Vodafone überarbeitet Business-Tarifportfolio

Die aktualisierten, ab 4. April gültigen "Red Business +"-Tarife umfassen neuerdings Einheitenpakete oder eine Flatrate für Telefonate und SMS ins EU-Ausland, inklusive Schweiz. Selbständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen erhalten einen persönlichen Ansprechpartner. Die Änderungen gelten für Neu- und Bestandskunden.

Vodafone hat sein Tarifangebot für Geschäftskunden überarbeitet. Ab dem 4. April werden sie im Rahmen der aktualisierten „Red Business+“-Tarife ohne Aufpreis auch im EU-Ausland sowie in der Schweiz telefonieren und online gehen können. Für Gespräche ins europäische Ausland gibt es je nach Tarif Pakete mit 60 beziehungsweise 120 Einheiten oder eine unbegrenzte Flatrate. Die Änderungen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

Vodafone Smartphone LTE (Bild: Vodafone)Das überarbeitete Portfolio umfasst vier Tarife: Red Business S+, Red Business Special+, Red Business M+ und Red Business Europe L+. Sie kommen mit einem europaweit gültigen Highspeed-Datenpaket von 2, 4, 6 und 10 GByte, das ohne zusätzliche Roamingkosten genutzt werden kann. In den Tarifvarianten S+ und Special+ sind für monatlich rund 39 Euro respektive 51 Euro je 60 Gesprächsminuten sowie SMS in die EU enthalten. Red Business M+ bietet für gut 71 Euro im Monat die doppelte Einheitenmenge. Mit Red Business Europe L+ steht für monatlich 95 Euro eine Flatrate für Telefonate und SMS in die EU bereit. Den bisherigen Einsteiger-Tarif Red Business XS+ führt Vodafone künftig als Red Business Basic fort.

Die ebenfalls in den vier genannten Red-Business-+-Tarifen enthaltene Sprach- und SMS-Flatrate deckt alle Telefonate und Textnachrichten im, aus und zwischen dem EU-Ausland einschließlich der Schweiz ab. Sie funktioniert dort also ebenso wie innerhalb Deutschlands. Gleiches gilt für die Daten-Flatrate. Gegen einen monatlichen Aufpreis von 10 Euro stellt Vodafone auf Wunsch zusätzlich ein Smartphone bereit.

WEBINAR

Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern

Das Webinar “Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern” informiert Sie über die Vorteile von Virtualisierung und skizziert die technischen Grundlagen, die für eine erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Ab Mai führt der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter zudem „Vodafone WiFi-Calling“ in allen Red-Business+-Tarifen ein. Damit können Geschäftskunden ohne zusätzliche App über jedes beliebige WLAN-Netz telefonieren, falls aufgrund baulicher Gegebenheiten (etwa Kellerbüros) die Netzverfügbarkeit eingeschränkt sein sollte. Wer mindestens den Tarif Red Business Special+ bucht, erhält eine kostenlose LTE-UltraCard, mit der er die Tarifleistungen auf weiteren Mobilgeräten nutzen kann.

Darüber hinaus stellt Vodafone Selbständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen beim Abschluss eines Red-Business-+-Vertrags ab sofort einen eigenen Ansprechpartner zur Seite. Dieser „Personal Agent“ kümmert sich persönlich um alle Anliegen des Kunden. Zu erreichen ist der Service-Mitarbeiter entweder über die Nummer 1234 oder über den neuen „Red Button“ in der MeinVodafone-App.

Auf der heute gestarteten CeBIT in Hannover präsentiert sich Vodafone im Pavillon 32. Unter dem Motto „Wir machen Sie bereit für das Gigabit Business“ stellt es dort seine Produkte für Kleinunternehmen, Mittelständler, Konzerne und öffentliche Auftraggeber vor. Dazu zählen Netzlösungen, IoT- und Cloud-Anwendungen sowie Unified-Communications-Lösungen.

Die neuen Red-Business-+-Tarife gelten ab 4. April (Grafik: Vodafone).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone überarbeitet Business-Tarifportfolio

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *