Google entwickelt angeblich Livestreaming-App „Youtube Connect“

Damit will es einen direkten Konkurrenten zu Twitters Periscope und Facebook Live anbieten, der weitgehend dieselben Funktionen bietet. Die App soll für Android und iOS erscheinen. Ein Veröffentlichungstermin steht allerdings noch nicht fest.

Google arbeitet angeblich an einer Livestreaming-App namens Youtube Connect, die für Android und Twitter erscheinen soll. Damit will der Internetkonzern ein direktes Konkurrenzprodukt zu Twitters Periscope und Facebook Live anbieten, wie VentureBeat unter Berufung auf mit den Plänen vertrauten Quellen berichtet.

Youtube-Playlist (Bild: Youtube)Ihnen zufolge verfügt Youtube Connect weitgehend über denselben Funktionsumfang wie die Konkurrenten. Nutzer können sich mithilfe ihres Google- oder Youtube-Kontos in der Anwendung anmelden und sofort mit dem Streamen von ihrem Smartphone beginnen. Darüber hinaus gibt es Chat- und Tagging-Funktionen sowie einen „News Feed“, in dem die neuesten Clips von Freunden oder anderen Anwendern erscheinen, denen man auf Youtube folgt.

Videos sollen sich live in der App anschauen lassen sowie in den entsprechenden Kanälen auf der Youtube-Website. Anwender haben laut VentureBeat auch die Möglichkeit, Übertragungen nach der Live-Ausstrahlung in der App zu speichern, um sie sich zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen. Was allerdings noch fehle, sei eine Integration mit Facebook oder Twitter, um Mitglieder dieser Sozialen Netze schnell über Live-Streams zu informieren.

Die Quellen machten keine Angaben dazu, wann die App verfügbar werden soll. VentureBeat rechnet mit einer Veröffentlichung noch vor Googles Entwicklerkonfernez I/O 2016, die vom 18. bis 20. Mai im Shoreline Amphitheatre nahe Googles Firmenzentrale in Mountain View stattfindet.

Aktuell hängt Google in Sachen Livestreaming Facebook und Twitter etwas hinterher. Zwar bietet es über Youtube Studio eine entsprechende Funktion an, der Zugang ist jedoch beschränkt. Mit der neuen App könnte es Livestreaming einem deutlich größeren Publikum verfügbar machen.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

„Vereinfacht ausgedrückt, sehen wir Youtube als Synomym für Video und live war schon immer Teil von Video, sogar ein sehr aufregender Teil“, sagte Manuel Bronstein, Youtubes Chef für Verbraucherprodukte, im August letzten Jahres in einem Interview mit Wired. Ählich äußerten sich in der Vergangenheit auch Twitter-CEO Jack Dorsey und Facebook-CEO Mark Zuckerberg.

Youtube Connect wäre die neueste einer Reihe von eigenständigen Youtube-Apps. Außer der Hauptanwendung für das Videoportal bietet Google seit Ende 2012 auch Youtube Capture und seit August 2015 Youtube Gaming an. Ersteres erlaubt Nutzern, Videos aufzunehmen, nachzubearbeiten und schließlich auf Youtube und in sozialen Netzen zu veröffentlichen. Letzteres erlaubt wie Twitch das Erstellen und Konsumieren von Videospiele-Streams.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google entwickelt angeblich Livestreaming-App „Youtube Connect“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *