CyanogenMod stellt Support für WhisperPush ein und empfiehlt Signal

Die alternative Android-Distribution rät zum Wechsel auf die sichere Messaging-App Signal. Diese bietet Ende-zu-Ende Verschlüsselung nicht nur für Textnachrichten, sondern auch für Telefongespräche. Das von Edward Snowden täglich genutzte Signal wurde von Open Whisper Systems entwickelt, das auch hinter WhisperPush stand.

CyanogenMod lässt WhisperPush auslaufen, seinen Verschlüsselungsdienst für SMS. Die alternative Android-Distribution empfiehlt den Nutzern den Umstieg auf die sichere Messaging-App Signal, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht nur für Textnachrichten, sondern auch für Telefongespräche bietet.

CyanogenMod 13 (Screenshot: ZDNet.de)

Signal wurde von Open Whisper Systems entwickelt, das sich auch an der Integration von WhisperPush in CyanogenMod beteiligt hatte. Die App war zunächst nur für iOS erhältlich und wurde im November auch für Android eingeführt. Sie sollte die zuvor eigenständigen Android-Apps TextSecure und RedPhone ersetzen, um SMS-Verschlüsselung und verschlüsselte Telefonie in einer einfach zu benutzenden Open-Source-Anwendung zu kombinieren.

Ein weiterer Vorteil der Signal-App besteht in plattformübergreifender sicherer Kommunikation. Sie zählt zu den Anwendungen, die Whistleblower Edward Snowden täglich nutzt. Schon TextSecure vom gleichen Hersteller bekam in einer Vergleichstabelle zur Sicherheit von Messaging-Diensten von der US-Bürgerrechtsorganisation EFF bescheinigt, allen relevanten Anforderungen zu genügen.

HIGHLIGHT

Produktiver arbeiten mit Unified Communications & Collaboration

Mit Unified Communications & Collaborations können Unternehmen die Produktivität der Anwender steigern, die Effizienz der IT verbessern und gleichzeitig Kosten sparen. Damit die unbestrittenen Vorteile einer UCC-Lösung sich in der Praxis voll entfalten können, müssen Unternehmen bei der Implementierung die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur überprüfen.

Angesichts der schnellen Verbreitung von Signal sieht CyanogenMod das auf TextSecure basierende WhisperPush als einen künftig verzichtbaren Fork. Es will das Feature daher ab 1. Februar nicht weiter unterstützen. Da es sich um eine serverseitige Implementierung handelt, sind alle Versionen von CyanogenMod ab CM 10.2 betroffen. Das Datum wurde vermutlich gewählt, da auch die auf Android 6.0 Marshmallow basierende Custom Rom CyanogenMod 13 Ende Januar erscheinen soll.

Sofern Nutzer ihre Geräte und Telefonnummern mit WhisperPush verbunden haben, sollten sie ihre Registrierung in den Privacy-Einstellungen aufheben. Da das aber nicht immer möglich ist, wenn etwa Gerät oder Nummer nicht mehr zugänglich sind, wird CyanogenMod am 1. Februar 2016 alle noch gekoppelten Nummern deregistrieren. Damit soll sichergestellt werden, dass es bei aktiven Clients nicht zum „iMessage-Problem“ kommt und Nachrichten im Nichts verschwinden, heißt es dazu in einem Blogeintrag.

Das bedeutet aber zugleich, dass nach dem 1. Februar 2016 versandte Nachrichten nicht mehr über den Verschlüsselungsdienst WhisperPush gehen, sondern als reguläre SMS-Nachrichten verschickt werden. Der rechtzeitige Wechsel zur Signal-App empfiehlt sich daher, um die weitere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sicherzustellen.

HIGHLIGHT

BQ Aquaris X5 Cyanogen Edition im Test

Der spanische Hersteller BQ verwendet für sein 5-Zoll-Smartphone Aquaris X5 Cyanogen Edition statt einer Standard-Android-Variante das auf der Custom Rom CyangoenMod basierende Cyanogen OS 12.1. Dabei handelt es sich um eine angepasste Version von Android 5.1 Lollipop. Zudem ist das LTE-Gerät mit einem leistungsstarken, aber nicht wechselbaren Akku ausgestattet und unterstützt den Betrieb von zwei Nano-SIM-Karten.

Themenseiten: Apps, Cyanogen, CyanogenMod, Messenger, Privacy, Sicherheit, Smartphone, Verschlüsselung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CyanogenMod stellt Support für WhisperPush ein und empfiehlt Signal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *