Smart Battery Case: Apple bietet Akkuhülle für iPhone 6S und iPhone 6 an

Sie soll Rückseite und Außenkanten der Smartphones schützen und für zusätzliche Laufzeit sorgen. Eine Kapazitätsangabe bleibt Apple schuldig, es nennt lediglich eine auf bis zu 25 Stunden erhöhte Sprechdauer. Das Smart Battery Case kostet 119 Euro und ist in den Farben Anthrazit und Weiß erhältlich.

Apple verkauft ab sofort eine selbst entwickelte Akkuhülle als Zubehör für seine iPhone-Modelle 6S und 6. Das „Smart Battery Case“ soll die Rückseite und Außenkanten der Smartphones schützen und für zusätzliche Akkulaufzeit sorgen.

Angaben zur Kapazität und Leistung des sich leicht nach außen wölbenden Schutzhüllenakkus macht Apple nicht. Auf der Produktseite gibt es lediglich an, dass sich die Sprechdauer auf bis zu 25 Stunden erhöht. Im LTE-Netz sollen zudem bis zu 18 Stunden Internetnutzung möglich sei. Die Videowiedergabedauer spezifiziert der Hersteller mit bis zu 20 Stunden.

Das Smart Battery Case ist ab sofort für 119 Euro erhältlich (Bild: Apple).Das Smart Battery Case ist ab sofort für 119 Euro erhältlich (Bild: Apple).

Ohne Zusatzakku erreicht das iPhone 6S nach offiziellen Angaben eine maximale Gesprächszeit von 14 Stunden im 3G-Betrieb. Die maximale Dauer der LTE-Internetnutzung ist mit bis zu 10 Stunden und die der HD-Videowiedergabe mit bis zu 11 Stunden angegeben. Für das iPhone 6 gelten dieselben Werte.

Die Hülle aus weichem Elastomer wird einfach über das iPhone gestülpt. Die Innenseite besteht aus Mikrofaser, die Außenseite aus Silikon. Dank einer „passiv gekoppelten Antenne“ soll die Akkuhülle die Empfangsleistung des iPhones nicht einschränken. Bei Verwendung des Smart Battery Case zeigt iOS 9 den aktuellen Ladezustand des Zusatzakkus auf dem Sperrbildschirm und in der Mitteilungszentrale neben dem Füllstand des internen Akkus an.

Die Akkuhülle kann mit dem im Lieferumfang des iPhones enthaltenen Lightning-auf-USB-Kabel geladen werden. Alternativ lässt sie sich auch mit dem separat erhältlichen iPhone-Lightning-Dock verbinden.

Wie für original Apple-Zubehör üblich, fällt der Preis für das Smart Battery Case relativ hoch aus. Es kostet in Apples Onlineshop 119 Euro und ist dort in den Farben Anthrazit und Weiß erhältlich. Die Zeit bis zum Versand beträgt aktuell ein bis drei Werktage. Die Lieferung ist kostenfrei.

Ähnliche Akkuhüllen für das iPhone 6 oder 6S von Drittherstellern sind online teilweise deutlich günstiger zu haben. Hier liegt die Preisspanne zwischen 25 und 90 Euro. Beispielsweise integriert das am oberen Ende dieser Spanne liegende Mophie Juice Pack Plus einen 3300-mAh-Akku in eine dünne Hartschale, der die Laufzeit des iPhone 6 mehr als verdoppeln soll.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Smart Battery Case: Apple bietet Akkuhülle für iPhone 6S und iPhone 6 an

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Dezember 2015 um 18:09 von Amazing

    Was ein schönes Design das doch ist. Da gab es wohl keine Blaupause zum kopieren

  • Am 8. Dezember 2015 um 19:53 von Fantastic

    Yes, absolutely top design. Da haben sich die Entwickler von Apple mal wieder selbst übertroffen. Richtig schön, also schön hässlich. Aber immerhin mal wieder was Innovatives. PS: Und ich dachte schon heute wäre der 1. April

  • Am 8. Dezember 2015 um 23:18 von Judas Ischias

    Gratulation. Das ist ja mal wieder total genial und so awesome.
    Der Akku ist eh schon ein Elend, weil die Geräte ja noch dünner sein müssen, denn die Kunden wollen es so, dann kann man doch schnell mal so ein Teil entwickeln und für gaaanz viel Geld an seine Kundschaft verticken.
    Dafür dass es so hässlich ist, ist es doch sehr günstig. ;)
    Es wäre bestimmt noch viieeel teurer geworden, wenn es optisch eine Augenweide geworden wäre, aber da sind die Ansprüche bei Apple wohl nicht mehr hoch genug.
    Na ja, hat wenigstens den Vorteil, dass so etwas Hässliches bestimmt nicht abgekupfert wird. ;)

  • Am 9. Dezember 2015 um 1:43 von PeerH

    Hehehe, schön ist das in der Tat nicht: Quasimodo-like. Da durfte der Praktikant ran. ;-)

    • Am 9. Dezember 2015 um 8:49 von ckOne

      @PeerH
      Habe eben einen Stern in den Kalender gemalt, es ist das erste mal das wir einer Meinung sind.

      Wenn das ein Verkaufsschlager wird, sind alle Handyhersteller auf dem Holzweg mit ihren immer dünneren Handys.

      • Am 9. Dezember 2015 um 10:58 von Hi, hi...

        …vielleicht gibt es aber auch demnächst ein iPhone 6/7/8 strong. Mit stärkerem Akku und daraus folgend dickerem Gerät und natürlich exorbitanterem Preis.

        • Am 9. Dezember 2015 um 12:58 von Judas Ischias

          @Hi,hi…
          Wenn das jetzt einer der hohen Herren von Apple gelesen hat, passiert das in baldiger Zeit ganz bestimmt.
          Ein iPhone strong ist doch die Idee, würde Apple sicher aus den Händen gerissen, und die Einnahmen heftig steigen.
          Und ein externes Akkupack kommt immer gut, einschließlich Kabel.
          Besonders im Sommer, wenn man in kurzer Hose, speziell Turnhose, unterwegs ist, macht sich das wirklich hervorragend. ;)
          Wenn schon schon etwas dieser Art, dann einen 2. Akku mitnehmen, der passt wenigstens ohne Probleme in mein Portemonnaie.
          Aber da muss man natürlich ein Gerät haben, wo sich der Akku wechseln lässt, und zwar ohne Werkzeug.
          Ich will schließlich nicht noch einen Schraubenzieher mit mir rumschleppen.

  • Am 9. Dezember 2015 um 9:48 von M@tze

    Harry würde sich vor Gelächter nicht mehr einkriegen, wenn das Design so von Samsung kommen würde. Wie PeerH schon schrieb, erinnert mich an Quasimodo… ;) Da „freue“ ich mich doch schon, falls Apple beim iPhone 7 wirklich die Klinkenbuchse weglässt und das Handy noch dünner macht. Noch weniger Akku ist wirklich etwas, wovon alle Anwender träumen. /ironie off

    • Am 9. Dezember 2015 um 10:25 von PeerH

      Na ja, muss ja niemand kaufen, aber wer gerne mehr Akkuleistung haben will, der hat nun eine Option. Ist doch gut eine Option zu haben? Ich selber nutze lieber ein externes Akkupack – via Kabel ran, laden, wieder in die Tasche stecken, fertig. Und das iPhone bleibt schön dünn.

      • Am 9. Dezember 2015 um 14:48 von Chris v.D.

        Ach ne? „ist doch gut eine Option zu haben?“
        Aber es ist schlecht eine Option zu haben um den Akku zu wechseln, ein Speicherkarte zu verwenden, Touchunterstützung am PC zu haben, verschiedene Phonegrößen und Leistungsstufen und Akkuleistungen zu haben usw. usw.?
        Kann es sein, dass Du eine ziemlich engstirnige Sicht der Dinge hast?
        BTT: Lausige Akkuleistung in Pot(-wal) hässlicher Ausführung zu unverschämtem Preis. Aber die Gewinnmargen müssen ja stimmen, schließlich kommt es ja nur darauf an, gell?

        • Am 9. Dezember 2015 um 17:40 von Schlaumeier

          Es fällt immer mehr auf das der CEO von Apple ein Buchhalter ist. Innovationen = 0, Qualität der Hardware = mangelhaft, Zuverlässigkeit der Software = unter aller Sau, Gewinne = absolute Spizenklasse.

  • Am 9. Dezember 2015 um 11:16 von Mac-Harry

    Völlig daneben das Ding! Die Lösung lautet mehr Akkuleistung und nicht eine Batterie mit rum schleppen. Unsere Kinder werden uns für so ein Ding auslachen und mich erinnert das nur an den skurilen Apple-Fernseher, der vermarktet werden sollte, als Steve grade wieder an Bord kam. Jobs würde hellauf begeistert sein von so einem Gummipack, genau so, wie er damals den Fernseher betrachtete – Ab in die Tonne mit der JunkWare!

  • Am 10. Dezember 2015 um 8:34 von ckOne

    Ihr werdet alle sehen, das Ding wird verkauft, auch wenn sich niemand mit dem hässlichen Teil sehen lassen will. Aber da ist ein Apfel drauf und deswegen verkauft es sich, ist halt schon geil ne kultmarke zu sein, da kann man sogar sch…se verkaufen, solange der Apfel drauf ist.

    • Am 10. Dezember 2015 um 14:02 von Judas Ischias

      Vielleicht liest ja einer der hohen Herren von Apple mit?
      Mein Vorschlag um das hässliche Teil zu verstecken, eine wunderschöne Schutzhülle produ-
      zieren und für viel Geld verkaufen. ;)
      Findet garantiert viele Käufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *