Microsoft kauft App für Aufzeichnung von Autofahrten

MileIQ von Start-up Mobile Data Labs ist seit Monaten umsatzstärkste US-Finanz-App für iOS und auch für Android verfügbar. Sie berechnet bei geschäftlichen Fahrten zurückgelegte Distanzen zu Steuerzwecken. Bei Microsoft soll das Team intelligente Funktionen für Office und Office Graph entwickeln.

Microsoft hat eine Übernahme des 2013 gegründeten Start-ups Mobile Data Labs angekündigt, das vor allem für die Streckenerfassungs-App MileIQ bekannt ist. Der Kaufpreis wurde nicht kommuniziert.

Microsoft kauft MileIQ-Anbieter Mobile Data Labs (Logo: Microsoft)MileIQ erfasst mit dem Auto zurückgelegte Strecken für die Steuererklärung. Nach seinen Angaben können etwa 60 Millionen Amerikaner zurückgelegte Meilen steuerlich geltend machen. So hat es zumindest eine Million Kunden gewonnen. Die App ist seit Monaten die umsatzstärkste in Apples App Store für die USA und auch bei Android Play verfügbar.

Die Erfassung läuft dabei vollautomatisch im Hintergrund ab, über die Smartphone-Sensoren. Fahrten lassen sich mit einem Wisch nach links oder rechts als privat oder geschäftlich klassifizieren. Im Rahmen einer Personalisierung kann man auch Arbeitszeitfenster definieren. Aus den in der Cloud synchronisierten Daten stellt MileIQ letztlich einen den US-Steuervorschriften entsprechenden Bericht zusammen.

ANZEIGE

Trust Gap Survey: Status der Vertrauenslücke 2015

Der umfassende Einsatz von Mobilgeräten für berufliche Zwecke hat bei Mitarbeitern zu einem grundlegenden Wandel der Bewertung des Datenschutzes für ihre privaten Daten auf Mobilgeräten geführt. Vor 10 Jahren stellten Arbeitgeber den Arbeitnehmern Computer und Software zur Verfügung. Die meisten Mitarbeiter gingen daher davon aus, dass die Daten und Aktivitäten auf diesen Computern vom Arbeitgeber überwacht werden.

MileIQ im Einsatz (Bild: Microsoft)Microsoft plant, das Team von Mobile Data Labs im Bereich Office 365 und Office Graph einzusetzen. Sein Interesse gilt also nicht speziell der App, sondern der Entwicklung von Apps und Diensten, die Daten praktisch nutzen. Eine Version von MileIQ für Windows 10 oder dessen Mobile-Ableger hat Microsoft zunächst nicht angekündigt.

Die Übernahme fügt sich in ein Muster ein: Microsoft hatte zuletzt diverse Apps und Produktivitätsdienste für Android und iOS gekauft, etwa die Mail-App Acompli, den Kalender Sunrise und die Aufgabenveraltung Wunderlist. Nicht immer ist die Absicht dahinter aber so klar zu erkennen wie in diesen Fällen, die Outlook-Funktionen entsprechen. So wurde im September Double Labs übernommen, das die kostenlose Android-Lockscreen-App Echo anbietet.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kauft App für Aufzeichnung von Autofahrten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *