Data Start Flat: Telekom führt LTE-Datentarife ohne Vertragsbindung ein

Das neue Angebot umfasst drei Tarifoptionen mit einer Laufzeit von einem, sieben oder 30 Tagen. Sie kosten 2,95 Euro, 9,95 Euro beziehungsweise 14,95 Euro. Das enthaltene Highspeed-Volumen beträgt 500 MByte, 750 MByte respektive 1 GByte und die maximale Downloadrate 16 MBit/s.

Die Deutsche Telekom startet zum 1. Dezember mobile Datentarife mit Highspeed-Volumenbegrenzung, die keine Vertragsbindung voraussetzen. Kunden können so mit Tablet oder Notebook mobil mit bis zu 16 MBit/s via LTE online gehen.

Das Angebot „Data Start“ umfasst drei Tarifoptionen: Flat S, Flat M und Flat L. Flat S gilt für einen Tag und umfasst 500 MByte Highspeed-Volumen. Es kostet 2,95 Euro. Für 9,95 Euro erhalten Kunden mit Flat M 750 MByte ungedrosseltes Volumen, das sie innerhalb einer Woche aufbrauchen können. Die mit 14,95 Euro teuerste Option Flat L bietet 30 Tage lang LTE-Zugang mit einem Highspeed-Volumen von 1 GByte.

Die Data-Start-Flat-Optionen sind ab dem 1. Dezember verfügbar (Grafik: Telekom).

Die Telekom verspricht für die neuen Data-Start-Tarife ohne Vertragsbindung volle Kostenkontrolle und Flexibilität. Eine Datenverbindung kann nur aufgebaut werden, wenn ausreichend Guthaben auf der Karte vorhanden ist. Zudem verlängern sich die Datenpässe nicht automatisch. Ist das Highspeed-Volumen aufgebraucht oder der Nutzungszeitraum abgelaufen, kann online ein neuer Pass gebucht werden.

Interessenten können die Data-Start-Tarife ab dem 1. Dezember im Onlineshop der Telekom, in den Telekom-Shops oder über den Kundenservice bestellen. Das Starterpaket kostet einmalig 9,95 Euro, worin jedoch ein Startguthaben von 10 Euro enthalten ist.

Bisher bietet die Telekom Datenoptionen für Prepaid-Tarife nur für MagentaMobil Start und Family Card Start an. Die Tagesflatrate für 0,99 Euro umfasst lediglich 25 MByte ungedrosseltes Volumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 8 MBit/s. Die Optionen Data Start S und Data Start M bieten jeweils eine Datenrate von maximal 16 MBit/s und ein Highspeed-Volumen von 100 respektive 500 MByte pro Monat. Dafür werden monatlich 2 beziehungsweise 7 Euro fällig. Nach Verbrauch des Volumens können Nutzer mit der SpeedOn-Option für 4,95 Euro 250 MByte hinzubuchen, die 31 Tage gültig sind.

ANZEIGE

Samsung Galaxy Tab A 9.7 Wi-Fi with S-Pen im Test

Mit dem Galaxy Tab A 9,7 Wi-Fi with S-Pen (SM-P550) richtet sich Samsung vorwiegend an Unternehmen. Statt eines für die Darstellung von Fotos und Videos optimierten 16:9-Panel hat der Hersteller in dem Android-Tablet ein 4:3-Display verbaut. Damit ist es für Office-Zwecke gut geeignet.

Themenseiten: Deutsche Telekom, LTE, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

29 Kommentare zu Data Start Flat: Telekom führt LTE-Datentarife ohne Vertragsbindung ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. November 2015 um 14:25 von Meier

    Das Angebot ist leider von der Telekom einfach überteuert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Beispiel wurde ich bei Alditalk günstiger und viel höhere Leistung* erhalten!!!!!!!!!!!!!!!!
    Quelle:
    https://www.alditalk.de/surfen/
    http://www.prepaid-wiki.de/index.php5?title=ALDI_TALK

    • Am 30. November 2015 um 23:13 von Heinz

      Dafür gibt es auch kein Mogelnetz, sondern D Netz.

      Billig ist eben billig.

  • Am 30. November 2015 um 22:41 von Judas Ischias

    Mal wieder typisch Telekom.
    Wenig geboten und viel Geld dafür kassieren wollen.
    Und braucht mir auch kein Mensch was vom besten Netz erzählen. Das gibt es sowieso nicht, wie es auch kein bestes Essen, Obst und und und gibt.
    Kommt immer auf den jeweiligen Nutzer und Gegend an, ob es FÜR IHN das Beste ist.
    Kann man aber nicht als generell gültig nehmen, zumal bei mir die Telekom nicht mit dem besten Netz geglänzt hat.
    Deshalb behaupte ich aber nicht, dass die Telekom das schlechteste Netz hat. ;)

    • Am 30. November 2015 um 23:14 von Heinz

      Es war schon besser. Aber nach wie vor das bessere Netz.

      • Am 1. Dezember 2015 um 21:35 von Judas Ischias

        @Heinz und @User-2,
        deswegen hab ich auch extra geschrieben, „Kommt immer auf den jeweiligen Nutzer und die Gegend an, ob es FÜR IHN das Beste ist.“
        Mag ja für Euch „das beste Netz „sein, für MICH ist es das auf keinen Fall NICHT. Und es ist MIR auch völlig Wurscht welche Zeitung oder welches Online-Magazin schreibt, dass das Netz von der Telekom das Beste ist.
        Bei MIR hatte das schlechteste Netz die Telekom, danach Vodafone, dann E+.
        Der eindeutige Sieger O2.
        Dies über mehrere Jahre mit unterschiedlichen Handys immer wieder mal getestet.
        Auch ist das wenige Datenvolumen bei LTE zu diesen Mondpreisen einfach nur ein armseliger Witz. Ich zahle für 1 GB mit LTE, ohne Datenautomatik, 50 SMS und 50 Minuten für Telefonie, jeden Monat 3,99 Euro. Für Tablet 7,99.
        Da wird die Telekom NIE hinkommen.
        Aber wenn es für EUCH passt, ist doch o.k., für MICH passt es auf jeden Fall nicht, und ich habe große Zweifel, dass es überhaupt irgendwann mal für MICH passt, denn wirklich günstige Preise, (nicht billig), wird man ganz bestimmt auch in Zukunft nicht bei der Telekom sehen.
        Denn warum soll ich mein Geld verschleudern, wenn ich bei anderen Anbietern gleichwertige Ware bekomme?

        • Am 2. Dezember 2015 um 9:27 von User-2

          Zitat: „Kommt immer auf den jeweiligen Nutzer und die Gegend an, ob es FÜR IHN das Beste ist.“

          Wir reden aber noch immer von einem M o b i l f u n k – Netz? D.h. man nutzt es nicht nur zu Hause?
          Es ist eben – durch solche umfassenden Tests belegt – in SUMME und damit für die RELATIVE MEHRHEIT der Nutzer das BESTE NETZ. Die Argumentation, die du benutzt (abgesehen von der Egozentrik), ist wie: „der schnellste 100-m-Läfer ist nicht der Beste für mich, weil der drittschnellste ja billigere Klamotten an hat …“
          Na ja …

          • Am 3. Dezember 2015 um 3:54 von Judas Ischias

            Schon mal was davon gehört, dass es mittlerweile einen Haufen Leute gibt, die gar keinen Festnetzanschluss mehr haben, sondern Mobilfunk auch da nutzen, wo die Leute wohnen und nicht nur unterwegs? Seit Viag Interkom und deren Homezone, habe ich z.B. keinen Festnetzanschluss mehr, und wenn man entsprechenden Meldungen glauben kann, verzichten mehr und mehr Leute darauf.
            Und wie schon geschrieben, es ist mir völlig Wurscht welche Magazine zu der Erkenntnis gekommen sind, dass diese geldgierige, magentafarbige Firma das „beste Netz“ haben soll.
            Denn es nützt MIR überhaupt nichts wenn ich nicht in’s Internet komme, oder nur Schneckentempo habe, obwohl Bilder laden ausgeschaltet ist.
            Was besonders wenig Sinn macht, wenn man sich eigentlich etwas ansehen möchte.
            Wenn ich unterwegs bin, sind MIR bis jetzt noch keine Nachteile aufgefallen, dass ich nicht bei der Telekom mein Geld aus dem Fenster schmeiße.
            Und wenn Du da glücklich und zufrieden bist, falls Du da nicht sogar arbeitest, so wie Du Dich in’s Zeug legst, schön für Dich, es sei Dir gegönnt.
            Nur akzeptiere, dass es auch sehr viele Millionen Leute gibt, die eine andere Meinung dazu haben. Die wären sonst bestimmt ALLE bei der Telekom, wenn es da wirklich so toll ist.
            Brauchst hier ja nur mal die Kommentare genau zu lesen, dann würdest Du feststellen dass auch hier Leute nicht von der Telekom begeistert sind.
            Und wenn Du hier aufmerksam lesen würdest, wäre Dir aufgefallen, dass ich NIE das Argument BILLIG benutze, sondern preiswert oder günstig.
            Denn BILLIG hat doch einen sehr negativen Beigeschmack.
            Wenn man eine Leistung erheblich günstiger oder preiswerter bekommt, ohne Einbußen zu haben, allenfalls nur ganz geringe, was ist dann daran schlecht diese Leistungen zu nehmen?

  • Am 1. Dezember 2015 um 10:13 von Thomas

    Was nutzt das beste Netz, wenn man es nicht nutzen kann. Durch die kleinen Datenvolumen macht die LTE Geschwindigkeit überhaupt keinen Sinn.

  • Am 1. Dezember 2015 um 14:23 von User-2

    @Judas Ischias – das wird wohl die Mehrheit der Mobilfunknutzer anders sehen. Wie eine Lateinische Redewendung – Essen, Obst … :-) – richtig bemerkt „De gustibus non est disputandum“, so gibt es bei Telekommunikationsnetzen objektive und objektivierbare Kriterien, die zu einem Urteil „Bestes“ führen können.
    Chip hat gerade heute das Ergebniss ihre Tests der Mobilfunknetze in Deutschland veröffentlich: „An der Spitze bleibt alles beim Alten: Das Netz der Telekom führt sowohl bei der Telefonie wie auch beim Websurfen. Der Abstand zur Konkurrenz wächst“.

    • Am 1. Dezember 2015 um 15:30 von Hi, hi...

      „Der Abstand zur Konkurrenz wächst“
      …genau wie der Preis!

  • Am 2. Dezember 2015 um 12:23 von User-2

    Zusammenfassung: Das BESTE NETZ (mobil) hat die Telekom, dann mit etwas Abstand Vodafon, dann O2 und E-Plus
    Siehe auch: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article149514531/Wo-die-Telekom-einfach-besser-ist-als-die-Konkurrenz.html
    PS: ich nutze Telekom und Base

    • Am 2. Dezember 2015 um 13:15 von Hi, hi...

      …richtig! Und das lässt sich die Telekom auf fürstlich entlohnen!

      • Am 3. Dezember 2015 um 11:30 von Alex

        Naja, würdest du es anders machen???

        • Am 3. Dezember 2015 um 12:00 von Hi, hi...

          …na ja, der Punkt ist doch: technisch hat die Telekom wahrscheinlich das „beste“ Netz. Allerdings hat sie auch das teuerste (und damit für den Verbraucher finanziell gesehen eben auch das „schlechteste“). Und da kommt JIs Ansicht ins Spiel. Wirtschaftlich gesehen ist es äußerst subjektiv, ob die Telekom das „beste“ Netz hat oder nicht. Ich bin seit vielen Jahren bei eplus und habe dort das „für mich“ ideale Preis-Leistungs-Verhältnis gefunden und damit auch das „beste“ Netz. Da kann der @User-2 soviel rumschwafeln, wie er möchte.

          • Am 3. Dezember 2015 um 12:41 von User-2

            Da will ich dir nicht widersprechen. Für mich haben Base und Telekom das gleiche Preis-Leistungs-Verhältnis. Billig & unzuverlässig/langsam vs. Exzellent & teuer. Kommt eben immer darauf an …
            Aber „Das Beste Netz“ ist nun mal ein stehender Begriff und wird von kompetenten Firmen ermittelt (durch Messfahrten etc.). Dadurch können sich die Mobilfunkanbieter verbessern (zu meinem Nutzen als Kunde) – subjektive Meinungen, nach dazu wenig qualifizierte, helfen da wenig weiter … :-(

          • Am 3. Dezember 2015 um 13:07 von Hi, hi...

            …falsch!
            „Das beste Netz“ sagt erstmal gar nichts aus. Ohne weitere Spezifikationen (z. B. Empfangsqualität, abgedeckte Fläche, technische Ausstattung usw.) ist es lediglich eins von drei bis vier Netzen. Je nachdem, welche Priorität man setzt (wie eben den Preis) kann man es auch ganz einfach als „das schlechteste Netz“ bezeichnen. Ohne den Hinweis auf den Preis ist diese meine Aussage genauso richtig oder falsch wie Dein angeblich so „stehender Begriff“.

          • Am 3. Dezember 2015 um 14:25 von User-2

            …. Leider total falsch, deine Aussage – ein „Bestes“ ergibt sich eben aus der Summe der Ergebnisse der einzelnen (gewichteten) Parameter.

            ** Ehe jetzt wieder vom Thema abgelenkt wird: ich arbeite weder bei noch für eines der Unternehmen, die diese Netztests durchführen oder publizieren … aber: **

            Der connect-Netztest wird seit 21 Jahren in mehreren Ländern (DACH) durchgeführt, enthält objektive und kundennahe Testverfahren, und ermittelt mit extrem hohen Aufwand, welche Netzperformance tatsächlich beim Kunden ankommt. Die Ergebnisse werden transparent veröffentlicht und es werden aussagekräftige Mittelwerte verwendet (also bitte nicht: „Bei mir ist aber …“).
            Man erhält also belastbare Informationen, warum ein Mobilfunknetz zu einem „Besten Netz“ gekürt wird, ähnlich wie beim TÜV-Test oder dem der Chip.
            Die von dir zu recht geforderten Spezifikationen sind dort einsehbar.
            Lies mal hier nach: http://www.connect.de/vergleich/netztest-2015-bestes-handynetz-connect-mobilfunk-3195249.html
            Hilft das?

          • Am 3. Dezember 2015 um 16:34 von Hi, hi...

            …ich hab ja prinzipiell gar nichts anderes gesagt. Ich habe lediglich die reine Begrifflichkeit „Das beste Netz“ in Frage gestellt. Bezogen auf die von Dir angeführten Parameter hat die Telekom technisch gesehen das „beste“ Netz. Pekuniär gesehen hat sie das „schlechteste“ Netz. Die Kosten fließen nur selten in eine Technische Bewertung ein, ergeben aber den Faktor „Wirtschaftlichkeit“. Und da sind wir wieder bei JI (oder auch mir) – FÜR MICH hat die Telekom nicht das „beste“ Netz. Ganz einfach, weil meine Ansprüche durch das (schlechteste) Netz von eplus vollständig erfüllt werden und ich außerdem nicht eine Unmenge an Kohle abdrücken muss. So gesehen hat eplus aus meiner Sicht das „beste“ (im Sinne von wirtschaftlichste) Netz, auch wenn die technischen Parameter schwächer sind. Und ich glaube das ist es, was auch JI meint und Du offenbar nicht verstehen willst.

          • Am 3. Dezember 2015 um 17:29 von User-2

            Hi, hi … Ich glaube schon zu verstehen, worauf du hinaus willst: „Geiz-ist-Geil“.
            Aber es ist nun mal bei der Bewertung von irgendwas weder sinnvoll, nur einen Aspekt zu betrachten, noch geht es darum, ob – wie in diesem bewerteten Fall – das Telekom-Netz das für d i c h oder m i c h beste ist oder nicht. Was hilft es mir als Unternehmer in Deutschland bei einer Entscheidung über den Mobilfunkanbieter (wenn du schon „Wirtschaftlichkeit“ als Argument anführst), ob für JI o2 (bei sich zu Hause) am besten funktioniert? Richtig: gar nichts. Deshalb werden solche Tests objektiviert, umfassen möglichst viele Kriterien, und sind landesweit. Darum entsteht die Bewertung BESTES NETZ. Ob ich mir das leisten kann oder will, ist etwas anderes. Aber für die relative Mehrheit der Nutzer ist es damit „das Beste Netz“. Und deshalb wird dieser Begriff eben benutzt und generell anerkannt (von zwei mir bekannten Ausnahmen jetzt mal abgesehen :-) :-( )

            Damit auch du es verstehst noch mal ganz einfach:

            Eine komplexe Disziplin: Zehnkampf
            Der beste Zehnkämpfer ist derjenige, der im jeweiligen Wettkampf mit 10 Teildisziplinen die höchste Punktsumme erzielt, wobei sich diese aus der Umrechnung der Ergebnisse der Einzeldisziplinen aus einer Punktetabelle  – welche sich am gültigen Weltrekord der jeweiligen Einzeldisziplinen orientiert  – ergeben.

            Ein vielfältiger Service: Mobilfunk Sprache & Daten
            Der beste Anbieter ist derjenige, der in einem umfassenden Test mit vielen Einzeldisziplinen die höchste Punktsumme erzielt, wobei sich diese aus der Umrechnung der Ergebnisse der Einzeldisziplinen aus einer Punktetabelle  – welche sich am jeweiligen Stand der Technik in der  jeweiligen Einzeldisziplin orientiert  – ergeben.

            Wenn du das nicht verstehst, dann willst du es scheinbar nicht verstehen.

          • Am 3. Dezember 2015 um 18:52 von PeerH

            Hehehe: Zehnkampf – JU und Hi, hi… wünschen sich andere Disziplinen – Sandburgenbauen, Spanwerkel-Weitwurf, Äther-Mortalität,Nasen-Schnellbohren, …, und Kosten.

            Für JI (‚für mich‘) ist DAS der Zehnkampf, egal, ob es einen Sportverband gibt, der den anders definiert hat. ER (!) kann das doch für sich definieren?

            Und da die Telekom bei den Kosten soooo schlecht abschneidet, sind sie eben nicht die Besten. Ist doch leicht zu verstehen? ;-)

          • Am 3. Dezember 2015 um 20:53 von User-2

            o.k. – habe verstanden – du hast dich gerade aus einer sachlichen Diskussion verabschiedet …
            (viel Spaß beim Sandburgenbauen)

          • Am 3. Dezember 2015 um 22:34 von User-2

            o.k. – Satire ist angekommen !! Jetzt hab ich’s verstanden!
            Danke, PeerH!!

          • Am 4. Dezember 2015 um 7:15 von Hi, hi...

            @User-2
            … Du tust Dich aber auch etwas schwer, was?
            Die Begrifflichkeit „das beste Netz“ ist zwingend abhängig von der Basis der Information. Ist die Basis technisch, ist das Telekomnetz das „beste“ Netz. Das zweifelt niemand an. Heißt die Basis Geld, ist das T-Netz einfach nur das „schlechteste“ Netz. Das hat weder etwas mit Geiz-ist-geil zu zu tun, noch ist es falsch. Das ist als ob man sagen würde: „das ist das beste Auto“. Diese Begrifflichkeit sagt überhaupt gar nichts aus, weil das beste Auto für jeden ein anderes sein kann. Oder um bei Deinem Zehnkampf zu bleiben, es ist ein Unterschied ob ich sage „der beste Sportler“ oder „der beste Zehnkampf-Sportler“. Das erste ist eine diffuse Aussage, das zweite durch Parameter belegbar. Die Parameter bestimmen die Qualität.
            Deswegen noch einmal für Dich zum mitmeißeln: technisch bestes Netz – ja, pekuniär bestes Netz – nein. Daraus folgt für jeden einzelnen ein subjektives Empfinden, ob die Telekom ein wirklich gutes Angebot macht. Für MEINE Ansprüche (Parameter) ist das Netz der Telekom nicht das beste (auch wenn die rein technischen Parameter die höchste Qualität haben), weil Preis und Leistung zu weit auseinander driften.

      • Am 3. Dezember 2015 um 18:47 von PeerH

        Qualität hat ihren Preis, und wer Leistung bietet, der hat ein Recht auf angemessene Entlohnung. Das ist doch normal, oder?

        Und wer eben keine Qualität bieten kann, muss über den Preis gehen. Die preiswerteren Wettbewerber machen das ja nicht, weil sie Samariter sind. ;-)

        Ich zum Beispiel nutze mobil Congstar, weil ich dann das D1 Netz habe, aber keinen sonstigen Service brauche. Wenn es mal einen Tag nicht gehen sollte, ist es nicht schlimm. Mein Leben hängt davon nicht ab.

        Aber würde ich das beruflich benötigen, würde ich D1 Qualität UND Service definitiv bezahlen.

        • Am 4. Dezember 2015 um 9:36 von Antiappler

          @PeerH,peinlich wie so oft.
          Du willst den Leuten erzählen, dass es nicht schlimm ist mal einen Tag kein Netz zu haben?
          So, wie Du sonst über Google und Samsung am zetern bist, kann ich Dir das gar nicht glauben.
          Und im Kommentar von 7:15 Uhr hat Hi, hi… die anderen Sachen so gut erklärt, dass eigentlich auch Du dies verstehen müsstest!?
          Aber bei Deiner Beratungsresistenz sehe ich auch jetzt wieder schwarz.
          @User-2
          Wenn die Telekom doch nachweislich das beste Netz hat, wie kommt es, dass nicht ALLE LEUTE bei der Telekom sind?
          Da müssen doch wohl noch andere Dinge eine große Rolle spielen.
          Zum Beispiel die Preise für die Tarife, die von Preis und Leistung teilweise sehr heftig überzogen sind.
          Wenn man auch diese Dinge berücksichtigt, dann hat eben plötzlich ein anderer Anbieter das für den jeweiligen Nutzer „beste Netz.“
          Und auch ich bin im Netz von E+ mit Aldi. Wenn ich alles berücksichtige, dann hat E+ für mich das beste Netz, weil eben Preis und Leistung für mich stimmen.
          Was ist denn daran so schwer zu verstehen?
          Du hast ja irgendwo oben selbst geschrieben:“Kommt eben immer darauf an.“
          Damit hast Du doch, zwar unbewusst, die Standpunkte von Hi, hi… und JI bestätigt!
          Und für den @Heinz,
          es gibt doch in den verschiedensten Foren unzählige Beschwerden über das Netz der Telekom.
          Die werden doch nicht ohne Grund geschrieben.
          Wie kommt das?
          Doch ein Mogelnetz?

  • Am 3. Dezember 2015 um 11:11 von User-2

    @ Judas Ischias, am 3. Dezember 2015 um 3:54 Uhr
    Reg dich doch nicht so auf …. 
    Jetzt verstehe ich deine eingeschränkte Sicht, da du ja tatsächlich wenig mobil zu sein scheinst. Ich bin hingegen viel (mit dem Fahrzeug) unterwegs, und wenn ich mich da auf den „preisgünstigsten“ Anbieter verlassen würde (siehe meinen Beitrag weiter oben), dann hätte ich schon viel Geld und Nerven verloren …
    Natürlich spricht nichts dagegen, die für einen jeweils günstigste / preiswerteste Leistung zu nehmen (mach ich ja auch!). Aber warum versuchst du mit vielen Worten und Polemik davon abzulenken, dass die Telekom das BESTE NETZ hat (oder in der Vergangenheit oder in Zukunft vielleicht ein anderer Anbieter)? Das war doch die Diskussion die du angezettelt hast …

    Apropos: die „connect“ hat gerade ihre Testergebnisse veröffentlich …
    Stiftung Warentest, Computer Bild, CHIP …. und nun connect haben ermittelt, dass die Telekom das BESTE MOBILFUNKNETZ in Deutschland hat, Judas hat meint: O2 hat das beste Netz.
    Ich glaube, ich kommentiere das nicht weiter ….

    • Am 4. Dezember 2015 um 3:22 von Judas Ischias

      Es gibt eben Leute die können oder wollen nicht verstehen was gemeint ist.
      Und dazu gehörst auf jeden Fall auch Du.
      Hi, hi… hat es doch sehr gut erklärt, was ist denn daran nicht zu verstehen?
      Na ja, dass sich PeerH sich hier noch unsachlich in die Diskussion mit reinhängt, braucht man nicht weiter zu kommentieren.
      Außerdem kann ich überhaupt nicht erkennen, dass da bei Hi, hi… Deine unterstellte „Geiz-ist-Geil“ Mentalität im Spiel ist, genauso wenig wie bei mir.
      Noch ein letzter Versuch. Es nützt mir überhaupt nichts, wenn eine Zeitschrift feststellt, dass die Telekom das „beste Netz“ hat und ich selbst nur sehr langsam oder zeitweise überhaupt nicht in das Internet komme.
      Also hat die Telekom für mich nicht das „beste Netz“, sondern ein anderer Anbieter, wobei ich überhaupt nicht behauptet habe, dass O2 das „beste Netz“ hat, die Stelle musst Du mir mal zeigen.
      Was hilft es mir als Betroffener, wenn Dein angeführter Unternehmer sich die Telekom auswählt, weil die doch so gut ist?
      Nichts.
      Und woraus willst Du denn schließen, dass ich wenig mobil unterwegs bin?
      Und ob so ein Test objektiviert ist oder nicht, bringt mir auch kein Netz, welches meinen Ansprüchen genügt.
      Also ist so ein Test, genau wie Deine Beispiele und Argumente, völlig sinnlos.
      Und irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass PeerH hinter User-2 steckt und deshalb jede weitere Diskussion für die Tonne ist.
      Ich wünsche Dir trotzdem einen schönen Tag und eine gute Verbindung mit der Telekom, bzw. Congstar. ;)

  • Am 4. Dezember 2015 um 3:38 von Judas Ischias

    Bevor ich zum Flughafen muss, noch ein kurzer Nachtrag.
    Du solltest Dir unbedingt mal Deinen Kommentar vom 03. Dezember, 12:41 Uhr durchlesen.
    Und zwar die Sätze 2,3 und 4.
    Da fragt man sich, warum gilt die Meinung nur für Dich?
    Die Meinung anderer Leute zählt wohl nicht für Dich?
    Besonders der 4. Satz!
    Ich habe doch nichts anderes geschrieben, nur anders formuliert.

  • Am 5. Dezember 2015 um 14:18 von Veräppler

    Leute, das ist doch ganz einfach.
    Technisch gesehen hat die Telekom „das beste Netz.“
    Wenn es so viele kompetente Magazine getestet haben, wird das ganz sicher wahr sein. ;-)
    Preise sind aber für das Angebot zu hoch.
    Deshalb ist die Telekom NICHT der beste ANBIETER.
    Ich benutze JaMobil, was Netz der Telekom ist und von Congstar verwaltet wird.
    Aaaaber, die Tarife zum surfen sind bei JaMobil erheblich besser!!
    3 GB für 14,95 Euro. Da kann sich Congstar eine dicke Scheibe abschneiden und die Telekom erst recht.
    Ob das Netz der Telekom wirklich „das beste Netz“ ist, kann ich nicht beurteilen, aber es ist für mich gesehen, sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *