Facebook will Firmen Messenger-Kommunikation mit Kunden erleichtern

Dazu hat es eindeutige Nutzernamen, Kurzlinks und Scancodes eingeführt, die Facebook-Seiten einfacher auffindbar machen und die Kontaktaufnahme erleichtern. Außerdem können Unternehmen zum Start der ersten Konversation nun einen Begrüßungstext im Messenger anzeigen lassen.

Facebook will Unternehmen die Kontaktaufnahme zu Kunden über seinen Messenger erleichtern. Dazu hat es jetzt einige zusätzliche Funktionen für Facebook for Business eingeführt.

Facebook Messenger Logo (Bild: Facebook)So gibt es künftig eine eindeutige Kontaktadresse in Form eines einzigartigen Nutzernamens, der Anwendern das Auffinden der Facebook-Seite des gesuchten Unternehmens vereinfachen soll. Er erscheint direkt unter dem Seitentitel mit einem vorangestellten @-Symbol. Der Name kann vom Seiteninhaber selbst festgelegt und editiert werden. Geschäftskunden, die noch keinen definiert haben, sollten dies jetzt nachholen, damit Kunden sie einfacher via Messenger kontaktieren können.

Alle Unternehmensseiten mit einer Vanity-URL haben bereits einen eindeutigen Nutzernamen. Beispielsweise im Fall der Vanity-URL facebook.com/JaspersMarket lautet dieser @JaspersMarket.

Durch ebenfalls neu eingeführte Kurzlinks und Scancodes können Unternehmen jetzt direkt auf ihren Messenger-Kontakt verweisen. Ein Klick auf den Link oder das Scannen des Codes mit der Smartphone-Kamera öffnet dann direkt die Konversation im Facebook Messenger. Die Verweise lassen sich beispielsweise in Anzeigen oder auf der Unternehmenswebsite einbinden. Der Link wird immer aus dem Nutzernamen der Facebook-Seite generiert.

Hinter den Neuerungen steckt die Idee, dass Unternehmen über den Facebook Messenger zumindest einen Teil ihrer Kundenkommunkation abwickeln. Bisher machen noch längst nicht alle Firmen mit einer Facebook-Seite davon Gebrauch. Mit den Funktionen hofft Facebook, dies ändern zu können.

Eindeutige Nutzernamen (links), Kurzlinks und Scancodes sollen Facebook-Seiten einfacher auffindbar machen und die Kontaktaufnahme erleichtern (Bild: Facebook).Eindeutige Nutzernamen (links), Kurzlinks und Scancodes sollen Facebook-Seiten einfacher auffindbar machen und die Kontaktaufnahme erleichtern (Bild: Facebook).

Die Kurzlinks, Scancodes und eindeutigen Nutzernamen stehen aber nicht nur Unternehmen zur Verfügung, sondern auch Privatnutzern. Sie sollen damit eine einfache Möglichkeit erhalten, Kontaktinformationen auszutauschen und Freunde zu finden.

Für Unternehmen hat Facebook zudem anpassbare Begrüßungsnachrichten eingeführt, die beim ersten Start einer Konversation mit einer Firma in einem neu geöffneten Messenger-Fenster angezeigt werden. Mit ihnen können Unternehmen ihre Marke kurz vorstellen und den Kommunkationspartnern vermitteln, was sie erwartet. Einrichten lassen sich die Begrüßungstexte über die Messenger-Einstellungen der Facebook-Seite.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Mit 900 Millionen monatlich aktiven Nutzern hat der Facebook Messenger gerade einen neuen Meilenstein erreicht. Wie WhatsApp schon Anfang Februar, dürfte er demnächst als zweites Facebook-Produkt die 1-Milliarden-Grenze überschreiten.

Parallel hat Facebook angekündigt, verstärkt gegen verfälschte Medienberichte in seinem sozialen Netz vorzugehen. In den vergangenen Wochen hatten einige Facebook-Seiten immer wieder journalistische Artikel mit manipulierten Überschriften gepostet, wodurch deren Sinn entstellt wurde. Wie eine Facebook-Sprecherin gegenüber Spiegel online erklärte, soll die Funktion, die dies möglich macht, geändert werden. „Wir arbeiten daran, dass künftig nur noch die Fanpages der Medienhäuser ihre eigenen Links editieren können“, sagte sie, jedoch ohne einen Zeitpunkt zu nennen.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook will Firmen Messenger-Kommunikation mit Kunden erleichtern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *