HTC stellt neues Smartphone-Spitzenmodell am 12. April vor

HTC wird seine neues Flaggschiff-Smartphone „HTC 10“ am 12. April in Form eines weltweiten Online-Events vorstellen, das um 14 Uhr deutscher Zeit beginnt. Das kündigte der taiwanische Hersteller gestern via Twitter an. In dem Teaser heißt es: „Wir geben es zu. Wir sind besessen, aber im positiven Sinn. Besuchen Sie htc.com am Dienstag, den 12. April, um zu sehen, warum.“

Einige technische Daten sowie Informationen zum Design des HTC 10 waren schon Anfang des Monats durchgesickert. Aufgrund von Renderbildern, die der bekannte Leaker Evan Blass veröffentlicht hatte, waren Beobachter von einer Vorstellung am 19. April ausgegangen, weil dieses Datum auf den Bildern zu sehen war. Nun erfolgt sie also eine Woche früher.

So soll das HTC 10 aussehen (Bild via @evleaks).So soll das HTC 10 aussehen (Bild via @evleaks).

HTCs neues Spitzenmodell wird höchstwahrscheinlich wieder ein Unibody-Gehäuse aus Metall besitzen, dessen Rahmen auf der erneut leicht gewölbten Rückseite nun aber merklich abgeschliffen ist. Der Lautsprecher sitzt bisher im Netz aufgetauchten Fotos zufolge offenbar in der Unterseite neben einem USB-3.1-Anschluss des Typs C, der auch zum Laden dient.

Laut @OnLeaks verbaut HTC ein 5,15 Zoll großes Display mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten. Angeblich handelt es sich dabei um eine AMOLED-Anzeige, die höhere Kontrast- und Schwarzwerte sowie leuchtendere Farben als die in den vorherigen HTC-Spitzenmodellen eingesetzten 5-Zoll-LCDs bietet.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Als Prozessor kommt im HTC 10 dem Vernehmen nach Qualcomms neuer High-End-Chip Snapdragon 820 zum Einsatz. Die 64-Bit-CPU integriert vier bis zu 2,2 GHz schnelle Kerne sowie die Grafikeinheit Adreno 530. Der Arbeitsspeicher soll 4 GByte groß sein. Intern stellt das Android-Gerät angeblich 32 GByte Storage zur Verfügung, von denen rund 23 GByte für Nutzerdaten übrig bleiben. Eine Erweiterung soll mittels MicroSD-Karte möglich sein.

Bei der rückseitigen Kamera setzt HTC Gerüchten zufolge wieder auf seine Ultrapixel-Technologie, die im ursprünglichen HTC One und im ein Jahr später erschienenen HTC One M8 zum Einsatz kam. Die Auflösung wird laut @OnLeaks aber nicht mehr 4 Megapixel, sondern 12 Megapixel betragen. Außerdem ist von einem Laserautofokus die Rede, auf den beispielsweise auch LG im G4 und G5 setzt, sowie von einem optischen Bildstabilisator für die Haupt- und Frontkamera. Das letztjährige Modell One M9 ist mit einer herkömmlichen 20-Megapixel-Hauptkamera ausgestattet, die aber nicht mit der Konkurrenz im Oberklassesegment mithalten kann.

Eine weitere Neuerung, die Kunden jedoch weniger gut gefallen dürfte, ist, dass im HTC 10 wahrscheinlich keine Front-Stereolautsprecher mehr verbaut sein werden. Stattdessen soll nur noch ein Monolautsprecher in der unteren Gehäuseseite zum Einsatz kommen.

[mit Material von Christian Schartel, Übergizmo.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC stellt neues Smartphone-Spitzenmodell am 12. April vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *