das Management (und auch die Analysten) aber letztes Jahr prognostiziert hatten. Und nun erwarten beide eine Wende für dieses Jahr? Lasst uns das glauben? ;-)

    Bis dahin bleibt festzuhalten, dass im Android Lager außer Samsung kaum ein Konzern Gewinne schafft. Und das, obwohl sie mittlerweile alle im Premium Segment fischen – offensichtlich beissen zu wenige an. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *