Samsung stellt Achtkern-Smartphone-SoC Exynos 8 Octa vor

Es ist Samsungs zweiter Smartphone-Prozessor, der in 14-nm-FinFET-Technik hergestellt wird. Der Exynos 8 Octa soll 30 Prozent mehr Leistung bieten als sein Vorgänger. Das integrierte LTE-Modem erreicht laut Samsung bis zu 600 MBit/s im Downstream.

Samsung hat ein neues System-on-a-Chip für Premium-Smartphones vorgestellt. Der Exynos 8 Octa 8890, den das koreanische Unternehmen in einem 14-Nanometer-FinFET-Verfahren herstellt, ist der Nachfolger des Exynos 7 Octa 7420, der die Galaxy-S6-Modellreihe antreibt. Im Unterschied zu diesem beinhaltet das SoC auch ein integriertes LTE-Modem. Die Performance hat Samsung nach eigenen Angaben um 30 Prozent gesteigert, die Energieeffizienz um 10 Prozent.

Samsung Exynos 8 Octa (Bild: Samsung)Wichtigste Neuerung des Achtkern-Prozessors sind die auf der 64-Bit-ARMv8-Architektur basierenden selbst entwickelten CPU-Kerne. Samsung kombiniert vier dieser Kerne mit vier ARM Cortex-A53-Kernen zu einem big.Little-System, um die „höchste Performance und Energieeffizienz in seiner Klasse“ zu erreichen.

Das System-on-a-Chip integriert ein LTE-Modem der Kategorie 12/13. Es soll bis zu 600 MBit/s (Cat.12) im Download und bis zu 150 MBit/s (Cat.13) im Upload erreichen. Grafisch anspruchsvolle Anwendungen wie 3D-Gaming und Virtual Reality soll die ebenfalls von ARM entwickelte GPU Mali-T880 unterstützen.

„Der Exynos 8 Octa ist ein führender Applikations-Prozessor für die nächste Generation mobiler Geräte“, sagte Kyushik Hong, für Marketing zuständiger Vice President von Samsungs Halbleitersparte. „Mit unseren selbst entworfenen CPU Kernen und dem branchenweit fortschrittlichsten LTE-Modem werden Verbraucher bei der Nutzung mobiler Geräte mit dem Exynos 8 Octa eine neue Ebene des Mobile Computing erleben.“

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Die Massenfertigung des Exynos 8 Octa soll Samsung zufolge noch vor Jahresende beginnen. Das wäre ausreichend, um den Chip im Nachfolger des Galaxy S6 zu verbauen, den Samsung angeblich schon im Januar vorstellt.

Nur zwei Tage vor Samsung hatte Qualcomm seinen neuen Flaggschiff-Prozessor für Smartphones und Tablets angekündigt. Auch das US-Unternehmen setzt auf eigene, auf der ARM-Architektur basierende Rechenkerne namens Kyro. Sie takten mit bis zu 2,2 GHz und sollen die Rechenleistung des neuen Snapdragon 820 gegenüber dem Vorgänger Snapdragon 810 verdoppeln. Qualcomm erwartet, dass erste auf dem Snapdragon 820 basierende Geräte Anfang 2016 verfügbar sein werden.

[mit Material von Kevin Tofel, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso

Themenseiten: Galaxy, Samsung, Smartphone, prozessor

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung stellt Achtkern-Smartphone-SoC Exynos 8 Octa vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. November 2015 um 10:42 von Frank

    Samsung sollte mal besser seine Geräte sauberer programmieren, und nicht sinnlose CPUs entwickeln, die es dann eh nicht suf den Markt schaffen und nur als Marketing anzusehen sind.

    Das ist doch eher unschön:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Telefonate-belauscht-Samsung-Galaxy-S6-in-Wanze-verwandelt-2919809.html

    • Am 13. November 2015 um 20:48 von I. Bissig

      Interessanter als Ihre Polemik samt Link wäre für mich der Grund, wieso die ’sinnlose‘ CPU nicht auf dem Markt erscheinen sollte. Haben Sie da Infos für Normalsterbliche oder wollen Sie nur Ihren Frust loswerden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *