Microsoft nimmt erste Bewerbungen für Entwicklerversion von HoloLens an

Interessenten aus den USA und Kanada können sich um die benötigte Einladung bewerben. Aus ihnen wählt Microsoft die ersten Empfänger der 3000 Dollar teuren Development Edition aus. Die Auslieferung soll dann noch im ersten Quartal beginnen.

Microsoft nimmt ab sofort Bewerbungen für die Entwicklerversion seiner Augmented-Reality-Brille HoloLens entgegen – zunächst aber nur aus den USA und Kanada. Außerdem behält es sich vor, die ersten Empfänger der 3000 Dollar teuren HoloLens Development Edition auszuwählen. Die Auslieferung wird voraussichtlich noch im ersten Quartal beginnen.

HoloLens (Bild: Microsoft)Jeder Interessent darf maximal zwei Einheiten der Brille ordern. Außerdem muss er Mitglied des Windows-Insider-Programms sein und damit zusichern, Microsoft Rückmeldung zu geben sowie dabei zu helfen „die Zukunft des holografischen Computing zu definieren“, wie es auf der HoloLens-Website heißt. Aktuell unterstützt die Brille nur englische Sprache.

Wie Microsoft weiter ausführt, sucht es nach einem breiten Spektrum Entwickler, die verschiedene Erlebnisse für HoloLens schaffen. Je mehr ein Interessent in seiner Bewerbung für die Development Edition preisgebe, desto einfacher könne Microsoft feststellen, wieviel er zur Community beitragen könne.

Der Zeitpunkt der Bewerbung soll dabei nicht zwingend Einfluss auf den Versand der für die Bestellung benötigte Einladung haben. Die derzeit verfügbaren Stückzahlen sind offenbar stark limitiert, da Microsoft davon spricht, mehr Bewerber für den Kauf einzuladen, sobald zusätzliche Geräte verfügbar werden.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Die Development Edition seiner Augmented-Reality-Brille hatte Microsoft vergangenen Oktober auf seinem Windows-10-Event in New York angekündigt. Damals betonte es auch, dass sich die erste Ausgabe von HoloLens auschließlich an Entwickler sowie kommerzielle Abnehmer richte und nicht an Verbraucher. Die Brille stellt „Hologramme“ von virtuellen Gegenständen, die vom Computer erzeugt werden, in der realen Welt dar.

Die zugrunde liegende Windows Holographic Platform, die es Entwicklern erlaubt, Anwendungen für HoloLens zu schreiben, hatte Microsoft bereits zur Built 2015 Ende April vorgestellt. Alle Universal-Apps für Windows 10 sollen sich zudem an Windows Holographic anpassen lassen.

HoloLens im Einsatz (Bild: Microsoft)Der Akku der Brille wird je nach Nutzung eine Laufzeit von bis zu 5,5 Stunden haben, wie Bruce Harris, Technical Evangelist bei Microsoft, kürzlich bei einer Präsentation von HoloLens in Tel Aviv bestätigte. Das Sichtfeld, das die Brille bietet, entspricht ihm zufolge der Ansicht auf einem 15-Zoll-Monitor aus rund 60 Zentimetern Entfernung.

Microsofts erklärtes Ziel für HoloLens ist es, die „Produktivität neu zu erfinden“. Als Anwendungsbeispiele zeigte es unter anderem einen Roboter, der sich dank der Augmented-Reality-Brille in eine menschliche Cartoon-Figur verwandelte, und einen virtuellen Menschen, der in Lagen aus Haut, Muskeln und Knochen transformiert wurde. In Kooperation mit der NASA will Microsoft die Brille zudem für den Einsatz im All optimieren.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Augmented Reality, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft nimmt erste Bewerbungen für Entwicklerversion von HoloLens an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *