Dell stellt neue Latitude-Modelle vor

Das an die XPS-Serie angelehnte 13-Zoll-Ultrabook Latitude 13 7000 kommt mit Karbonfaser-Gehäuse. Latitude 12 7000 ist ein 2-in-1-Gerät mit magnetisch andockbarer Tastatur. In beiden Business-Modellen sind Core-M-Prozessoren und Ports für USB Typ C verbaut.

Dell hat zur CES neue Windows-Modelle seiner Business-Serie Latitude vorgestellt. Als High-End-Geräte nehmen sie sichtbare Anleihen bei der für Verbraucher gedachten XPS-Palette des Herstellers.

Latitude 13 7000 Series ist ein 13-Zoll-Ultrabook mit Karbonfaser-Gehäuse, InfinityEdge-Bildschirm und äußerst schmalem Rand. Für den Antrieb sorgt die sechste Generation von Intels Core-M-Prozessoren. Verbaut sind bis zu 8 GByte RAM, eine SSD mit einer Kapazität von bis zu 512 GByte, ein Smartcard-Reader, ein Fingerabdrucksensor sowie ein RFID-Lesegerät. Für den Anschluss von Peripheriegeräten und mehr stehen zwei Ports für den verdrehsicheren Steckertyp USB C bereit, ausgelegt für USB 3.1, Thunderbolt 3 und DisplayPort. Sie sind für den Anschluss von Docks, das Laden der Batterie sowie die Übertragung von Video, Audio und Daten gedacht.

Latitude 13 7000 Series (Bild: Dell)Latitude 13 7000 Series (Bild: Dell)

Als Display ist eine matte Full-HD-Variante mit 1920 mal 1080 Pixeln ohne Touch erhältlich oder wahlweise ein mit Gorilla-Glas geschütztes Touchdisplay mit der QHD+-Auflösung von 3200 mal 1800 Pixeln. Als Gewicht gibt der Hersteller knapp 1,3 Kilogramm an und stellt eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden in Aussicht.

Als 2-in1-Gerät mit Magnesium-Gehäuse kommt Latitude 12 7000 Series in Konkurrenz zu Produkten wie HPs Elite x2 1012 und vielleicht sogar dem Surface Pro 4 von Microsoft. Auch hier kommen Core-M-Prozessoren zum Einsatz. Das ebenfalls mit Gorilla-Glas geschützte Touchdisplay hat eine Diagonale von 12,5 Zoll und ist als Full-HD-Variante oder sogar mit 4K-Auflösung verfügbar. Mit verbaut sind eine 5-Megapixel-Frontkamera, eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera sowie zwei Ports für USB Typ C.

Latitude 12 7000 2-in-1 (Bild: Dell)Latitude 12 7000 2-in-1 (Bild: Dell)

Zwei verschiedene Tastaturen stehen fürs magnetische Andocken bereit, um das Tablet ähnlich wie ein Notebook benutzen zu können. Zusammen mit dem Slim Keyboard wiegt das Gerät rund 1,4 Kilogramm. Optional bietet der Hersteller außerdem seinen Active Pen als Bedienstift an.

Als weiteren Neuzugang präsentierte Dell das Latitude 11 5000 Series, ein 2-1-Gerät mit 10,8-Zoll-Display. Dank Magnesium-Gehäuse beginnt das Gewicht bei nur rund 700 Gramm. Wie bei den beiden anderen Modellen stellt der Hersteller auch hier die für geschäftliche Anwender relevanten Verwaltungs- und Sicherheitsfeatures heraus.

Latitude 11 2-in-1 (Bild: Dell)Latitude 11 2-in-1 (Bild: Dell)

Latitude 11 5000 Series 2-in1 (5175) kommt in den USA ab Anfang Februar 2016 zu Preisen ab 749 Dollar in den Verkauf. Latitude 12 7000 Series 2-in-1 (7275) ist für den gleichen Zeitraum ab 1049 Dollar avisiert. Das Notebook Latitude 13 7000 Series (7370) soll ab dem 8. März zum Preis von mindestens 1299 Dollar kommen. Zu Preisen und Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Angaben.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Themenseiten: CES, Convertible, Dell, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell stellt neue Latitude-Modelle vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *