Asus bringt ZenFone Go in Deutschland für 159 Euro in den Handel

Das Einstiegsmodell der Reihe lässt sich ab sofort vorbestellen. Zunächst ist es aber nur bei Simyo mit halbem Speicher von 8 GByte und Mobilfunkvertrag erhältlich. Die Ausstattung umfasst ein 5-Zoll-HD-Display, eine Quad-Core-CPU von MediaTek, 2 GByte RAM, eine 8-Megapixel-Kamera, UMTS und Dual-SIM-Support.

Asus hat seine Smartphone-Reihe ZenFone um das Einstiegsmodell ZenFone Go (ZC500TG) erweitert. Das 5-Zoll-Gerät mit austauschbarem Akku und Dual-SIM-Funktion soll in Kürze im Asus-Onlineshop sowie bei ausgewählten Händlern in fünf Farben erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für die 16-GByte-Ausführung beträgt 159 Euro. Bei Simyo lässt es sich bereits zusammen mit einem Mobilfunktarif ordern, allerdings nur mit 8 GByte Speicher.

Das 159 Euro teure ZenFone Go ist das Einstiegsmodell der Reihe (Bild: Asus).Das 159 Euro teure ZenFone Go ist das Einstiegsmodell der Reihe (Bild: Asus).Das 12,7 Zentimeter große HD-Display des ZenFone Go löst 1280 mal 720 Bildpunkte auf. Angetrieben wird das Smartphone von MediaTeks 1,3 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor MT6580. Die Grafikberechnung übernimmt die integrierte Mali-400-MP2-GPU.

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Der interne Speicher lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern. Zusätzlich stehen Käufern zwei Jahre lang 100 GByte Cloudspeicher bei Google Drive und zeitlich unbegrenzt 5 GByte bei Asus Webstorage zur Verfügung.

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das ZenFone Go über eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende und Autofokus. Sie wird durch eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie und Selbstporträts ergänzt.

An Kommunikationsoptionen sind WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, UMTS mit HSPA+ (bis zu 21 MBit/s im Download und maximal 5,76 MBit/s im Upload), Bluetooth 4.0 und GPS vorhanden. Die Dual-SIM-Funktion erlaubt die parallele Verwendung zweier Micro-SIM-Karten, was eine berufliche wie private Nutzung des Geräts erlaubt oder getrennte Tarife für Sprache und Daten.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Der austauschbare Lithium-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 2070 mAh. Mit einer Ladung sollen bis zu 11 Stunden Gesprächszeit möglich sein. Die Verbindung erfolgt über einen Micro-USB-2.0-Port. Für Kopfhörer oder Headset steht eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse bereit.

Das abgerundete Gehäuse misst 14,5 mal 7,1 Zentimeter und an der dicksten Stelle 9,98 Millimeter. Das Gewicht des Smartphones ist mit 135 Gramm angegeben. Als Betriebssystem installiert Asus Android 5.1 Lollipop samt seiner Benutzeroberfläche ZenUI vor. Letztere bietet eine Wischgestensteuerung namens ZenMotion, mit der sich beispielsweise der Browser und weitere Funktionen schneller starten lassen.

Für das ZenFone Go gilt eine zweijährige Garantie, inklusive Vor-Ort-Abholservice. Im Lieferumfang sind ein Netzadapter, ein USB-Kabel zum Laden und für den Datentransfer, Kopfhörer und ein Handbuch enthalten.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus bringt ZenFone Go in Deutschland für 159 Euro in den Handel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *