ShotX: Huawei kündigt Mittelklasse-Smartphone mit Ausklappkamera an

Das Dual-SIM-Gerät besitzt ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display. Die 13-Megapixel-Kamera lässt sich um 180 Grad schwenken, so dass sie zugleich als Haupt- und Frontkamera dient. Mit Octa-Core-CPU, LTE und Android 5.1.1 wird das ShotX Anfang November für 349 Euro erhältlich sein.

Huawei wird das im August für den chinesischen Markt vorgestellte Android-Smartphone Honor 7i unter dem Namen ShotX demnächst auch in Deutschland in den Handel bringen. Hierzulande wird das 5,2-Zoll-Gerät ab 2. November für 349 Euro erhältlich sein. Eine Besonderheit ist die um 180 Grad ausklappbare 13-Megapixel-Kamera mit Zweifarb-LED-Blitz und f/2.0-Blende, die zugleich als Haupt- und Frontkamera dient.

Das ShotX besitzt eine um 180 Grad umklappbare 13-Megapixel-Kamera (Bild: Huawei).Das ShotX besitzt eine um 180 Grad umklappbare 13-Megapixel-Kamera (Bild: Huawei).Die Aufnahme von Videos ist in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde möglich. Für Selfie-Fans sind verschiedene Filter an Bord, mit denen sich ein Selbstporträt in Echtzeit oder im Nachhinein beispielsweise mit einem zum Anlass passenden Make-up verschönern lässt. Mit der Option „Perfect Selfie“ soll der Nutzer auch Augenringe und Hautunebenheiten verschwinden lassen können.

Das IPS-Display des Mittelklasse-Smartphones bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten und eine Pixeldichte von 423 ppi. Angetrieben wird das ShotX von Qualcomms Octa-Core-Chip Snapdragon 616, dessen acht Kerne mit bis zu 1,5 GHz takten. Die Grafikberechnung übernimmt eine Adreno-405-GPU. Dem Prozessor stehen 2 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher mit einer Kapazität von 16 GByte lässt sich mithilfe von MicroSD-Karten um bis 32 GByte erweitern.

Das Dual-SIM-fähige Smartphone verfügt auch über einen Fingerabdrucksensor, der sich nicht auf der Rückseite, sondern auf der linken Seite befindet. Auf diese Weise kann das Gerät laut Hersteller bequem mit einer Hand gehalten und per Fingerabdruck entsperrt werden. Auch die Kamera wird über den Sensor ausgelöst.

Die Datenübertragung kann via LTE, UMTS mit HSPA+, WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.1 und GPS erfolgen. Als Betriebssystem kommt ab Werk nicht das aktuelle Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz, sondern noch der Vorgänger Android 5.1.1 Lollipop. Wie üblich ergänzt Huawei das Google-OS um seine Benutzeroberfläche EMUI 3.1.

Die Stromversorgung übernimmt ein 3100-mAh-Akku. Er ermöglicht laut Hersteller Dauer-Fotoshootings mit Blitz von bis zu vier Stunden und Sprechzeiten von bis zu elf Stunden. Das 156 Gramm schwere ShotX ist 14,2 mal 7,1 Zentimeter groß und 7,8 Millimeter dick. Es wird in den Farben Gold, Blau und Weiß verfügbar sein.

Das in China schon länger erhältliche Honor 7i kommt Anfang November als ShotX nach Deutschland (Bild: Huawei).Das in China schon länger erhältliche Honor 7i kommt Anfang November als ShotX nach Deutschland (Bild: Huawei).

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, CNET.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

MobileIron: Sichere Verwaltung von Android-Geräten

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter ihre privaten mobilen Geräte. Unternehmen, die dieser Szenario erlauben, sollten sich Gedanken über eine leistungsfähige Enterprise Mobility Management Suite machen. Nur damit lassen sich Unternehmensdaten gegen nicht autorisierten Zugriff absichern.

Themenseiten: Android, Huawei, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ShotX: Huawei kündigt Mittelklasse-Smartphone mit Ausklappkamera an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *