Microsoft gründet Cyber Defense Operation Center

Es bündelt Microsofts Bemühungen im Bereich Cybersicherheit. Ziel ist es, Bedrohungen in Echtzeit auszuwerten und darauf zu reagieren. Im Fiskaljahr 2015 gab Microsoft nach eigenen Angaben eine Milliarde Dollar für Sicherheitsforschung aus.

Microsoft hat im Rahmen einer neuen Sicherheitsstrategie für die „mobile-first, cloud-first“-Welt die Gründung eines Cyber Defense Operation Center angekündigt. Es soll die Bemühungen des Unternehmens im Bereich Cybersicherheit bündeln, um neue Bedrohungen in Echtzeit erkennen und darauf reagieren zu können.

Microsoft Cybersecurity (Bild: Microsoft)Die Mitarbeiter der neuen Sparte haben einem Blogeintrag zufolge rund um die Uhr Zugriff auf Sicherheitsexperten, Datenanalysten, Ingenieure, Entwickler und Programmmanager aus allen Bereichen des Softwarekonzerns. Sie sollen eine schnelle Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen gewährleisten.

Das Cyber Defense Operation Center stelle zudem wichtige Verbindungen zu Partnern in der Sicherheitsbranche her, um Bedrohungen auch weltweit zu bekämpfen, schreibt Bret Arsenault, Chief Information Security Officer bei Microsoft. Im Fall von Straftaten werde zudem Microsofts Digital Crimes Unit hinzugezogen.

Neu ist auch die Microsoft Enterprise Cybersecurity Group (ECG). Sie setzt sich aus einer Gruppe weltweiter Sicherheitsexperten zusammen, die Lösungen, Fachwissen und Dienste anbieten, die Organisationen helfen sollen, ihre IT-Plattformen zu modernisieren. „ECG bietet Sicherheitsbewertungen, Erkennung von Bedrohungen und permanentes Monitoring“, so Arsenault weiter.

„Um den umfassenden und unternehmensweiten Sicherheitsansatz zu unterstützen, investiert Microsoft pro Jahr mehr als eine Milliarde Dollar in Sicherheitsforschung und –entwicklung“, ergänzte Arsenault. Das entspricht rund einem Prozent des Jahresumsatzes des Softwarekonzerns und 8,33 Prozent der gesamten Ausgaben für Forschung in Entwicklung im Fiskaljahr 2015. Ihr Anteil an den jährlichen Einnahmen beläuft sich auf etwa 13 Prozent.

Was Sicherheitsforschung angeht, steht Microsoft damit etwa auf einer Stufe mit Symantec. Das Unternehmen steckte zuletzt 1,14 Milliarden Dollar pro Jahr in Forschung und Entwicklung.

Lob erhält Microsoft für seine Bemühungen im Bereich Sicherheit von Mikko Hypponen, Chief Research Officer bei F-Secure. „Sie haben sich vom Klassenschlechtesten zum Klassenbesten entwickelt“, sagte er im Gespräch mit der New York Times. „Die Wandlung ist vollzogen. Sie nehmen die Sicherheit sehr ernst.“

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gründet Cyber Defense Operation Center

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *