VideoLAN veröffentlicht VLC Media Player für Apple TV

Er unterstützt deutlich mehr Formate als die in tvOS integrierte Wiedergabe-Software. Außerdem lässt sich die Wiedergabegeschwindigkeit regulieren und Nutzer haben Zugriff auf Kapitel, mehrere Tonspuren sowie Untertitel. "Remote Playback" erlaubt das Übertragen von Videos aus einem Browser.

Die VideoLAN-Projektgruppe hat ihren VLC Media Player unter Apples tvOS lauffähig gemacht. Somit können nun auch Besitzer der vierten Generation von Apple TV die wegen ihres Funktionsumfangs beliebte Software nutzen, die bisher für Windows, Linux, Mac OS X, Android, iOS, Windows Phone und zuletzt Chrome OS erschienen ist.

Der VLC Media Player liegt jetzt auch in einer Version für Apple TV vor (Bild: VideoLAN).Der VLC Media Player unterstützt ab Werk eine große Bandbreite Audio- und Video-Codecs. Mit ihm lassen sich praktisch alle gängigen Formate ohne Konvertierung abspielen, von H.264/MPEG-4 über MKV, AVI, MOV, VP9, AAC, FLAC, WMA und Ogg Vorbis bis hin zu DVD-Videodateien. Das funktioniert auf Apple TV auch für Formate, die Apples Settop-Box von Haus aus nicht unterstützt.

Nutzer haben dabei Zugriff auf Funktionen wie Kapitelnavigation, mehrere Tonspuren und Untertitel. Die Wiedergabegeschwindigkeit lässt sich anpassen, was den Entwicklern zufolge ein einzigartiges Feature unter allen für Apple TV verfügbaren Medienplayern ist.

Es lassen sich auch Dateien von DLNA/UPnP-, SMB-, FTP- und Plex-Servern abspielen. Passende Untertitel und Grafiken werden dabei automatisch heruntergeladen. Um bei Webradio und Musikwiedergabe neben Albencovern auch Biografien und Fotos von Künstlern anzuzeigen, nutzt VLC den Community-Service hatchet.is. Fehlende Untertitel bezieht der Player von OpenSubtitles.org.

Darüber hinaus erlaubt VLC für tvOS eine Art „Casting“, also das Übertragen von Videos oder Streams aus einem Browser oder einer App auf Apple TV. VideoLAN nennt die Funktion „Remote Playback“. Zieht der Nutzer mehrere Dateien in das Browser-Fenster, werden sie nacheinander wiedergegeben. Auf diese Weise an den Fernseher übertragene Videos bleiben im lokalen Speicher des Apple TV. Bereits auf einem iPhone oder iPad gespeicherte Anmeldedaten werden mit der tvOS-Version synchronisiert.

Die Weboberfläche der Remote-Playback-Funktion des VLC Media Player für Apple TV (Bild: VideoLAN)Die Weboberfläche der Remote-Playback-Funktion des VLC Media Player für Apple TV (Bild: VideoLAN)

Künftig wollen die Entwickler noch eine Anbindung an Cloud-Dienste integrieren. Vorerst geplant ist Unterstützung für Dropbox, Microsoft OneDrive und Box. Betatests haben bereits begonnen. Parallel dazu laufen die Arbeiten an VLC 3.0 für Desktop und andere Portierungen weiter.

Der VLC Media Player für tvOS lässt sich kostenlos aus dem App Store von Apple TV herunterladen.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VideoLAN veröffentlicht VLC Media Player für Apple TV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *