Accenture, Comparex und Microsoft wirken an Clouddiensten der EU mit

In einem von Accenture und Comparex geführten Konsortium ist Microsoft als Subauftragnehmer eingebunden. Es soll sich an der Schaffung von Public-Cloud-Diensten für EU-Institutionen in den Bereichen IaaS und PaaS beteiligen. Die Accenture Cloud Platform basiert auf Microsofts Azure-Technologie.

Ein Konsortium von Accenture, Comparex und Microsoft wird an der Schaffung von Public-Cloud-Services für die Europäische Kommission mitwirken. Die Generaldirektion Informatik (DIGIT), die der Kommission bei Informations- und Kommunikationstechnologien zuarbeitet, hat dem Konsortium nach einer interinstitutionellen Ausschreibung einen Auftrag im Bereich von IaaS und PaaS vergeben.

Logo der Europäischen Kommission (Bild: EU)

Die Vereinbarung wurde für zwei Jahre geschlossen, mit der Option für zwei einjährige Verlängerungen. Das Konsortium wird von Accenture und Comparex geführt, während Microsoft als Subauftragnehmer eingebunden ist. Zu seinen Aufgaben wird gehören, Public-Cloud-Dienste im Bereich von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS) auszubauen. Die Accenture Cloud Platform basiert auf Microsofts Azure-Technologie.

Die Vergabe erfolgte im Rahmen einer komplexen Ausschreibung, die seit Ende 2014 läuft und den Einsatz der Cloud für die Systeme der Europäischen Kommission bezweckt. Die EU will damit nach ihrer eigenen Vorgabe bei dem ungebremsten Rennen der Infrastrukturanbieter mithalten, durch das sich die Kosten von Storage, Bandbreite und Rechenstärke täglich verringern – und sich zugleich für innovative Lösungen öffnen, um Herausforderungen wie Big Data zu begegnen. Im Rahmen dieser Ausschreibung wurde bereits eine Reihe von Aufträgen erteilt, weitere sollen folgen. Zu den bisherigen Auftragnehmern gehören IBM Belgien, Cloud Team Alliance, Atos, BT Limited Belgien sowie Telecom Italia.

WEBINAR

Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern

Das Webinar “Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern” informiert Sie über die Vorteile von Virtualisierung und skizziert die technischen Grundlagen, die für eine erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Laut Accenture entsprach das Angebot des mit Comparex und Microsoft gebildeten Konsortiums allen gestellten EU-Anforderungen für eine sichere Cloud. „Diese Zusammenarbeit zwischen Accenture, Comparex und Microsoft wird europäischen Institutionen ermöglichen, Cloud-Services schnell, zweckdienlich und flexibel aufzubauen“, sagte Accenture-Manager Dany Delepierre. „Die Accenture Cloud Platform wird für mehr Flexibilität und Kontrolle sorgen, während sie den sicheren Einsatz neuer Anwendungen und die Migration vorhandener Anwendungen in die Cloud erlaubt.“

Accenture ist bereits IT-Dienstleister für verschiedene EU-Institutionen. Auch seine Zusammenarbeit mit Microsoft reicht schon länger zurück. 2014 stellten die beiden Anbieter mit der Accenture Hybrid Cloud Solution for Microsoft Azure eine Lösung vor, um Kunden beim Umstieg auf Microsofts Cloud zu unterstützen. Das Hybrid-Cloud-Paket sollte es Unternehmen ermöglichen, „alles als Service“ anzubieten.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Accenture, Comparex und Microsoft wirken an Clouddiensten der EU mit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *