IBM startet ResearchKit-Projekt SleepHealth für Schlafforschung

Zunächst können nur Volljährige mit Wohnsitz in den USA teilnehmen. Die Watson Health Cloud wird von iPhone und Apple Watch gesammelte Sensordaten auswerten. So wollen die Forscher herausfinden, wie sich die Schlafqualität auf Aktivitäten, Produktivität und Gesundheit auswirkt.

IBM hat SleepHealth vorgestellt, eine iOS-App und ein Forschungsprojekt, das die medizinische Bedeutung der Schafgewohnheiten erforschen helfen soll. Partner für die im Rahmen von Apples ResearchKit abgewickelte „SleepHealth Mobile Study“ ist die American Sleep Apnea Association, wie AppleInsider berichtet. Die Organisation ist auch offizieller Herausgeber der App.

Mit den von iPhone und Apple Watch gesammelten Sensordaten und deren Analyse durch die IBM Watson Health Cloud wollen die Forscher herausfinden, wie sich die Schlafqualität auf die Aktivitäten eines Menschen, seine Aufmerksamkeit, Produktivität, allgemeine Gesundheit und medizinischen Zustand auswirkt. Wer teilnehmen möchte, muss sowohl die App herunterladen als auch sein Einverständnis erklären. Der Testerkreis ist derzeit auf Personen im Alter von mindestens 18 Jahren mit Wohnsitz in den USA beschränkt.

SleepHealth auf der Apple Watch (Screenshot: iTunes)

Tester können sich auf der Website Sleeptember.org informieren und austauschen. Wie bei ResearchKit allgemein vorgesehen, anonymisiert Apple die Daten der Nutzer. In der Watson Health Cloud sollen sie dann mit anderen IBM vorliegenden Daten zu Schlaf und Gesundheit kombiniert werden.

Zur Technik heißt es, die App erkenne über die Herzfrequenzmessung der Apple Watch, wann ein Teilnehmer einschlafe. Mit Gyroskop und Beschleunigungsmesser erfasse sie seine Bewegungen im Schlaf. Ergänzend soll die Testperson täglich selbst ihre Schlafqualität bewerten.

Unter iOS 9.3 könne das Programm die Funktion Night Shift nutzen, die den Blaulichtanteil der Anzeige reduziert, schreiben die Forscher. Eine Teilnahme bedeutet mutmaßlich, dass der Anwender seine Uhr tagsüber laden muss, da die Apple Watch keine 24 Stunden Laufzeit ermöglicht.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Dass überraschend hohes Interesse an ResearchKit-Projekten besteht, hatte im März 2015 die Stanford University festgestellt: Für eine Studie zum Herz-Kreislauf-System registrierten sich innerhalb von weniger als 24 Stunden 11.000 Teilnehmer. Eine andere ResearchKit-App der Icahn School of Medicine für Asthma-Patienten fand im gleichen Zeitraum über 2500 Teilnehmer. Eine Anwendung der Michael J. Fox Foundation für Parkinson-Forschung konnte 5589 Menschen zu einer Teilnahme bewegen.

Neben Apple und IBM arbeiten auch Johnson & Johnson sowie Medtronic an der Watson Health Cloud mit. Ersteres ist ein Pharmakonzern, letzteres stellt Medizingeräte her. Als Partner von Apple auf dem Unternehmensmarkt entwickelt IBM parallel Wellness-Apps für Firmen, um die Fitness von Angestellten zu gewährleisten.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM startet ResearchKit-Projekt SleepHealth für Schlafforschung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *