Yahoo Mail unterstützt Gmail

Bisher ließen sich damit schon Outlook- und AOL-Postfächer verwalten. Die Integration steht im Web sowie den Mobil-Apps für Android und iOS zur Verfügung. Die iOS-App unterstützt außerdem ab sofort Splitscreen, die Android-App bringt den Button "Alle auswählen" zurück.

Yahoo hat Unterstützung für Gmail und Google Apps in seine Yahoo-Mail-App für Android, iOS und Web eingebaut. Anwender können damit nicht nur auf ihr Gmail-Konto zugreifen, sondern auch alle Konten einschließende Suchvorgänge starten. Dabei werden sämtliche Mails auf dem Server durchsucht – und nicht etwa nur die letzten. Vor Gmail hatte Yahoo Mail schon AOL Mail, Hotmail und Outlook.com integriert.

Yahoo Mail kann nun auch Gmail-Postfächer verwalten (Screenshot: ZDNet.de)Alle Bearbeitungsvorgänge wie löschen, als gelesen markieren oder auch in Ordner verschieben würden alle Mailboxen übergreifend gespeichert, sagt Yahoo. Und der Versand könne von jedem beliebigen Konto aus erfolgen – nicht nur über seinen eigenen Dienst.

Als Vorteile nennt Yahoo, dass Gmail-Nutzer so von seinem Account Key profitieren und auf Passworteingabe verzichten können. Dabei wird das Postfach fest mit dem jeweiligen Gerät verbunden. Auch sei es in Yahoo Mail besonders einfach, Bilder, Videos und sonstige Dateien in eine Mail einzufügen. Vor allem aber steht Yahoos intelligenter Kontaktmanager Xobni damit auch für Gmail-Kontakte zur Verfügung. Er erkennt Verbindungen zwischen Kontakten und macht Vorschläge für weitere Adressaten, sobald der erste eingegeben wurde.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Die Gmail-Einbindung ist ab sofort weltweit verfügbar. Sie findet sich unter Einstellungen – Accounts – Postfach hinzufügen. Yahoo Mail schlägt eine solche Verbindung derzeit sogar selbsttätig vor, wenn sich Anwender einloggen.

Icon Yahoo Mail unter Android (Bild: Yahoo)Parallel hat Yahoo seine Mail-App für iOS nun zum Splitscreen-Modus auf iPad Air 2, iPad Mini 4 und iPad Pro kompatibel gemacht. Voraussetzung ist dafür iOS 9 oder höher. Zudem erschienen Nachrichten schneller und zuverlässiger, wenn der Nutzer mit einer Push-Benachrichtigung interagiere, heißt es. Und ein Archiv-Button wird jetzt für jede Mailbox angezeigt, die ein Archiv anbietet.

Unter Android bringt das heutige Update von Yahoo Mail (auf Version 5.1) die Option „Alle Auswählen“ zurück, die alle Nachrichten in einem Ordner erfasst. Außerdem können Android-Nutzer nun mit einem Antippen von einem Mailbox-Eingang zum anderen wechseln. Daneben gibt es optische Korrekturen, etwa deutlichere Hervorhebung ungelesener Mails durch eine blaue Markierung und Zusammenführung aller Einstellungen auf einer Seite. Auch hat Yahoo nach eigenen Angaben den Datenverkehr bei Nutzung eines Mobilfunknetzes reduziert.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: E-Mail, Gmail, Google, Smartphone, Software, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Yahoo Mail unterstützt Gmail

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Dezember 2015 um 8:38 von black

    im Leben nicht würde ich diese Art von Mailabruf nutzen; egal welcher Anbieter das so anbietet. Und schon gar nicht vom Boulevardanzeiger Yahoo.

  • Am 12. Dezember 2015 um 13:17 von Rudolf K.

    Alle großen Datenkraken stricken emsig an ihren übergreifenden Verbindungsnetzen, um Big Data auszubeuten. Spionage- und Überwachungseinrichtungen aller Couleur profitieren davon. Und kriminelle Hacker freuen sich ebenfalls über stetig wachsende und lohnende Angriffspunkte.
    mfg R.K.

  • Am 13. Dezember 2015 um 20:50 von Hel

    Hmmm, also, da Microsoft anscheinend momentan (mal wieder extrem dilettantisch…) am LiveMail-Abruf rumpfuscht und besonders der Hotmail-Abruf wohl problematisch werden kann, bin ich am Suchen nach einem verlässlichen Programm (für Windows 7) zum Abruf aller meiner 7 eMail-Provider… Warum nicht per Yahoo?
    Am Handy läuft AquaMailPro einwandfrei, aber am PC such ich Alternativen zu LiveMail…
    Oder kennt Jemand was Empfehlenswerteres?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *