LG verkauft 2015 knapp 60 Millionen Smartphones

Im vierten Quartal erwirtschaftet die Mobilsparte jedoch erneut einen operativen Verlust. Er trägt dazu bei, dass die Bilanz einen Nettofehlbetrag von umgerechnet 108 Millionen Euro ausweist. 2016 sollen zwei neue Spitzenmodelle das Smartphonegeschäft wiederbeleben.

LG Electronics hat die Bilanz für das vierte Quartal 2015 vorgelegt. Sie weist einen operativen Gewinn von 349 Milliarden Won (267,5 Millionen Euro) aus, 27 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte um 3,8 Prozent auf 14,56 Billionen Won (11,16 Milliarden Euro). Trotz 59,7 Millionen verkaufter Smartphones im vergangenen Jahr führt das Unternehmen das gute Quartalsergebnis nicht auf seine Mobil-Sparte zurück, sondern auf eine hohe Nachfrage nach Haushaltsgeräten und Home-Entertainment-Produkten.

LG-Logo (Bild: LG)Unterm Strich steht jedoch ein Nettoverlust von 141 Milliarden Won (108 Millionen Euro). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schrumpfte der Fehlbetrag um 32 Prozent oder 65 Milliarden Won.

Die LG Mobile Communications Company erwirtschaftete im Dezemberquartal einen Umsatz von 3,78 Billionen Won, was einem Plus von 12 Prozent entspricht. Dem steht ein operativer Verlust von 43,8 Milliarden Won gegenüber. Insgesamt lieferte LG in diesem Zeitraum 15,3 Millionen Smartphones aus. 2016 rechnet es mit einem verstärkten Preiskampf im Massengeschäft und auch mehr Konkurrenz im Premium-Segment.

Als Reaktion auf das schlechte Ergebnis der Mobilsparte kündigte LG zwei neue Spitzenmodelle an. Sie sollen, zusammen mit Einsparungen im Einkauf und bei der Produktion, das Ergebnis der Mobil-Sparte in diesem Jahr verbessern.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Der Geschäftsbereich Home Entertainment meldete einen operativen Gewinn von 109,2 Milliarden Won im vierten Quartal. 214,8 Milliarden Won steuerte indes die Sparte für Haushaltsgeräte und Klimaanlagen zum operativen Profit bei. LGs viertes Geschäftsfeld Fahrzeugkomponenten erwirtschaftete einen operativen Überschuss von 9,7 Milliarden Won – der erste Quartalsgewinn der erst Anfang des Jahres gegründeten Sparte.

Unter anderem um das Smartphonegeschäft zu stärken hatte LG Ende November mehrere Führungspositionen neu besetzt. Das Unternehmen wird nun von drei Representative Directors geleitet, wobei Jo Seong-jin als Präsident und CEO für LG Home Appliances & Air Solutions zuständig ist, Juno Cho als Präsident und CEO LG Mobile Communications vorsteht und David Jung zum Präsident und Finanzchef ernannt wurde. Die neue Struktur soll auch für eine größere Autonomie der vier Geschäftsbereiche Home Entertainment, Mobile Communications, Home Appliances & Air Solution und Vehicle Components sorgen, damit sie Wachstumschancen besser nutzen können.

[mit Material von Matthew Miller, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG verkauft 2015 knapp 60 Millionen Smartphones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *