Twitter verliert mehrere hochrangige Manager

Dazu gehören die Chefs der Bereiche Personal, Media, Entwicklung und Produkte. Außerdem wechselt der General Manager der Video-App Vine zu Google. Die Aufgaben verteilt CEO Jack Dorsey vorübergehend auf COO Adam Bain und CTO Adam Messinger.

Twitter-CEO Jack Dorsey hat Berichte unter anderem von Recode bestätigt, wonach am Sonntag mehrere hochrangige Manager das Unternehmen verlassen haben. Seinem Tweet zufolge nehmen sich Katie Stanton, Vice President of Media, Kevin Weil, Vice President of Product, Alex Roetter, Vice President of Engineering, und Personalchef Brian Schipper eine „wohlverdiente Auszeit“. Darüber hinaus kündigte Jason Toff, Chef von Twitters Video-Tochter Vine, an, er wechsele zu Google.

Twitter (Bild: Twitter)Dorsey widerspricht in seinem Tweet vor allem dem Gerücht, die Manager seien gefeuert worden. „Aufgrund der heutigen falschen Pressegerüchte bezüglich ihres Weggangs gehe ich jetzt darauf ein: Ich muss leider mitteilen, dass Alex Roetter, Skip Schipper, Katie Stanton und Kevin Weil entschieden haben, das Unternehmen zu verlassen. Ich danke ihnen persönliche für alles, was sie zu Twitter beigetragen haben. Sie sind phänomenale Menschen.“

Roetter, Stanton und Weil betonen zudem in eigenen Tweets und Blogeinträgen, dass sie sich aus persönlichen Gründen entschieden haben, Twitter den Rücken zu kehren. „Fünfeinhalb Jahre, mehr als 600.000 Meilen und mehr als 20 Länder und viele Freunde. Ein großes Danke, Twitter, für das Abenteuer meines Lebens“, schreibt beispielsweise Katie Stanton.

Die Aufgaben der Manager werden vorerst auf andere Führungskräfte verteilt. Dorsey zufolge übernimmt COO Adam Bain die Leitung der Sparten Produktmanagement, Media und Personal, während sich CTO Adam Messinger um die Bereiche Entwicklung, Consumer-Produkte, Design, Forschung und User Services kümmern wird. Dorsey selbst werde „Tag und Nacht“ mit Messinger zusammenarbeiten, um Twitter weiter zu verbessern.

ANZEIGE

Die elektronische Signatur auf dem Vormarsch – Wie Unternehmen Prozesse verschlanken und Geld sparen können

Täglich unterschreiben wir Empfangsbestätigungen von Paketen, Mietwagenverträge oder Kreditkartenzahlungen mit elektronischen Unterschriften. Im Geschäftsalltag fühlen sich jedoch insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen häufig noch abgeschreckt, elektronische Signaturen einzusetzen. Sofern sie richtig in die passenden Geschäftsprozesse integriert werden, bieten sie aber einen großen Mehrwert und sind verbindlicher als eine Bestätigung per E-Mail.

Toff, zuletzt General Manager von Vine, bestätigte per Twitter seinen Wechsel zu Google. Seinem Lebenslauf (PDF) zufolge arbeitete Toff bereits von 2008 bis 2011 bei Google als Product Marketing Manager für Gmail, Google Voice und Chrome und von 2011 bis 2013 als Produktmanager bei Youtube. Seinem Tweet zufolge schließt er sich nun dem Team für Virtual Reality an.

CEO Jack Dorsey war Anfang Oktober auf den Chefsessel von Twitter zurückgekehrt. Seitdem kündigte er verschiedene Maßnahmen an, um das Wachstum des Kurznachrichtendiensts zu steigern. Die Entlassung von 336 Mitarbeitern im Oktober sollte Twitter zudem helfen, sich auf die wichtigsten Produkte zu konzentrieren und die Effizienz zu steigern.

Die Anleger konnte Dorsey bisher allerdings nicht nachhaltig von seinem Kurs überzeugen. Zwar kletterte der Preis der Twitter-Aktie in den Wochen nach Dorseys Amtsantritt vorübergehend auf über 31 Dollar, mit 16,69 Dollar erreichte das Papier am 19. Januar jedoch fast das aktuelle 52-Wochen-Tief von 15,48 Dollar. Der Kurs der Aktie gab damit in den vergangenen drei Monaten um rund 47 Prozent nach.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter verliert mehrere hochrangige Manager

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *