Apple plant für Juli angeblich dünnere MacBooks im 13- und 15-Zoll-Format

Das berichtet das taiwanische Portal Digitimes, das mit seinen Vorhersagen jedoch nicht immer richtig liegt. Ihm zufolge orientiert sich das Design der neuen Notebooks am bestehenden 12-Zoll-MacBook, sie sollen aber noch dünner sein als das MacBook Air. Als wahrscheinlich gilt ein Update auf Intels Skylake-Prozessoren.

Apple will angeblich im Juli dünnere MacBooks mit 13 und 15 Zoll Bildschirmdiagonale auf den Markt bringen. Das berichtet zumindest Digitimes unter Berufung auf Quellen aus der Lieferkette. Allerdings lag das taiwanische Portal mit seinen bisherigen Vorhersagen nicht immer richtig.

Die neuen Apple-Notebooks sollen sich am Design des 12-Zoll-MacBooks orientieren (Bild: Sarah Tew/CNET).Die neuen Apple-Notebooks sollen sich am Design des 12-Zoll-MacBooks orientieren (Bild: Sarah Tew/CNET).Seinen Quellen zufolge orientiert sich das Design der kommenden Apple-Notebooks am bestehenden 12-Zoll-MacBook mit Retina-Display. Sie sollen aber noch dünner sein als das aktuelle MacBook Air, das eine Bauhöhe von 1,7 Zentimeter und je nach Größe ein Gewicht zwischen 1,08 und 1,35 Kilogramm aufweist.

Wie Apples Pläne für das MacBook Air selbst aussehen, ist offen. Zuletzt hatte es mit dem jüngsten Retina-MacBook und dem iPad Pro zwei Geräte in den Vordergrund gestellt, die das günstigere Notebook langfristig ablösen könnten. Und sollte Apple tatsächlich dünnere MacBooks planen, wäre es aus seiner Sicht nicht sinnvoll, das MacBook Air mit gleicher Displaygröße parallel anzubieten.

Auch 9to5Mac hält den Start neuer MacBooks für plausibel. Schließlich sei es an der Zeit für Apple-Notebooks mit Intels Skylake-Prozessoren, die schneller und energieeffizienter arbeiten als die Vorgängergeneration Broadwell.

Andere Hersteller wie HP oder Dell bieten schon länger Notebooks mit Skylake-CPU an. Möglicherweise zieht Apple mit der Vorstellung der neuen MacBooks zur Worldwide Developers Conference (WWDC) nach, die in diesem Jahr voraussichtlich vom 13. bis 17. Juni in San Francisco stattfinden wird.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Denkbar wären auch neue MacBooks Pro. Das 13-Zoll-Modell hat Apple das letzte Mal im März 2015 zusammen mit dem MacBook Air aktualisiert. Ein Update der 15-Zoll-Ausführung folgte im Mai.

Economic Daily News hatte bereits Ende letzten Jahres berichtet, dass Apple voraussichtlich im Juni neue MacBooks im 13- und 15-Zoll-Format vorstellen wird. Es ging damals aber von einem größeren Upgrade des MacBook Air aus.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

28 Kommentare zu Apple plant für Juli angeblich dünnere MacBooks im 13- und 15-Zoll-Format

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. März 2016 um 23:55 von GriecheMitGeld

    Die sollen nicht noch mehr Modelle auf den Markt schmeißen. Apple kommt ja jetzt schon nicht mehr mit. Die Software wird immer lausiger und Updates machen mehr und mehr Probleme. Wie das iOS 9.3 Update gerade wieder zeigt und so manchen Briefbeschwerer erzeugt hat ( bis zu irgendeinem fix oder workaround) Da fragt man sich warum 7 Betaversionen nicht ausreichen, die paar Geräte zu testen… Aber über Windows lästern 😠
    Peer las stecken deine Spitzelparanoia, langweilt. Und Android ist auch nicht das Thema.

    • Am 24. März 2016 um 9:44 von I. Bissig

      Alles nur Hetzerscheisse. Bei mir machen die 12 Geräte (gemischt MacOS und iOS), die ich betreue, seit längerem keine Probleme mehr beim Update. So auch dieses Mal. Und Apple muss die MacBook-/MacBook Pro-Reihen unbedingt updaten. Die Performance ist unter aller Sau und hat sich bei den Grundmodellen mindestens seit 2011 nicht mehr wesentlich verbessert.

      • Am 24. März 2016 um 12:24 von RoyH

        Und wieder mal ein Nachweis wie vornehm sich die Apple-Anhänger ausdrücken können. Bitte, bitte NICHT. Schaltet euer Hirn ein. Das Niveau sollte in diesem Forum nicht so stark sinken.

        • Am 25. März 2016 um 0:18 von PeerH

          Schön, dass Du Dich so auf ‚Apple-Anhänger‘ festgelegt hast, aber schau mal, was der Original-Kommtntator etwas später von sich gegeben hat? So schnell kann einen die Wirklichkeit überrollen.

          „Spitzelparanoia“
          „Rad ab“
          „Gepflegter Dreck“

          Und der arme Anwender – ihn hat es gleich zweimal erwischt, und er weiß im Eifer des Gefechtes nicht einmal genau, welche Geräte er besitzen will … zuerst iPhone 5s und iPad Air 3 (aus der Zukunft importiert), dann ist es doch ein iPad Air und ein iPad 3rd Gen – und kein iPhone 5s mehr, vielleicht hat er ja auch gar keines der genannten Geräte, und hat sich das alles ausgedacht? Es tauchen immer wieder Pechvögel auf, die nahezu jeder existierende Apple Bug erwischt – Zufälle gibt’s? Und diesmal sind es gleich zwei (oder drei?) Geräte, die alle den gleichen Fehler hatten. Ja. Möglich ist es. Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit?
          Wenn er dann gleich pampig wird, sinkt aus meiner Sicht dann auch umgekehrt proportional die Glaubwürdigkeit. Aber möglich ist es natürlich.

          Mehr, als ihm anhand der neuesten Generation von Sonys Smartphone aufzuzeigen, dass Fehler bei jedem Update auftreten können, kann ich nicht machen. Wer das dann ignoriert, der will rechthaben, und nicht diskutieren.

          Alle kochen mit Wasser, und die Trennung in gute Hersteller und schlechte Hersteller dürfte bei gleichpreisigen Geräten vom Service abhängen – und da sind eben sehr viele Anbieter schlechter als Apple.

          Jammern auf sehr hohem Niveau. Zumal es bereits eine Lösung für das Problem gab und gibt.

    • Am 24. März 2016 um 9:55 von PeerH

      Frage 1. Wieviele ‚Premium Modelle haben Samsung, Sony, HTC und LG? Eben, auch nur wenige.

      Frage 2. Gehen deren Upgrades problemlos über die Bühne? Vielleicht. Wenn es denn mal eines gibt, dann geht das a. oftmals nur mit Unterstützung und b. dennoch nicht fehlerfrei vonstatten.

      Beispiel: die Kommentare lesen
      LG: http://www.zdnet.de/88257075/anleitung_android-6-0-marshmallow-auf-lg-g3-installieren/

      Oder Sony:
      http://www.zdnet.de/88262464/sony-verteilt-android-6-0-marshmallow-an-xperia-z5-geraete/

      Der erste Kommentar: „Ich habe das update gestern bekommen. Seitdem ist meine Internetverbindung weg und die WLAN Qualität ist schlechter geworden. Durch das Fehlen des stamina Modus ist der Akku auch deutlich merkbar schneller aufgebraucht.
      Also bisher nur Mist! Ich hoffe das Problem wird schnell gelöst bzw
      Das update aktualisiert!!!“

      Oder anders gesagt: WENN die Android Hersteller schon nur für die wenigsten Geräte überhaupt Upgrades anbieten, WARUM schaffen sie das dann (nach Deiner Logik) nicht fehlerfrei? Sie müssen doch nur ‚wenige Modelle‘ supporten/pflegen?

      Du aiehst: es ist nicht so einfach, wie es oftmals aussieht. Alle kochen sie mit Wasser, und bei Apple GIBT es langen Support.

      Drei, vier Jahre Upgrades kommen im Android Lager praktisch nicht vor. Nach spätestens zwei Jahren ist bei den meisten Herstellern Schluss, und man muss hoffen, dass CM aushilft. OBWOHL das aus Technischer Sicht nicht nötig wäre.

      Und Du meckerst über Apple, und dass beim iPad 2 (Ende des Monats fünf Jahre alte Hardware) lösbare Probleme auftreten? Alles klar, bei den anderen weißt Du, dass meckern eh sinnlos ist, es interessiert keinen.

      • Am 24. März 2016 um 17:04 von Judas Ischias

        Was nützt der lange Support, wenn dadurch die Geräte merklich langsamer werden.
        Auch da gibt es genug Beschwerden im Netz.
        Man hat dann ja wenigstens einen Grund sich ein neues Gerät zu kaufen.;)
        Da nehme ich doch lieber ein Gerät ohne Update, welches nicht mit Absicht „verstopft“ wird, was dann aber weiter flüssig läuft.
        Wenn ich z.B.das Gemecker bei Dr. Windows sehe, wegen Windows 10 Mobile, ist das für mich auf jeden Fall ein Grund mein Lumia lange nicht zu updaten, denn es läuft wirklich super.
        Sogar besser als die 6er von Apple, welche ich vor einigen Wochen getestet habe.;)

      • Am 24. März 2016 um 18:09 von GriecheMitGeld

        Hast Du irgendwie ein Rad ab?
        Es interessiert mich einen gepflegten Dreck, was in der Androidwelt los ist. Das Thema ist Apple. 7 (!) Betaversionen und die kriegen den Rotz nicht hin? Mein iPhone 5s und mein iPad Air 3 mussten an den Rechner um wieder zu laufen, also erzähl mir keinen vom Pferd was bei einem Androiden nicht funktioniert. Das ist erbärmlich für Apple, denn genau wegen so einem Scheiß ist ja mal zu Apple gewechselt. Und es gibt sogar Menschen die NUR ein iPhone und/oder ein iPad haben. Was machen die bitte schön? Hör mir also mit dem Scheiß auf zu erzählen was Andere auch nicht können. Und du bist es doch der wegen jedem Furz auf Microsoft und Google losgeht, dann hab auch mal die Eier Apple ans Bein zu pinkeln wenn die Scheiße bauen. Ich will keine lösbaren Probleme, ich will gar keine, verdammt.
        @I. Bissig
        Auch bei Dir ist es mir völlig schnurzpiepegal ob Deine Geräte keine Probleme hatten, ICH hatte die, daher erzähl auch Du mir nicht was ich zu denken oder zu sagen habe, bei dem Thema.

        • Am 25. März 2016 um 0:04 von PeerH

          Ich glaube, Du hast andere Probleme. Das sind a. Deine Glaubwürdigkeit, b. Deine Art zu diskutieren, und c. Deine ‚unfeine‘ Ausdrucksweise. Wenn Du gar keine Probleme willst, solltest Du einfach keine Technik nutzen, denn es gibt keine Technik, die perfekt wäre. Die wäre nicht bezahlbar.

          Bei Dir habe ich aber, angesichts Deiner Art der Argumentation, Zweifel, dass Du überhaupt das beschriebene Problem hattest. Diesen Zweifel musst Du mir schon zugestehen. Ebenso, dass ich Dir nachweise, dass alle nur mit Wasser kochen, und dass Du bei Apple Support erhälst – bei anderen ist das Glückssache, und ein Roll-out von Android auf neuester Hardware endet dann mitunter in einer absoluten Katastrophe.

          Da jammerst Du auf sehr hohem Niveau. Warum auch immer.

      • Am 24. März 2016 um 18:30 von GriecheMitGeld

        Korrektur…
        da fehlt was. Mein iPad air (nix 3) und das iPad 3Gen. Ist vor lauter Aufregung durchgerutscht.

        • Am 25. März 2016 um 0:24 von PeerH

          Hattest Du vielleicht Netzwerkprobleme? Dass drei verschiedene Geräte den gleichen Fehler aufweisen, das scheint sehr unwahrscheinlich zu sein. Zumal nur eine sehr kleine Zahl von Anwendern betroffen war, überwiegend iPad 2, und das hattest Du nicht einmal. Das verbindende Glied ist vielleicht Dein WLAN, oder aber Du flunkerst – oder aber Du bist der absolut größte aller Pechvögel, dass Du gleich bei drei Geräten dieses Problem hattest.

          Ich habe da meine Zweifel, dass diese Geschichte wahr ist. Cheers.

  • Am 25. März 2016 um 1:11 von Judas Ischias

    Hmmm… Ist irgendwie komisch. Wenn hier mal Leute schreiben, dass die Geräte der Firma Apple nach einem Update nicht mehr so funktionieren wie sie eigentlich sollten, wird schnell mal unterstellt, dass diese Leute überhaupt keine Geräte von Apple besitzen, und nur ahnungslose Basher sind.
    Doch nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit müssen doch auch User, welche doch mindestens ein Gerät von Apple besitzen, auch von nicht funktionierenden Updates betroffen sein.
    Und nur weil hier Kommentatoren schreiben, dass ihre Geräte nicht betroffen sind, heißt das doch noch lange nicht, dass das für alle Leute gilt.
    Eigentlich logisch, oder nicht?
    Bei den Androiden ist man ja seit Beginn Kummer mit Updates gewohnt, entweder weil diese nur spät kommen, gar nicht kommen oder nicht funktionieren.
    Dies war, zumindest meiner Erinnerung nach, bei Apple bis vor wenigen Jahren nicht der Fall.
    Aber seit etwa 2-3 Jahren häufen sich diese Fälle auch bei Apple.
    Und für die Ansprüche dieser Firma und was hier in den letzten Jahren von einigen Schreibern auch geäußert wurde, wie toll das alles ist und wie gut Apple arbeitet und man deshalb so viel mehr Geld dafür bezahlt, ist das aber heftig daneben, was von Apple in den letzten Jahren abgeliefert wird.
    Also „Premium“ ist das ganz gewiss nicht.

  • Am 25. März 2016 um 11:08 von Judas Ischias

    Das ist ja witzig.
    Ich habe meinen Kommentar geschrieben, bevor die Kommentare von PeerH,(0:04 Uhr, 0:24 Uhr), veröffentlicht wurden. ;)
    Wobei sich mein Kommentar eigentlich auf Äußerungen bezogen, die frühere Probleme von Apple betrafen, wo dann auch von einigen Applern behauptet wurde, dass diese betroffenen Apple-Kunden gar keine Geräte von Apple besitzen oder lügen würden.
    Wo sich besonders PeerH in dieser Art äußerte.
    Und siehe da, es passiert schon wieder.
    Wenn Kritik an Apple geäußert wird, und sei sie noch so berechtigt, fühlt PeerH sich gleich persönlich angegriffen, was dann auch sein oft überzogenes Eintreten für Apple erklärt.
    Frag mal Deine Krankenkasse, ob sie nicht auch Entspannungskurse bezahlt, die würden Dir nämlich sehr gut tun.;)

    • Am 26. März 2016 um 13:00 von PeerH

      Mumpitz: wenn jemand behauptet, er hätte auf allen möglichen Geräten jeweils eines der seltenen Probleme, in Summe auf jedem Gerät irgend ein Problem, dann ist er entweder ein großer Pechvogel – oder er schwindelt einfach.

      Ist nicht schwer zu verstehen. Und wenn die gleiche Nase sonst ständig über Apple zetert – warum sollte sie gleich mehrere Apple Geräte besitzen?

      Wer den Widerspruch entdeckt, der kann damit glücklich werden. ;-)

      • Am 28. März 2016 um 13:14 von C

        @PeerH

        Es werden massive User-Probleme mit iOS 9.3 berichtet.
        Das ist Tatsache und kein Mumpitz. Kein Grund, @JI anzugreifen.

        Halte Dich also hier zurück mit Deiner Apfel-Propaganda!
        Die hilft gegen Tatsachen nicht. Nur Leichtgläubige lassen sich davon täuschen.

        • Am 28. März 2016 um 20:59 von PeerH

          Ja, tatsächlich sind die Probleme trotz erstem Fix noch nicht gelöst. Aber: sie WERDEN sehr wahrscheinlich sehr bald gelöst werden. Beim beschriebenen Sony Xperia Z5 Marshmallow Upgrade wird seit vier Wochen gefummelt und gelitten, und nichts (!) ist passiert, es gibt nicht einmal eine Aussage, wann die Probleme gefixed werden? ;-)
          Deine ‚Apfel‘, ‚Propaganda‘, ‚Leichtgläubige‘ etc. Aussagen dienen doch nur einem Zweck: Dir das Gefühl zu geben, dass Dein privater ‚Kreuzzug‘ irgendeinen Zweck erfüllt. Das tut er nicht, sieh es ein. Das nimmt niemand mehr ernst.
          Zumal Argumente und Links zu verwenden eher nicht zu Deinen Stärken gehört. Dafür aber bist Du umso besser im ignorieren echter Beweise und von Tatsachen. Glückwunsch.

          • Am 28. März 2016 um 23:06 von C

            Aha – wenn man es nicht mehr bestreiten kann: kleinlaut zugeben, auf die Zukunft hoffen – und ganz schnell wieder ablenken…

  • Am 25. März 2016 um 11:16 von ckOne

    PeerH wie oft muß man dir eigentlich noch sagen, das es Apple nicht besser macht wenn es andere noch schlechter machen.

    Willst du das nicht kapieren.

    Apple kann seine hohen Preise doch nur deswegen nehmen, weil immernoch, auch von dir, behauptet wird, das MacOS X und IOS „schnell“ und „sicher“ sind. Letztes Jahr waren MacOS und IOS die Software mit den meisten und zweitmeisten Sicherheitsbugs, noch vor Flashplayer und Java, was ja schon fast ein Kunststück ist. Und von Schnelligkeit kann bei MacOS X nun wirklich keine Rede mehr sein, schon das Hochfahren, früher Paradedisziplin von Apple, ist jetzt wirklich unter aller Sau selbst bei nagelneuen iMacs. Und Stabilität war unter MacOS 9 auch extrem und unter MacOS X sehr viel schlechter.

    Ich weiß natürlich, deine Geräte sind alle Pfeilschnell und stabil und bei Updates völlig Bugfrei. Da du aber schon die Wahrscheinlichkeit bemühst, ist es eigentlich sehr wahrscheinlich das du gar keine APPLE Geräte besitzt sondern einfach nur Bashen willst.

    Noch vor 2-3Jahren waren Fehler in Updates für MacOS oder IOS fast nie zu erleben, da war es meistens defekte Hardware.

    Und bei Androidgeräten wird dir jeder der sich ein bisschen damit auskennt sagen, das man das Gerät vor einem OS-Wechsel am besten vorher zurücksetzt und danach die Sicherung wieder zurückspielt (wird von Apple auch für IOS empfohlen).

    Und wenn du deinen Vergleich mit SONY mal richtig anschaust, dass siehst du auch daß das Z-Mini bei besserer Hardware weniger kostet als z.B. iPhone 5SE.

    Und die Hardware für ist eindeutig weniger Performant, wird nur durch die nur für diese Hardware einwickelte Software sehr gut kaschiert, was ja auch völlig in Ordnung ist, da die neuen iPhones ja auch flüssig laufen, was bei ein bisschen älteren Geräten definitiv nicht mehr der Fall ist. Und das es immer nur vereinzelte Geräte betrifft hat man ja bei Bentgate gesehen, 9 Geräte laut Apple und auf der Website „oneofthenine“ hat man erahnen können das es eine riesige Menge an Geräten war.

    Also gib einfach mal zu das Apple mitgebaut hat, ganz ohne Hinweis „aber die anderen“.

    Und behaupte nicht immer andere hätte keine Geräte von Apple oder keine Ahnung wie de wären Basher nur weil sie in diesem Forum ihren Frust über ein schlechtes Update von Apple rauslassen.

    Frohe Ostern allen (müsste ja dein Lieblingsfeatures sein, bei all den Eiern)

    • Am 26. März 2016 um 13:10 von PeerH

      PS: stimmt, die Sony Xperia Z Anwender sind schuld. Sie machten es falsch? ;-)

      „Und bei Androidgeräten wird dir jeder der sich ein bisschen damit auskennt sagen, das man das Gerät vor einem OS-Wechsel am besten vorher zurücksetzt und danach die Sicherung wieder zurückspielt (wird von Apple auch für IOS empfohlen).“

      Die kaufen für 700€ ein Premium Gerät, und das Ergebnis ist das, was Du im Kommentar ereich liest – offensichtlich waren die alle zu blöd, hättest Du (oder Sony?) sie vorher mal gewarnt?

      Fakt: Bei Apple wachst Du immer auf, und zeterst Dir Deinen Bart ab, bei anderen schweigst oder relativierst Du. Und ‚ist doch kein Tablet‘ ist eine dumme Relativierung.

  • Am 25. März 2016 um 12:09 von Spezial

    Kann , dass alles nicht nachvollziehen !
    Bei mir über 1 Jahrzehnt alles i.o.
    Hatte , mein iPad updaten wollen , da erreichte mich die Nachricht : „Vorsicht “
    ..also gleich während des Ladevorgangs , das iPad wieder abgezogen vom Rechner ,…dauert einen Moment , da dachte ich es würde hängen…
    Nix – Pustekuchen ..!
    Wieder dran gesteckt – weiter ging es ..und gut ist .
    Was soll ich mit Windows ? mir den Tag versauen.
    Soll ich mir so einen Bratofen : Surface Pro 4 kaufen , für fast 3000€ ..und da Eier drauf braten , bis er wegen Überhitzung , nicht mehr weiter rechnen kann…
    Wobei ich schon zum Normalpreis : Ein MacBookPro ca 200€ billiger und stärker ist ..
    Ja ich weiss , dass Datenblatt: Träumt mal weiter …
    Schöne Osterfeiertage …
    Gääääähn
    PS: Das iPad wird der nächste PC ! So ist das eben !

    • Am 26. März 2016 um 12:39 von Judas Ischias

      Aber leider wurde vergessen zu warnen, dass die Auto-Korrektur nicht richtig funktioniert.;)

    • Am 26. März 2016 um 20:08 von L.Bagusch

      Reduziern wir doch einfachmal die Apple-Kisten auf die Herstellung runter und was kommt dabei raus ???
      Es wird alles sehr Billig produziert und wird Überteuert verkauft, egal ob Microdoof oder der faule Apfel !!!
      Ist ja bei den vorfreudigen >Ist-Ja-Alles-In< Menschlein immer dasselbe, es ist alles gut was übertrieben Teuer ist und der Rest ist Müll !!!
      Aber so lange sich die Menschen verarschen lassen und es auch noch dummerweise verteidigen, solange wird abgezockt.

  • Am 26. März 2016 um 10:00 von ckOne

    @Spezial
    Wer sich die Welt schönträumt zeigt dein letzter Satz.

    Schöne Osterfeiertage

  • Am 26. März 2016 um 22:11 von Mac-Harry

    @GriecheMitGeld: Kauf dir halt ein WindowsPhone und nen HP PC und gut ist.

    @Alle Anderen: Die Diskussionen finde ich unterhaltsamer als den Artikel. Und meine Freude an den exzellenten Geräten von Apple lass ich mir nicht verderben. Wieso auch? Es gibt halt keine vernünftige Alternativen!

    • Am 28. März 2016 um 13:27 von C

      @Mac-Harry

      Zitat:
      „Es gibt halt keine vernünftige Alternativen“

      Das ist reiner, blanker Unsinn den Du hier verzapfst, so er auf die ALLGEMEINHEIT gemünzt ist. Nur weil Du es nicht kennst & kannst heißt es nicht, dass die Welt dumm sterben muss. Informiere Dich doch mal außerhalb des Apfel-Universums.

      Beispiel:
      Deine Apfel-Freund priesen den Mac Pro an – als Graphik-Maschine.
      Der hat mit (Graphik-)Problemen & Rückrufen zu kämpfen…
      Ich kann bei meinem problemfrei laufenden Tower-PC (Mainboard aus 2007) leistungsstarke, aktuelle Graphik-Karten (auch im Dual- oder Quad-Mode) skalieren – und fege Dein überteuertes Prunkstück graphisch weg.
      Und – bei mir stimmt die (Wasser-)Kühlung…

      Und Dein Lieblings-Thema: Aktien-Kurs, sieht auch nicht gut aus…

      Erhebe bitte nicht Deine Einzel-Meinung zur Deiner Lieblings-Firma als Allgemeine Meinung. Es bleibt Deine Einzel-Meinung. Und die sei Dir gegönnt.

      • Am 28. März 2016 um 20:54 von PeerH

        Aktienkurs? Willst Du staunen? OK. Here we go. Apple und Microsoft Chart.
        Hinweis: eine der beiden Aktien taugte nicht als Altersvorsorge. Tipp: Apple ist es nicht. ;-)

        Achte auf die logarithmische Skala:
        Microsoft: http://www.nasdaq.com/symbol/msft/stock-chart?intraday=off&timeframe=10y&splits=off&earnings=off&movingaverage=None&lowerstudy=volume&comparison=off&index=&drilldown=off
        Apple: http://www.nasdaq.com/symbol/aapl/stock-chart?intraday=off&timeframe=10y&splits=off&earnings=off&movingaverage=None&lowerstudy=volume&comparison=off&index=&drilldown=off

        Beide zehn Jahre Zeitraum. Ich übersetze das mal für Dich: Microsoft – sieben Jahre seitwärts um die 25 Dollar herum, und in zehn Jahren gerade mal verdoppelt, d.h. 100% Anstieg. APple – innerhalb von sieben Jahren hat sich der Kurs verzehnfacht, d.h. 1.000% Anstieg.

        Ach ja. Klick mal hier oberhalb des Charts auf ‚Max‘, dann siehst Du die letzten 15 Jahre – Du wirst sehen, dass Microsoft in den letzten 15 Jahren etwa plus-minus Null steht. ;-)
        Microsoft: http://www.finanzen.net/chart/Microsoft
        Und nun Apple: http://www.finanzen.net/chart/Apple
        Wenn Du als Börse NASDAQ auswählst, kriegst Du den Kurs währungsunabhängig.
        Und? Mund steht noch offen? ;-)

        Wenn man vom Thema keine Ahnung hat, sollte man mit seinen Aussagen vorsichtig sein.

        • Am 28. März 2016 um 23:11 von C

          1. Bist Du nun – neben dem Sprach-Rohr der Apfel-Firma – auch das Sprach-Rohr für @Mac-Harry?

          2. Ich sprach den aktuellen Aktien-Kurs an, nicht die Entwicklung. Gelle?

          Mal wieder schnell ablenken…wie immer bei Dir, wenn es nicht so läuft…

        • Am 28. März 2016 um 23:49 von PeerH

          Klar: verzehnfacht heißt 900% Anstieg. Nur 800% mehr als Microsoft im selben Zeitraum.

        • Am 29. März 2016 um 1:13 von Judas Ischias

          @PeerH,
          ich habe jetzt den Kommentar von C mehrmals gelesen.
          Ich kann beim besten Willen die Stelle nicht finden, wo C sich auf den Aktienkurs von Microsoft berufen hat.
          Wieso vergleichst Du dann den Kursverlauf Apple gegen Microsoft?
          Da hättest Du genauso gut auch Jenoptik oder Krones nehmen können.
          Die haben auch keinen Bezug zum Kommentar von C.
          Und C hat bestimmt NICHT den Aktienkurs vor 7 oder 15 Jahren gemeint, sondern der letzten Monate. Und da sind die Aktien von Apple ganz schön abgekackt.
          Ich habe nur mal ganz grob bei Finanzen 100 nachgeschaut.
          Wenn man Apple aufruft, 6M anklickt, sieht man sehr gut die Monate Nov.und Dez. Da stand Apple über 110 Euro.
          Danach ging es erstmal etliche Wochen bergab.
          In den vergangenen 12 Monaten hat Apple deutlich mehr Kursverluste als der Dow Jones hinnehmen müssen!!
          Seit kurzer Zeit geht es wieder etwas aufwärts.
          Aber von 94,52 Euro, Schlusskurs vom Donnerstag, zum Jahreshöchstkurs von 124,50 Euro, ist es noch ein sehr langer Weg.
          Und mal wieder hast Du bewiesen, wenn es um Apple geht, drehst Du Dir alles so hin, damit es für Dich gut aussieht.
          Wenn man selbst vom Thema keine Ahnung hat, sollte man mit seinen Aussagen vorsichtig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *