iPhone SE soll optisch dem iPhone 5S und technisch dem iPhone 6S ähneln

Das vier Zoll große iPhone SE, dessen Vorstellung auf Apples Medienevent am 21. März ansteht, wird sich äußerlich nur wenig vom iPhone 5S unterscheiden. Der gewöhnlich gut informierte Marc Gurman von 9to5Mac brachte das von zusätzlichen Quellen in Erfahrung. Demnach wird das SE „fast genau gleich“ wie das iPhone 5S aussehen.

Das iPhone 5S soll bald einen Nachfolger erhalten (Bild: Josh Lowensohn / CNET).

Zwischenzeitlich gab es Gerüchte und Hinweise von Schutzhüllenherstellern auf ein Design ähnlich dem iPhone 6. Gurman, der schon im Januar über das kommende iPhone im herkömmlichen 4-Zoll-Format berichtete, sieht das jedoch als widerlegt an. Es bleibe also bei einem kantigen und nicht abgerundeten Design. Zwar könnten die vorderen Kanten „ganz leicht“ gerundet sein, aber eine solche Veränderung wäre kaum wahrnehmbar. In jedem Fall sollen die Ränder weniger glänzend ausfallen und damit nicht so empfindlich für Kratzer wie beim iPhone 5S sein.

Es bleibt demnach dabei, dass die wesentlichen Veränderungen unter der Haube zu suchen sind. Verbaut wird den Informanten zufolge der A9-Chip aus dem iPhone 6S. Der Koprozessor M9 soll das Feature „Hey Siri“ und damit Fragen an den Sprachassistenten ermöglichen, ohne vorher die Home-Taste zu drücken. Ein NFC-Chip ist für Apple Pay gedacht. Ebenfalls aus dem iPhone 6S kommen angeblich Bluetooth 4.2, VoLTE und das für 802.11ac ausgelegte WLAN-Modul. Das Display soll jedoch kein 3D Touch kennen. Mit an Bord sei das von der Health App genutzte Barometer zur Höhenbestimmung.

Zu hören war inzwischen auch, dass das rückwärtige Kameramodul dem im iPhone 6S verbauten System entsprechen soll. Mit seiner 12-Megapixel-Kamera soll es ebenso 4K-Videos aufzeichnen können wie das kleinere iPad Pro, dessen Vorstellung ebenfalls in der nächsten Woche zu erwarten ist. Unterstützung finden wird voraussichtlich auch Apples neues Fotoformat Live Photos.

Während das iPhone 5S nur in Konfigurationen von 16 und 32 GByte verfügbar ist, soll das SE mit 16 oder wahlweise 64 GByte erhältlich sein. Wie das aktuelle 6S soll das iPhone SE in den Farben Silber, Spacegrau, Gold sowie Roségold erscheinen. Das neue 4-Zoll-Smartphone ersetzt laut 9to5Mac das 5S und wird auch in derselben Preislage angeboten – also ab rund 500 Euro. Der iPhone-Hersteller hoffe, damit Nutzer zu einem Umstieg bewegen zu können, die derzeit noch an einem iPhone 5 oder einem noch älteren Gerät festhalten.

Das Event in der nächsten Woche steht unter dem Motto „Let us loop you in“, was sich auf den Veranstaltungsort in Cupertino bezieht – „1 Infinite Loop“ ist die Adresse der Apple-Zentrale. Während es bei den letzten Vorstellungen um vergrößerte Produkte ging wie iPhone 6S, iPhone 6S Plus und iPad Pro, konzentriert sich der Hersteller diesmal auf geringere Größen. Neben dem 4-Zoll-iPhone SE sind ein kleineres iPad Pro mit einer Displaydiagonale von 9,7 Zoll und neue Bänder für die Apple Watch zu erwarten. Apple wird wahrscheinlich auch ein iTunes-Update und die finalen Versionen seiner Betriebssysteme iOS 9.3, OS X 10.11.4, tvOS 9.2 sowie watchOS 2.2 enthüllen.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu iPhone SE soll optisch dem iPhone 5S und technisch dem iPhone 6S ähneln

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. März 2016 um 19:32 von Mac-Harry

    Apple wäre mit dem Beutel gepudert, wenn sie nur ein wenig am Formfaktor rum schrauben würden. Dieser Beitrag ist echt amüsant, hoher Unterhaltungswert. Null Informationswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *