Crowdtesting-Plattform Testbirds stellt Cloud-Services vor

Sie helfen bei der Optimierung von Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität von Software. Das Münchner Start-up führt im Rahmen einer Neuausrichtung alle seine Dienste in eine Plattform zusammen. Dafür erhält es von mehreren Investoren zwei Millionen Euro Anschubfinanzierung.

Das auf crowdbasierte Softwaretests spezialisierte Münchner Start-up Testbirds hat im Rahmen einer Neuausrichtung sein Portfolio um cloudbasierte Dienste erweitert. Sie sollen Unternehmen bei der Optimierung von Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität ihrer Software helfen. Die Restrukturierung unterstützen Investoren wie Extorel, b-to-v und Seventure Partners mit zwei Millionen Euro Risikokapital.

Testbirds Logo (Bild: Testbirds)Die neuen cloudbasierten Technologien sind für die Optimierung von Websites, Apps oder Internet-of-Things-Anwendungen gedacht. Die SaaS-Lösung TestChameleon erlaubt beispielsweise automatisierte und auch manuelle Tests auf virtuellen Maschinen. BirdFlight wiederum ist ein kostenloses webbasiertes Tool für die Verteilung von Beta-Apps.

Alle seine bisher separat erhältlichen Angebote führt Testbirds nun zu einer „Testing 4.0“ genannten Plattform zusammen. Kunden sollen so einen einfachen Zugang zu allen Services des Unternehmens erhalten und von Synergien verschiedener Testarten und Dienstleistungen profitieren.

„Wir haben unser Portfolio in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Mit der Integration der verschiedenen Technologien vollziehen wir nun den nächsten großen Schritt, um die Qualität von Software gemeinsam mit unseren Kunden auf eine neue Ebene zu heben“, sagte Georg Hansbauer, Gründer und Geschäftsführer von Testbirds. Philipp Benkler, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer, ergänzte: „Unsere Vision ist es, der weltweit führende Anbieter für innovative Testing-Lösungen zu werden. Unser Portfolio aus Crowd und Cloud ist einzigartig und mit Testing 4.0 eröffnen sich unseren Kunden vollkommen neue Möglichkeiten.“

HIGHLIGHT

Tuning: Warum eine SSD so viel für die Performance bringt

In einem Computersystem gibt es verschiedene Komponenten mit unterschiedlicher Leistungskraft. Die Gesamtleistung wird häufig durch das schwächste Glied in der Kette gebremst. Mit einer SSD lässt sich dieses Ungleichgewicht ausgleichen und damit die Performance erheblich verbessern.

Die von Testbirds nach der Zusammenlegung seiner Technologien und Services angebotene Lösungen basieren auf mehr als 250.000 echten Geräten und „unendlich vielen virtualisierten Testumgebungen“. Unternehmen sollen beispielsweise von Crowdtestern auf echten Geräten gefundene Fehler auf virtuellen Maschinen überprüfen können. Die Crowdtester sollen Kunden aber auch bei der Erstellung von automatisierten oder manuellen Tests helfen, die sich anschließend über die SaaS-Lösung TestChameleon ausführen lassen.

Testbirds hat nach eigenen Angaben mehr als 100.000 registrierte Tester in 180 Ländern. Zu seinen Kunden zählen der Autobauer Audi, die Deutsche Post, der Chemiekonzern Henkel, das Rabattsystem Payback und der Finanzdienstleister Western Union.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Testbirds (Bild: Testbirds)

Themenseiten: Cloud-Computing, Software, Start-Up

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Crowdtesting-Plattform Testbirds stellt Cloud-Services vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *