Google nimmt Podcasts in Play Music auf

Der Upload ist zunächst ausschließlich für US-Podcaster möglich. In "wenigen Wochen" sollen sie dann über die Android-Musik-App zu hören sein. Mit kuratierten Empfehlungen visiert Google besonders Android-Nutzer als Zielgruppe an, die bisher keine Podcasts hören.

Google hat ein Portal für Podcaster vorgestellt. Es beinhaltet die Möglichkeit, Internet-Hörbeiträge über seinen Musikdienst Play Music verfügbar zu machen, ist aber zunächst nur in den USA verfügbar.

Podcasts in Play Music (Screenshot: ZDNet.de)Für Hörer ist das Programm noch nicht geöffnet: Zuerst sollen die Podcaster die Chance bekommen, ihre Beiträge einzustellen, erklärt Google. Dies ist unter der Internetadresse g.co/podcastportal möglich.

Nach dem Launch „in einigen Wochen“ aber sollen Podcasts sowohl per Suche in Play Music zu finden sein als auch in Form von kuratierten Playlists empfohlen werden. Ähnlich den Musikempfehlungen mach Google Vorschläge, die bestimmte Gemütslagen bedienen sollen – „etwas, um die Hörer zum Lachen zu bringen, sich in einer Geschichte zu verlieren oder etwas Neues zu lernen.“ Die technische Basis für solche kontextabhängigen Empfehlungen hatte Google im Juli 2014 für 15 Millionen Dollar mit dem Start-up Songza gekauft.

Das Unternehmen weist Podcaster auch darauf hin, dass Play Music somit die einzige unter Android stets vorinstallierte App ist, die direkten Zugriff auf Podcasts gibt. Kein Wunder, dass das Segment bisher von Apple dominiert wird, das Podcasts seit den iPod-Anfängen – also lange vor Einführung des iPhone – über iTunes verfügbar macht.

Für das Podcast-Projekt ist bei Google Elias Roman zuständig, einer der Gründer von Songza. Recode hat von ihm erfahren, dass die Podcasts auch für User von Play Music zur Verfügung stehen, die kein Monatsabo abgeschlossen haben. Als Zielgruppe sieht Google besonders Anwender, die bisher keine Podcasts hören.

Von einer Vergütung für Anbieter beliebter Podcasts ist bei Google nicht die Rede.

ANZEIGE

Die Bedeutung von Windows 10 für das moderne Unternehmen

Mit Windows 10 beginnt eine ganz neue Ära des Enterprise Computing. In Windows 10 werden bisher getrennte Betriebssystemversionen für die traditionellen Windows-PCs, Tablets und Smartphones auf einer Plattform zusammengeführt und von einem EMM-Anbieter verwaltet.

Themenseiten: E-Commerce, Google, Musik, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google nimmt Podcasts in Play Music auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *