Samsung Knox in Frankreich und China zertifiziert

Der Hersteller kann dadurch auf Aufträge von Behörden, Ministerien und regulierten Sektoren der Wirtschaft hoffen. Bei der chinesischen Prüfbehörde kamen die aktuellen Smartphone-Modelle Galaxy S6 Edge+ und Galaxy Note 5 zum Einsatz. In Frankreich erhielt Knox Workspace 2.3 die höchste Sicherheitseinstufung CSPN.

Samsung hat für seine Sicherheitslösung Knox Zertifizierungen in China und Frankreich erhalten. Das eröffnet dem Hersteller in beiden Ländern neue Möglichkeiten, seine Smartphones und Tablets an die Mitarbeiter von Behörden und Unternehmen zu verkaufen.

Samsung Knox (Bild: ZDNet.de)

Die Prüfung in China erfolgte durch das China Information Security Certification Center (ISCCC), eine für Standards der Informationssicherheit zuständige Behörde. Im Zertifizierungsverfahren wurden die aktuellen Smartphone-Modelle Galaxy S6 Edge+ und Galaxy Note 5 eingesetzt. Dank der ISCCC-Zertifizierung kann der koreanische Elektronikkonzern auf Aufträge von Behörden, Ministerien und regulierten Sektoren der Wirtschaft hoffen.

In Frankreich war für das Verfahren ANSSI zuständig, eine dem französischen Präsidenten unterstellte Behörde für die Sicherheit von Informationssystemen. Diese testete Knox Workspace 2.3 und zeichnete die Lösung mit CSPN (Certification de Sécurité de Premier Niveau) als ihrer höchsten Sicherheitseinstufung aus.

Samsung machte Mitte 2014 seine Absicht bekannt, Sicherheitszertifizierungen bei zuständigen Regierungsorganisationen weltweit für Geräte mit der Samsung-Knox-Plattform zu beantragen. Diese baut auf Googles quelloffenem Mobilbetriebssystem Android auf und ergänzt es mit Features für größere Datensicherheit. Eine wichtige Komponente ist dabei die Trennung von persönlichen und Unternehmensdaten. Zweieinhalb Jahre nach ihrer Einführung verzeichnete die Sicherheitslösung 4 Millionen Nutzer. Inzwischen unterstützen auch zahlreiche Anbieter von Mobile Device Management (MDM) die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.

Bereits erhalten hat der Hersteller Sicherheitszertifizierungen in den USA, Großbritannien, Finnland und Russland. In den Vereinigten Staaten gab die National Information Assurance Partnership (NIAP) ihr Plazet. Diese Organisation prüft IT-Produkte im Auftrag des Auslandsgeheimdienstes NSA, der auch für die Cybersicherheit amerikanischer Behörden zuständig ist.

[mit Material von Cho Mu-hyun, ZDNet.com]

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Business-Einsatz

Für den Einsatz in Unternehmen sind die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge vor allem wegen des in der Android-Welt einzigartigen Sicherheitssystems Knox sehr gut geeignet. Zahlreiche MDM-Anbieter unterstützen die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.