Öffentliche Vorschau des Designtools Adobe XD verfügbar

Adobe hat eine öffentliche Vorschau seines im Oktober unter dem Namen Project Comet vorgestellten Designtools verfügbar gemacht. Die finale Version wird unter dem Namen Adobe Experience Design (kurz Adobe XD) Abonnenten der Creative Cloud noch in diesem Jahr zur Verfügung stehen.

Designer sollen mit Adobe XD schnell und einfach das Aussehen von Mobil- und Webanwendungen definieren können, indem sie Text und grafische Elemente per Drag and drop einfügen. Zusätzlich lässt sich die Navigation simulieren, indem etwa ein Button mit einer weiteren Programmseite verbunden wird. Nicht enthalten ist natürlich die Funktion der fertigen App. So könnte der Designer einen Button „Berechnen“ einbauen, der zu einer Ergebnisseite führt – aber ohne wirklich eine Berechnung durchzuführen.

Das unter dem Codenamen Project Comet entwickelte Adobe XD liegt ab sofort als öffentliche Vorschau für Mac OS X vor (Bild: Adobe).Das unter dem Codenamen Project Comet entwickelte Adobe XD liegt ab sofort als öffentliche Vorschau für Mac OS X vor (Bild: Adobe).

Das so erstellte Konzept lässt sich auf einem verbundenen Smartphone oder Tablet ausprobieren, um ein Gespür zu bekommen, ob es auch in der Praxis funktioniert. Adobe verspricht auch enge Integration mit der Bildbearbeitung Photoshop und mit Illustrator, in dem sich etwa Logos und Icons erstellen lassen. Fertige Elemente können UX-Designer dann exportieren und Entwicklern für die finale Produktion zur Verfügung stellen.

Zu den Stärken von Adobe XD zählt dem Anbieter zufolge eine weitreichende Automatisierung. Ändert der Designer beispielsweise die Größe eines Grafikelements oder formatiert einen Text neu, werden diese Änderungen auch auf vergleichbare Grafiken beziehungsweise Texte angewandt. Die Software kommt laut Adobe mit Apps zurecht, die aus Hunderten Seiten mit Tausenden Objekten bestehen. Selbst innerhalb solcher zu bearbeitenden komplexen Webprojekte soll in der Desktop-Umgebung flüssiges Scrollen, Schwenken und Zoomen möglich sein.

Die Preview-Version umfasst Design- und Layoutwerkzeuge, einen dedizierten Prototypmodus zur Erstellung interaktiver Hotspots und Übergänge, einen Vorschaumodus für Desktops zum Testen der Prototypen sowie Nachverfolgung von Änderungen in Echtzeit. Ebenfalls eingebaute Sharing-Funktionen sollen es Teams ermöglichen, über ihren Desktop-Browser und von mobilen Geräten aus auf Prototypen zuzugreifen.

Adobe XD liefert mehrere vorgefertigte "UI Kits" zur Anwendungsentwicklung für Android, iOS und Windows mit (Bild: Adobe).Adobe XD liefert mehrere vorgefertigte „UI Kits“ zur Anwendungsentwicklung für Android, iOS und Windows mit (Bild: Adobe).

Adobe XD soll regelmäßig Updates erhalten und später auch weitere Geräte unterstützen. Geplant ist zudem eine tiefe Integration in die Tools und Dienste der Creative Cloud, beispielsweise in die CC-Bibliotheken oder den Foto-Marktplatz Adobe Stock. Die Preview ist zunächst nur für Mac OS X verfügbar, eine Version für Windows soll im „späten Frühjahr“ folgen. Besitzer einer Adobe ID können die Vorabversion kostenlos herunterladen und testen. Ebenso ist sie als Update in der englischsprachigen Creative Cloud erhältlich.

Tester von Adobe XD bittet der Hersteller um Rückmeldungen, die in die weitere Entwicklung des Tools einfließen sollen. „Wir hoffen, mit der Veröffentlichung der Preview von Adobe XD den Markt für UX-Tools nach vorne zu bringen. Schon seit den ersten Entwicklungsschritten von Adobe XD besteht eine enge und konstruktive Zusammenarbeit zwischen unserem Team und der Webdesign-Community. Nun freuen wir uns auf das Feedback von Kreativen aus aller Welt“, kommentierte Paul Gubbay, Vice President Creative Cloud Product Management bei Adobe.

In einer dreitägigen Onlinekonferenz auf Twitch können sich Interessenten über Adobe XD informieren. Anleitungen und Tutorials finden sich auf der Adobe-Website, ebenso wie eine Sammlung der häufigsten Fragen und Antworten zu dem neuen Kreativwerkzeug. Außerdem gibt es ein eigenes Forum für Adobe XD, in dem sich Nutzer austauschen können.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Öffentliche Vorschau des Designtools Adobe XD verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *