Microsoft integriert Power BI mit Cortana

Die Integration liegt ab sofort als öffentliche Preview für Windows 10 Version 1511 vor. Nutzer können nun mit natürlicher Sprache Power-BI-Daten abfragen und auswerten. Als Antworten liefert Cortana einfache numerische Werte oder auch interaktive Diagramme.

Microsoft hat auf der Konferenz Convergence 2015 EMEA eine öffentliche Preview der Integration von Power BI und Cortana vorgestellt. Sie soll Enterprise-Nutzer in die Lage versetzen, Unternehmensdaten mithilfe von Microsofts cloudbasiertem Dienst für Datenauswertung und –visualisierung und des digitalen Assistenten unter Verwendung von natürlicher Sprache in Echtzeit abzufragen.

„Fragen Sie Cortana zum Beispiel, über welche Produkte und Kanäle Sie welchen Umsatz im letzten Quartal erzielt haben, zu welchen Ihrer Angebote es die meisten Supportanfragen gab oder wie die Auslastung Ihrer Maschinen in der letzten Woche aussah“, schreibt Hans Wieser, Business Lead Data Platform bei Microsoft Deutschland, in einem Blogeintrag. „Die Antworten reichen von einfachen numerischen Werten bis hin zu interaktiven Diagrammen, die sich in Echtzeit aktualisieren, sobald Sie einzelne Daten verändern.“

Cortana und Power BI beantworten Fragen zu Geschäftsdaten auch mit interaktiven Diagrammen (Bild: Microsoft).Cortana und Power BI beantworten Fragen zu Geschäftsdaten auch mit interaktiven Diagrammen (Bild: Microsoft).Die zur Cortana Analytics Suite gehörende Preview soll die Auswertung von Geschäftsdaten vereinfachen und beschleunigen. Microsoft sieht Anwendungsmöglichkeiten in allen Unternehmensbereichen, von Marketing über Vertrieb oder Forschung und Entwicklung bis hin zu den Personal- und Finanzabteilungen. „Wir verlegen die Datenhoheit in alle Fachabteilungen und schaffen so eine wichtige Voraussetzung für produktives Arbeiten“, kommentiert Wieser.

Die Cortana Analytics Suite hatte Microsoft im Juli angekündigt. Sie beinhaltet neben Power BI auch mehrere Azure-Dienste, darunter Machine Learning sowie Analytics für Sprache und Text. Cortana kann aber auch unabhängig von der Suite genutzt werden.

Die Integration von Power BI und Cortana steht allen Nutzern des November-Updates von Windows 10 (Version 1511) zur Verfügung. Sie lässt sich über die Auswahl einer Datenquelle in Power BI mit dem Punkt „Erlaube Cortana den Zugang zu diesem Datensatz“ aktivieren.

„Danach kann jeder Nutzer, der über reguläres Power-BI-Sharing, Gruppen und Inhaltspakete Zugang zu dem Datensatz in Power BI hat, in Cortana in Windows 10 Antworten aus dem Datensatz erhalten“, ergänzte Patrick Baumgartner, Principal Program Manager von Microsoft Power BI.

Darüber hinaus kündigte Microsoft neue Power BI Quick Insights an. Vorkonfigurierte Algorithmen sollen Anwendern per Mausklick schnelle Einsichten in signifikante Muster und Trends auf Basis von Daten bieten, die in Power BI analysiert wurden. Die Algorithmen wurden von Microsoft Research entwickelt. Sie sollen helfen, automatisch und innerhalb weniger Sekunden Beziehungen, saisonale Veränderungen oder andere wichtige Faktoren in Firmendaten zu erkennen.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft integriert Power BI mit Cortana

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *