Intel übernimmt deutschen Drohnenhersteller Ascending Technologies

Das 2007 gegründete Unternehmen entwickelt auch Technologien für die Erkennung und Umgehung von Hindernissen. Seine Drohnen kommen bei der Industrieinspektion und der Luftfotografie zum Einsatz. Ascending Technologies arbeitet künftig mit Intels Perceptual Computing Division zusammen.

Intel hat das im oberbayerischen Krailling ansässige Start-up Ascending Technologies übernommen. Das 2007 gegründete Unternehmen entwickelt Drohnen für professionelle Luftaufnahmen in den Bereichen Industrieinspektion, Vermessung, Thermal- und Spezialfotografie sowie klassischer Luftfotografie und Videografie. Es bietet nach eigenen Angaben aber auch Technologien für Autopiloten, Multirotorsysteme und Flugsystem-Lösungen wie die Planungssoftware AscTec Navigator an. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

Das Team von Ascending Technologies soll einer Pressmitteilung zufolge künftig mit Intels Perceptual Computing Division zusammenarbeiten. Ziel ist die Entwicklung von Technologien für unbemannte Flugobjekte, die „Drohnen helfen werden, ihre Umgebung wahrzunehmen“. Darüber hinaus soll das Kraillinger Unternehmen weiterhin für Partner und Kunden eingesetzt werden. Ascending Technologies bezeichnet sich als führend in den Bereichen Sensordatenverarbeitung und Fluglagestabilisierung.

Drohne AscTec Pelican (Bilid: Ascending Technologies)Für Letztere setzt Ascending Technologies bereits Intel 3D-Kameratechnink RealSense ein. Sie hilft den Drohnen des Unternehmens, Hindernisse zu erkennen und Kollisionen auszuweichen. „Intel positioniert sich an vorderster Front bei der Integration von Computing-, Kommunikations-, Sensor- und Cloud-Technologien, die benötigt werden, um Drohnen intelligenter zu machen“, schreibt Josh Walden, Senior Vice President und General Manager von Intels New Technology Group, in einem Blogeintrag.

Es wird erwartet, dass Intel-CEO Brian Krzanich bei seiner heutigen Keynote auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas weitere Details zur Zusammenarbeit mit Ascending Technologies bekannt gibt. Eine Intel-Sprecherin wollte sich auf Nachfrage von CNET jedoch nicht zur Rede ihres Chefs äußern.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Das Interesse an Drohnen nimmt bei Verbrauchern und Unternehmen gleichermaßen deutlich zu. Einzelhändler wie Amazon und Walmart wollen künftig Waren mithilfe unbemannter Flugobjekte ausliefern. Google will seine Pläne in diesem Bereich schon im kommenden Jahr umsetzen. Neben technischen müssen allerdings auch noch regulatorische Hürden genommen werden.

In den USA müssen seit Kurzem auch privat genutzte Drohnen registriert werden. Laut Schätzungen der dafür zuständigen Flugaufsichtsbehörde FAA wurden alleine zu Weihnachten in den Vereinigten Staaten rund 400.000 Drohnen verkauft.

Auch für Intel ist das Thema Drohnen nicht neu. Bereits im August 2015 investierte der Chiphersteller 60 Millionen Dollar in den in Hongkong ansässigen Anbieter Yuneec.

[mit Material von Carrie Mihalcik, News.com]

Themenseiten: HPE / Intel Just Right IT, Intel, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen: