Opera 35 erleichtert Download-Verwaltung und Stummschalten von Tabs

Die Audioausgabe von Websites kann nun über ein Reitersymbol unterbrochen werden. Mittels Kontextmenü funkioniert dies auch gleichzeitig für alle geöffneten Tabs. Downloads lassen sich neuerdings nach Dateitypen in Kategorien wie Bilder oder Videos sortieren.

Opera hat seinen Desktopbrowser auf Version 35 aktualisiert. Das Update bringt einige Neuerungen, die andere Browser teilweise jedoch schon länger unterstützen. Ein Beispiel ist die Möglichkeit, Tabs mit einem Klick stumm zu schalten. Außerdem wurde der Downloadbereich verbessert.

Tabs mit geöffneten Webseiten, die Audio abspielen, markiert Opera für Computer jetzt durch ein animiertes Equalizer-Symbol. Ein Klick darauf unterbricht die Audiowiedergabe, sodass sich eine andere Seite in Ruhe lesen lässt, ohne den zuvor lärmenden Tab schließen zu müssen. Google Chrome und Mozilla Firefox bieten eine solche Funktionalität schon lange.

Über das Kontextmenü eines Tabs lassen sich auch alle anderen Reiter stumm schalten (Bild: Opera).Über das Kontextmenü eines Tabs lassen sich auch alle anderen Reiter stumm schalten (Bild: Opera).

Opera stellt aber noch eine Zusatzfunktion bereit, mit der sich in einem Schritt alle geöffneten Tabs stumm schalten lassen. Dies funktiert über das Kontextmenü, das sich mit einem Rechtklick auf einen Tab öffnet. Hier haben Nutzer die Wahl, ob sie die Audioausgabe nur für den aktuellen oder alle Reiter unterbrechen wollen.

Den Downloadbereich des Browsers haben die Entwickler von Grund auf neu gestaltet. Die überarbeitete Benutzeroberfläche gibt einen besseren Überblick über noch laufende, pausierte und bereits abgeschlossene Downloads. Außerdem können Nutzer heruntergeladene Inhalte nun über Quick-Links nach den gängigsten Dateiarten in Kategorien sortieren. So lassen sich schnell alle heruntergeladenen Dokumente, PDFs, Bilder, Musiktitel, Videos, Archive oder andere Dateitypen anzeigen.

Im neu gestalteten Downloadbereich können Nutzer heruntergeladene Dateien jetzt in Kategorien wie Bilder oder Videos sortieren (Bild: Opera).Im neu gestalteten Downloadbereich können Nutzer heruntergeladene Dateien jetzt in Kategorien wie Bilder oder Videos sortieren (Bild: Opera).

Darüber hinaus warnt Opera den Anwender nun, falls er den Browser schließt, solange im Hintergrund noch ein Download läuft. In diesem Fall erscheint ein Pop-up-Fenster in dem er bestätigen muss, dass er die Browsersitzung dennoch beenden will.

Eine weitere Neuerung betrifft das Einstellungsmenü von Opera 35. Hier ist die Sektion „Grundeinstellungen“ hinzugekommen, in der Nutzer zwischen verschiedenen Optionen für das Startverhalten, Downloads, die Lesezeichenleiste und Cookies wählen können. Zusätzlich lässt sich dort neuerdings das gewünschte Theme festlegen.

Wie üblich behebt das Update auch kleinere Fehler und verbessert die allgemeine Stabilität sowie Leistung des Browsers. Eine Liste aller Änderungen findet sich im aktuellen Changelog. Opera 35 für Computer liegt für Windows, Mac OS X und Linux (deb- sowie RPM-Pakete) vor.

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

ANZEIGE

Die elektronische Signatur auf dem Vormarsch – Wie Unternehmen Prozesse verschlanken und Geld sparen können

Täglich unterschreiben wir Empfangsbestätigungen von Paketen, Mietwagenverträge oder Kreditkartenzahlungen mit elektronischen Unterschriften. Im Geschäftsalltag fühlen sich jedoch insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen häufig noch abgeschreckt, elektronische Signaturen einzusetzen. Sofern sie richtig in die passenden Geschäftsprozesse integriert werden, bieten sie aber einen großen Mehrwert und sind verbindlicher als eine Bestätigung per E-Mail.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera 35 erleichtert Download-Verwaltung und Stummschalten von Tabs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *