Erstes Over-the-Air-Update für Android N Preview behebt Leistungsprobleme

Die Aktualisierung kommt lange vor dem ersten planmäßigen Update für die Vorschau. Sie ist nur für die Nexus-Modelle 5X, 5P, 9 und 9 4G erhältlich - das Tablet Pixel C könnte jedoch am meisten von der neuen OS-Version profitieren. Mit einer Umfrage unter Nutzern will Google einen gefälligen Namen für das finale Android N ermitteln.

Google ist bereits dabei, Fehler in der ersten Version seiner Android-N-Vorschau zu beheben. Noch lange vor dem ersten planmäßigen Update für die Preview wurde ein Over-The-Air-Update mit einem Umfang von rund 30 MByte veröffentlicht, um die Leistung zu verbessern. Vor der für das dritte Quartal angesagten finalen Version sind fünf Preview-Releases vorgesehen.

Android N mit Splitscreen-Modus (Bild: Google)Android N mit Splitscreen-Modus (Bild: Google)

Die Aktualisierung kam ab dem späten Donnerstag bei Betatestern an und soll „einige Leistungsprobleme angehen“. Die neuen Builds von Android N Preview 1 sind nur für Nexus 5X und 6P, Nexus 9 sowie Nexus 9 4G erhältlich. Android One, Pixel C, Nexus Player und Nexus 6 hingegen bleiben außen vor.

Obwohl das 10,2-Zoll-Tablet Pixel C hier ausgelassen wurde, wird es voraussichtlich am meisten von der neuen OS-Version profitieren. Aus Quelltexten geht hervor, dass es ursprünglich mit Chrome OS oder zumindest einer Hybridversion aus Android und Chrome OS kommen sollte. Erst das nahende Weihnachtsgeschäft soll Google bewogen haben, das Tablet mit einem dafür „schlecht geeigneten“ Android 6.0 auszuliefern.

Die nächste große Version Android N soll das ausbügeln mit einer Reihe fortgeschrittener Tablet-Funktionen, darunter einem Splitscreen-Modus für Multitasking. Das könnte insbesondere das Pixel C aufwerten, dessen Bildschirm mit einem Seitenverhältnis von 4:2,8 eine Splitscreen-Aufteilung ohne Änderung der Proportionen ermöglicht.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Wie Android N tatsächlich heißen wird, wenn die finale Version reif für die Veröffentlichung ist, steht offenbar noch nicht fest. Wie Android Police in dieser Woche berichtete, nennt es Google bislang intern New York Cheesecake und befragt Android-Nutzer über die App Google Opinion Rewards nach einem Namen für das fertige Produkt, der ihnen zusagt.

Auch bei früheren Android-Versionen waren die Codenamen nur vorübergehend in Benutzung. So lief Android K zunächst unter Key Lime Pie, wurde dann aber als KitKat veröffentlicht. Android L war als Lemon Meringue Pie bekannt, bevor daraus Lollipop wurde. Zu den in Googles Umfrage aufgeführten Vorschlägen gehören Napoleon, Nut Brittle, Nachos, Nori, Noodles, Nougat und die Eiscreme-Sorte Neapolitan, im deutschen Sprachraum als Fürst-Pückler-Eis bekannt.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Nexus, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erstes Over-the-Air-Update für Android N Preview behebt Leistungsprobleme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *