Googles Mutterkonzern Alphabet übertrifft die Erwartungen im dritten Quartal

Die Einnahmen legen um 13 Prozent auf 18,68 Milliarden Dollar zu. Seinen Gewinn steigert Google sogar um 45 Prozent auf 3,98 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel klettert der Kurs der Google-Aktie daraufhin auf ein neues 52-Wochen-Hoch.

Alphabet hat die Bilanz des dritten Quartals 2015 der Tochter Google vorgelegt. Der Internetkonzern erwirtschaftete zwischen und Juli und September einen Umsatz von 18,68 Milliarden Dollar, 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Nettogewinn kletterte um 45 Prozent auf 3,98 Milliarden Dollar – der Non-GAAP-Aktiengewinn um 18 Prozent auf 7,35 Dollar. Damit übertreffen beide Kategorien die Erwartungen von Analysten.

Google Logo (Bild: Google)Sie hatten mit einem Überschuss von 7,21 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 18,53 Milliarden Dollar gerechnet. Anleger bescherten Google im nachbörslichen Handel deutliche Kursgewinne. Der Preis des Papiers erhöhte sich gegenüber dem gestrigen Schlusskurs um 10,75 Prozent auf 721,84 Dollar. Damit übertrifft er das noch aktuelle 52-Wochen-Hoch von 678,64 Dollar.

Ruth Porat, Chief Financial Officer von Alphabet und Google, begründete das gute Ergebnis mit einem unerwartet großen Wachstum der mobilen Suche. Zudem hätten inzwischen sechs Google-Dienste jeweils mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit.

Die Werbeeinnahmen erhöhten sich um 13 Prozent auf 16,78 Milliarden Dollar. Darin sind Traffic Acquisition Costs, die Google an seine Partner abführt, in Höhe von 3,57 Milliarden Dollar enthalten. 13,09 Milliarden Dollar kamen von Googles eigenen Sites, weitere 3,69 Milliarden Dollar von Partnerseiten. Die bezahlten Klicks auf Google-Websites legten um 35 Prozent zu. Bei den Partnerseiten gingen sie indes um 5 Prozent zurück. Die Kosten pro Klick, also der Betrag, den Google erhält, sanken wie schon im Vorquartal um 11 Prozent.

ANZEIGE

MobileIron: Sichere Verwaltung von Android-Geräten

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter ihre privaten mobilen Geräte. Unternehmen, die dieser Szenario erlauben, sollten sich Gedanken über eine leistungsfähige Enterprise Mobility Management Suite machen. Nur damit lassen sich Unternehmensdaten gegen nicht autorisierten Zugriff absichern.

Googles Barvermögen betrug Ende September 72,73 Milliarden Dollar, rund 10 Milliarden Dollar mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Mitarbeiter stieg in diesem Zeitraum um 16 Prozent auf 59.976. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen an, eigene Aktien im Wert von rund 5,1 Milliarden Dollar zurückzukaufen.

Eine Prognose für das laufende Quartal gab Google nicht ab. Die Wall Street rechnet mit einem Non-GAAP-Aktiengewinn von 8,08 Dollar sowie Einnahmen von 20,61 Milliarden Dollar. Die Bilanz des vierten Quartals 2014 wies einen Bruttoumsatz vom 18,10 Milliarden Dollar und einen Non-GAAP-Profit von 6,88 Dollar je Aktie aus.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Themenseiten: Börse, Google, Quartalszahlen, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Googles Mutterkonzern Alphabet übertrifft die Erwartungen im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *